VW spottet über X-Klasse: Schwer einen Navara zu verstecken

2. November 2017
3.752 Views
Aktuelles

Auch wenn Pickups auch bei uns einen gewissen Zulauf haben, sind wir in Österreich noch lange kein „Pickup-Markt“. Ganz im Gegensatz zu diesem südlichen Kontinent, der auf Englisch vermeintlich ganz ähnlich klingt wie Austria: Australien. Dementsprechend ist der Launch eines neuen Modells – hier konkret der neuen Mercedes Benz X-Klasse – dort auch ein recht großes Thema. Groß genug offensichtlich, um für so manchen PR-Mann eines Mitbewerbers verbal etwas die Keule zu schwingen.

Paul Pottinger, der Corporate Communications-Chef von VW Australien sagte in einem Gespräch mit unseren Down Under-Kollegen von Motoring.com.au sinngemäß:

„Es ist eben sehr schwer, einen Nissan Navara zu verstecken“ (…) „Wäre ich ein Käufer, wäre ich von der Qualität dann wohl doch sehr überrascht – wenn ein Mercedes-Käufer die Tür öffnet und Nissan-Scharniere sieht, könnte der ganze Fall auch schon wieder erledigt für ihn sein.“

Zum Design wollte er sich dann nicht mehr näher äußern. Einzig die Randbemerkung, dass es „polarisieren“ dürfte, war ihm zu entlocken. Viel lieber schwärmte er in der Folge dann natürlich über den Amarok, dessen Wichtigkeit für die Marke und den Markt und die Pläne, die man in Zukunft noch für den Pickup aus Wolfsburg habe. Er ist aber freilich gespannt, wie der Mercedes am Ende am Markt ankommen wird.

Kommentar abgeben