Chrysler 300 M 2,7 24V

2. November 2001
1.482 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Chrysler
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:203 PS
Testverbrauch:11,6 l/100km
Modelljahr:1999
Grundpreis:36.427 Euro

Rund ein halbes Jahr nach der Premiere des Chrysler-Flaggschiffes 300 M reichen die Amerikaner eine abgespeckte Version nach: 203 statt 254 PS, manuell verstellbare Stoffsitze statt elektrisch umhersurrender Leder-Möblage. Vorteil: Satte 95.000 Schilling Preisersparnis (Kaufpreis: 499.000 Schilling) machen den 300 M zum echten Dumping-Angebot – selbst wenn man die Ausstattung auf Top-Niveau anhebt, bleiben noch 45.000 Schilling „Luft“ zur 3,5-Liter-Variante. Nachteil: Der gut gedämmte Vierventil-V6 liefert bei Durchzug und Sprintkraft nur Durchschnittswerte ab. Allerdings hält er sich dafür beim Verbrauch ebenfalls zurück.
Optisch unterscheidet sich die schwächere Variante in keinem Detail von der stärkeren – und das ist gut so. Denn die flachen Scheiben, der elegante Schwung der Fond-Türen, die grimmige Front und das bombastische Heck machen den 300 M zum dynamischen Hecht im
Limousinen-Karpfenteich. Fein, daß man trotzdem keine Abstriche beim Raumangebot machen muß, selbst den relativ knappen Fond-Kopfraum kaschiert Chrysler geschickt mit stark geneigten Rücksitz-Lehnen. Auch der Kofferraum überzeugt durch Volumen und Variabilität.
Den Preis für die Schönheit zahlt man anderswo: Im Sommer nämlich heizt sich der 300 M auf wie kein zweiter, und einparken muß man das ganze Jahr über nach Gefühl, weil sich die Karosserie-Enden kaum abschätzen lassen. Dennoch: Eine auffällig ansehnliche Nobel-Alternative ist der 300 M allemal – auch dank passabler Qualität und europäischem Fahrverhalten.

TECHNIK
V6, 4-Ventil-Technik, 2736 ccm, 149 kW (203 PS) bei 5800/min, max. Drehmoment 258 Nm bei 4850/min, Viergang-Automatik mit Auto-Stick (Tiptronic), Vorderradantrieb, vorne: Dreieckquerlenker, hinten: Längslenker, doppelte Querlenker, vorne und hinten: Federbeine, Gasdruckdämpfer, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, Länge/Breite/Höhe 4999/1920/1416 mm, Radstand 2870 mm, Wendekreis 12,3 m, Servo, Reifendimension 225/60 R 16, Tankinhalt 64 l, Reichweite (bis Tankreserve) 500 km, Kofferraumvolumen 530 l, Leergewicht 1565 kg, zul. Gesamtgewicht 2120 kg, 0-100 in 10,2 sec, Spitze 210 km/h, CO2-Emission 250 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 14,7/8,0/10,5 l, Testverbrauch 11,6 Liter ROZ 91
Preis: S 499.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierventil-V6 ist laufruhig, drehfreudig und gut gedämmt, aber relativ temperamentschwach. Eher gefühllose, leichtgängige Servolenkung, kaum Antriebseinflüsse. Flott, doch sanft schaltende Viergang-Automatik (nicht adaptiv) – inklusive manueller Gangwahl. Die komfortabel abgestimmte Federung zeigt nur bei kurzen Stößen Schwächen. Wenig Agilität, dafür keinerlei Lastwechsel-Reaktionen. Kräftige, fading-resistente Bremsen. Kaum Wind- und Abrollgeräusche. Ordentlich dimensionierte Vordersitze mit wenig Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Hervorragende Bein- und Ellbogenfreiheit, durchschnittlich luftiger Kopfraum. Sehr groß und nur leicht verschachtelt: der via geteilt umlegbarer Fond-Lehne erweiterbare Kofferraum. Allerdings: relativ hohe Ladekante (74 cm), kleine Öffnung, kein Heckdeckel-Innengriff. Dafür gibt´s genügend Ablage-Möglichkeiten, Kofferraum-Fernbedienung und ein serienmäßiges Gepäcknetz. Minus: großer Wendekreis, schlechte Karosserie-Übersicht, hintere Seitenscheiben nur zur Hälfte absenkbar, Extra-Schlüssel für den Tankdeckel.

DRAN & DRIN
Reichhaltige Serienausstattung: Klimaautomatik, Fernbedien-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Tempomat, Audio-System mit 11 LS, umklappbare Fond-Lehne (2:1), höhenverstellbares (Leder-)Lenkrad, Nebelscheinwerfer, autom. abblendender Innenspiegel, Traktionskontrolle, Alufelgen, Metallic. Extra: Leder, elekrisch verstell- und beheizbare Vordersitze (Paket). Nicht erhältlich: Xenon, Navigation, Einparkhilfe. Noble Materialien, passable Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Sicherheitspaket: Fahrer- und Beifahrer-Airbag, vier Dreipunktgurte (vorne mit Höhenverstellung sowie Gurtkraftbegrenzern), vier Kopfstützen (vorne bis 1,80 Meter Körpergröße einstellbar, hinten bis 1,75 Meter). Nicht im Programm: Seitenairbags. Komplette Umwelt-Checkliste, klassen-konformer Verbrauch.

PREIS & WERT
Größenmäßig ist das Chrysler-Flaggschiff über der Oberklasse, preislich jedoch klar darunter angesiedelt. Plus: drei Jahre Fahrzeug- und Mobilitäts-Garantie (auf 100.000 Kilometer erweiterbar), relativ dichtes Werkstatt-Netz. Minus: kurze Service-Intervalle (12.000 Kilometer), problematischer Wiederverkauf.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Preislich und optisch attraktiver Oberklasse-Geheimtip mit Detail-Schwächen bei Nutzwert und Sicherheits-Ausstattung

Kommentar abgeben