Downsizing? Pfff! Porsche Cayman mit V8

13. September 2016
3.105 Views
Aktuelles

Alle Hersteller kämpfen mit immer strenger werdenden Schadstoffnormen. Das Resultat: Immer mehr Leistung aus immer weniger Hubraum bzw. Zylindern und somit – weil wir ja nicht alle irgendwann 2000PS-Autos fahren (oder bezahlen) können – werden die Motoren in unseren neuen Sportwagen immer kleiner. Ein Trend, der vielen nicht gefällt. Natürlich vor allem in den USA nicht. Deswegen hat ein kleines Team in den USA beschlossen, den Porsche Cayman (auch wenn der ja noch Sechszylinder-Motoren hatte) gegen etwas „größeres“ zu ersetzen: Einen 5.0L V8 aus dem Ford Mustang. Damit sprang der Power-Wert des kleinen Mittelmotor-Coupés von am Prüfstand gemessenen 260 PS aus dem Boxer-Motor auf beeindruckende 430 Pferdestärken. Das Drehmoment hingegen stieg von 295 NM auf satte 493.

Das waren wohlgemerkt am Rad gemessene Werte. Die Motorleistung selbst sollte also noch deutlich höher sein. „Deutlich höher“ – zumindest als zuvor – dürfte aber freilich auch das Gewicht sein. Und wie es im Detail um die von Porsche einst fein austarierte Gewichtsverteilung steht, ist auch überaus fraglich. Zudem dürfte der „Langstreckenkomfort“ nicht sonderlich hoch sein – immerhin sitzt der Motor quasi direkt und ungefiltert hinter dem Fahrer. Aber sei’s drum: Ein Cayman mit V8-Motor? Finden wir geil.

Kommentar abgeben