VW Golf V6 4motion

22. November 2001
2.488 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:VW
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:204 PS
Testverbrauch:11,9 l/100km
Modelljahr:1999
Grundpreis:30.800 Euro

Seit 1991 mit dem Golf VR6 erstmals ein Sechszylinder in einen Kompaktwagen Einzug hielt (bislang zog auch nur BMW mit dem 323ti compact nach), tanzen die Top-Golfs stets sechszylindrig. Bei der vierten Generation mussten Leistungs-Freaks jedoch zwei Jahre auf ihr Six-Pack warten. Jetzt ist er endlich da, der Golf(klasse)-Zenit V6 4motion. Inklusive 204 PS, inklusive Allrad, inklusive Sechsgang-Getriebe, inklusive ESP.
Der neue V6, übrigens wieder mit platzsparend kleinem Zylinder-Winkel von 15 Grad, erreicht ein Drehmoment von 270 Newtonmetern bei 3200 Touren. Damit drängt sich der Vergleich mit dem sechs PS stärkeren Konzernbruder Audi S3 auf: Der muss sich mit dem turbogeladenen 1,8-Liter-Vierzylinder begnügen, erreicht aber dasselbe Drehmoment schon bei 2100 Touren. Bei den Meßwerten (0-100, 60-100, Verbrauch) sind die beiden Kraftbündel jedenfalls praktisch gleichauf.
Unterschiede zeigen sich jedoch beim Fahrwerk der Plattform-Geschwister: Im Gegensatz zum Audi A3, der in flotten Kurven ähnlich lastwechsel-anfällig ist wie sein – aus diesem Grund modifizierter – Bruder TT, muß man im V6-Golf beim Gaswegnehmen keinen Heckschwenk korrigieren. Das seriösere Sport-Gerät bekommt man also von VW, und obendrein das – relativ – günstigere. Absolut gesehen ist dieser Golf aber alles andere als billig, mit deutlich über 400.000 Schilling sprengt er glatt die Preis-Dimensionen der eigens nach ihm benannten Klasse.

TECHNIK
V6, 4-Ventil-Technik, 2792 ccm, 150 kW (204 PS) bei 6200/min, max. Drehmoment 270 Nm bei 3200/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Doppelquerlenker, Längslenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4149/1735/1444 mm, Radstand 2518 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,9 m, Servo, Reifendimension 205/55 R 16, Tankinhalt 62 l, Reichweite (bis Tankreserve) 450 km, Kofferraumvolumen 245-1099 l, Leergewicht 1444 kg, zul. Gesamtgewicht 1910 kg, 0-100 km/h 7,1 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 6,1/8,5 sec, Spitze 235 km/h, CO2-Emission 259 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 15,3/8,1/10,8 l, Testverbrauch 11,9 l ROZ 95
Preis: S 421.920,-

FAHREN & FÜHLEN
V6-Merkmale: spontaner Antritt, gleichmäßiger Drehmomentverlauf, feiner Durchzug. Aber: nervös-kurze Abstufung der unteren Gänge. Gepflegter Sound bei niedrigen Drehzahlen, höhertourig relativ laut. Straffes, aber filter-fähiges Sportfahrwerk, dank Dauer-4×4 Top-Traktion und neutrales Eigenlenkverhalten auf jeglichem Terrain, nur bei kurzen Gasstößen in engen Kurven neigt der 4×4-Golf zum Übersteueren. Bremsen: gut dosierbar, wirkungsvoll und standfest. Direkte und präzise Lenkung, exakte, etwas weit geführte Schaltung. Kommodes Gestühl mit genügend Seitenhalt und Schenkelauflage sowie einfachem Verstellmechanismus.

PLATZ & NUTZ
Großzügiges Platzangebot vorne, hinten geht´s speziell im Kniebereich enger zu. Kofferraumvolumen aufgrund des 4×4-Antriebes auf Polo-Format geschrumpft, aber erweiterbar durch geteilt umlegbare Rücksitze. Plus: ebener Ladeboden, Gepäcknetz und Verzurr-Ösen Serie, zwei Innengriffe für die Heckklappe, Tankdeckel-Fernentriegelung, längs- und höhenverstellbares Lenkrad, One-Touch-Fensterheber vorne. Minus: großer Wendekreis, schlechte Übersicht nach schräg hinten.

DRAN & DRIN
Serie beim V6: Klimaautomatik, Teilleder-Sitzbezug, Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, Sportfahrwerk, höhenverstellbare Sportsitze vorne, Wurzelholz-Einlagen, Radiovorbereitung inkl. 8 LS, Nebelscheinwerfer, Alufelgen. Extras: Metallic, Fernbedienung für ZV, Tempomat, Vollleder, Navigation, Glas-Hub/
Schiebedach, Regensensor, Xenon etc. Feine Verarbeitung, nobel wirkende, dennoch strapazfähige Materialien. Nicht mit Automatik-Getriebe erhältlich.

SICHER & GRÜN
Golf-V6-Sicherheit: Front- und Seitenairbags vorne, ABS, ESP, vier Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar sowie mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern), vier höhenverstellbare Kopfstützen (reichen vorne bis 1,90 m, hinten bis 1,75 m Körpergröße). Plus: Isofix-Befestigung. Dritte Fond-Kopfstütze inkl. Dreipunktgurt gegen Aufpreis. Ordentlich beim Umwelt-Check, nicht sehr grün beim Verbrauch.

PREIS & WERT
Einziger echter Konkurrent ist Konzern-Bruder Audi S3. Der ist um gut 70 Tausender teurer, bietet praktisch die gleichen Fahrleistungen und eine unwesentlich bessere Ausstattung. VW-Standard: ein Jahr Neuwagen-Garantie, zwölf gegen Durchrostung, dichtes Werkstatt-Netz, Top-Qualität, Wertverlust angesichts der Motorleistung höher als golf-üblich. Service alle 30.000 km, Ölwechsel alle 15.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Der Top-Golf schlechthin: stärker, sportlicher, nobler und teurer als je zuvor.

Kommentar abgeben