Fiat Multipla 1,9 JTD Dynamic

24. Februar 2005
Keine Kommentare
2.789 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Fiat
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:115 PS
Testverbrauch:6,8 l/100km
Modelljahr:2004
Grundpreis:24.200 Euro

Optisch entschärft, das Raumkonzept blieb jedoch unangetastet: sechssitziger Fiat Multipla

Beim Fiat-Design der letzten Jahre vermissen Fans der Marke echte Eigenständigkeit. Zu viel Einzigartigkeit ist aber auch nicht gut, wie die erste Auflage des Multipla gezeigt hat. Vor allem die höchst eigenwillig geformte Front mit der Stufe samt Zusatzscheinwerfern in der Motorhaube gefiel den wenigsten. So schaffte der Turiner Kompaktvan hier zu Lande auch nur bescheidene Absatzzahlen, selbst in den ersten beiden Verkaufsjahren 1999 und 2000 verfehlte man die 1000-Stück-Grenze deutlich, im Vorjahr konnten überhaupt nur noch 128 Exemplare abgesetzt werden.
Da Interessenten das Raumkonzept mit den beiden Sitzreihen à drei Sesseln im Grunde schon gefallen hätte, sich aber eben die wenigsten über den Multipla drüber getraut hatten, ist die jetzt erhältliche Zweitauflage eigentlich nur eine rein optisch entschärfte. Die Grundform mit den hohen Fenstern blieb dabei gleich, das Gesicht des Autos imitiert jetzt jedoch den kleinen Raum-Bruder Idea – wurde also absolut massen-tauglich.
Problematisch ist für Fiat eher, dass sich im nach wie vor boomenden Kompaktvan-Segment mittlerweile mehr und mehr (preislich) attraktive Mitbewerber tummeln – und damit ist nicht nur der vom Sitz-System her identische Honda FR-V gemeint. Eine zweite Chance hat sich der Italiener aber allemal verdient.

TECHNIK
R4, 8V, Turbo, 1910 ccm, 85 kW (115 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 203 Nm bei 1500/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, untere Querlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Längslenker, Schraubenfedern, Gasdruckämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4089/1871/1695 mm, Radstand 2666 mm, 6 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Servo, Reifendimension 185/65 R 15, Tankinhalt 63 l, Reichweite (bis Tankreserve) 825 km, Kofferraumvolumen 430-1900 l, Leergewicht 1370 kg, zul. Gesamtgewicht 1930 kg, max. Anh.-Last 1300 kg, 0-100 km/h 12,2 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 10,2 sec, Spitze 176 km/h, Steuer (jährl.) EUR 402,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 8,0/5,5/6,4 l, Testverbrauch 6,8 l Diesel
Preis: EUR 24.200,-

FAHREN & FÜHLEN
Der mittelmäßig kultivierte Commonrail-Diesel legt ohne Turboloch los, seine Power versandet aber auch relativ bald wieder. Recht präzise und direkte Lenkung, leichtgängig und frei von Antriebseinflüssen. Schaltung: kurzwegig, etwas hakelig, perfekt platzierter Ganghebel. Bremsen fein zu dosieren, wirkungsvoll und ziemlich fading-immun. Fahrwerk straff abgestimmt, gerade mal passabel beim Stöße Filtern, in schnellen Kurven wenig Seitenneigung und sicher untersteuernd (auch dank breiter Spur), sehr gute Traktion. Die Vordersitze: geringe Schenkelauflage, wenig Seitenhalt, einfache Verstellung, Kreuzstütze fahrerseitig.

PLATZ & NUTZ
Bis auf die mittelmäßige Kopffreiheit liegen alle Innen-Maße überm Klassenschnitt. Der Kofferraum ist ausreichend groß, eben und über eine niedrige Ladekante einfach zu beladen. Die Fondsitze verfügen über verstellbare Lehnen, lassen sich vorklappen bzw. leicht ausbauen sowie in zwei Längs-Positionen fixieren. Die beiden mittleren Sitze in beiden Reihen kann man verschieben und durch Vorklappen der Lehne zum Tisch umfunktionieren. Plus: viele Ablagen, große Fenster. Weniger gut: Lenkrad nur in Höhe zu verstellen, die optionalen Fond-E-Fensterheber kann man nicht von vorne steuern, Tank extra zu sperren, schlechte Karosserie-Übersicht nach vorne, recht großer Wendekreis (breite Karosserie).

DRAN & DRIN
Zusätzlich zur passablen Basis-Mitgift (u. a. FB-Zentralsperre, E-Fensterheber vorne, fernbedienbare Standheizung) bietet das 2100 Euro teurere Modell Dynamic unter anderem noch Klimaanlage, Nebelscheinwerfer sowie eine Heiz- und Anklapp-Funktion für die E-Außenspiegel. Nur gegen Aufpreis: CD-Radio (inkl. Lautsprecher), außerdem noch Navi, Audio-FB fürs (Leder-)Volant, E-Doppel-Schiebedach, Klimaautomatik, Einparkhilfe etc. Billig wirkende Materialien, strapazfähige Bezugsstoffe, gewöhnungsbedürftiges Innen-Styling. Verarbeitung nicht überall ganz sauber, dafür ziemlich solide.

SICHER & GRÜN
Front- (beifahrerseitig abschaltbar) und Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, ABS, Isofix, für alle Sitze Dreipunktgurte und Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 Meter, hinten bis 1,80 Meter). Nur gegen Aufpreis: ESP. Umwelt-Patzer: nicht alle Lackschichten auf Wasserbasis. Motor nicht Euro-IV-tauglich, Verbrauch im Rahmen.

PREIS & WERT
Preislich genau im Mittelfeld des Segments, billiger ist nur der Kia Carens, teurer sind der schwächere VW Touran und der stärkere Opel Zafira. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie (gegen Aufpreis weitere drei Jahre) inklusive Mobilitäts-Schutz, acht Jahre gegen Durchrosten. Werthaltung unterm Klassenschnitt. Dichtes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Immer noch eigenwillige Kompaktvan-Alternative ohne echte Schwächen.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 11/2004

Fotos: Alois Rottensteiner