Fiat Punto HGT

10. Juli 2001
1.763 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Fiat
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:130 PS
Testverbrauch:9 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:16.710 Euro

Manche essen lieber Pizza als Pommes. Denken bei Mode an Versace, nicht an Lagerfeld. Halten ihre Fußball-Daumen fester für Juventus als für Bayern. Und haben nicht 911 als Traumauto-Nummer, sondern 360. Wenn solche Typen nach einem sportlichen Kleinwagen suchen, werden sie wohl nicht bei den 125 PS des VW Polo GTI schwach. Auch mit den anderen schnellen Minis – den Franzosen Citroën Saxo VTS (118 PS), Peugeot 206 GTI (130 PS) und Clio Renault Sport (172 PS) – können diese Autofans vermutlich wenig anfangen. Dolce Vita verheißen da nur die 130 PS des Punto HGT.
Jetzt ohne italophile Brille: Klar für den Punto spricht sein Preis-Leistungs-Verhältnis, vor allem in Anbetracht der lupenreinen Serien-Mitgift, die unter anderem Klima, Bordcomputer und HiFi-Anlage umfasst. Ebenfalls nicht verstecken muss sich der kleine Italo-Flitzer bei Fahrleistung & Fahrsicherheit. Beim Fahrkomfort hingegen schon – da heißt´s für HGT-Insassen viel wegstecken.
Gemütlich angehen kann man es dafür mit der City-Stellung der Servolenkung: Damit rangiert man den Punto ganz easy durchs Gasserlwerk, mit steigender Geschwindigkeit werden die Lenk- bzw. Rückstellkräfte höher und somit gefühlsechter. Etwas enttäuschend: Dass man dem HGT im Gegensatz zum schwächeren Sporting kein Sechsgang-Getriebe gegönnt hat. Aber vielleicht ist es ganz gut, dass einen nicht auch noch sechs Gänge in Avanti-Stimmung bringen – und man sich dann auf die jüngst Euro-NCAP-getestete Crash-Sicherheit verlassen muss.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1747 ccm, 96 kW (130 PS) bei 6300/min, max. Drehmoment 164 Nm bei 4300/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: untere Querlenker, McPherson-Federbeine, Stabilisator, hinten: Torsionskurbelachse, Längslenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 3800/1660/1480 mm, Radstand 2460 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,7 m, Servo, Reifendimension 185/55 R 15, Tankinhalt 47 l, Reichweite (bis Tankreserve) ca. 455 km, Kofferraumvolumen 264 l, Leergewicht 1040 kg, zul. Gesamtgewicht 1550 kg, 0-100 km/h in 8,6 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,2 sec, Spitze 205 km/h, CO2-Emission 197 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 11,5/6,4/8,3 l, Testverbrauch 9,0 l ROZ 95
Preis: S 228.900,-

FAHREN & FÜHLEN
Der 16V ist im Leerlauf ruhig, ab mittleren Touren liefert er kräftigen Antritt, guten Durchzug und sportlich-lauten Sound. Minus: etwas ruppiges Ansprechverhalten. Lenkung (griffiges Volant) im City-Modus extrem leichtgängig, sonst (und über 70 km/h) vermittelt sie guten Straßenkontakt. Ordentlich gestufte, leichtgängige, doch fallweise hakelige Schaltung. Mäßig fein dosierbare, kräftige, zart fading-anfällige Bremsen. Hart abgestimmtes Fahrwerk, Stöße poltern (auch akustisch) durch, dafür liegt der Wagen neutral und ist lastwechsel-immun. Sitze: fahrerseitig mit Kreuzstütze, fein bei Größe, Komfort und Verstellbarkeit, mäßiger Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Bis auf die mittelmäßige Fond-Kniefreiheit bei allen Innenmaßen überm Klassenschnitt. Kofferraum: relativ groß, gut nutzbar, breite Öffnung, niedrige Ladekante, aber keine Verzurrösen. Die Rücksitze lassen sich 2:1 geteilt umlegen, für die demontierten Kopfstützen gibt es Halterungen. Plus: viele Ablagen (tw. zu klein), beide Vordersitze klappen und schieben zum bequemen Fond-Einstieg vor und merken sich ihre Position. Sitz- und Lenkrad-Höhenverstellung, Fensterheber mit One-Touch fahrerseitig (und ungünstig platzierten Tasten), Übersicht OK. Minus: Tank separat zu sperren, schlecht schließender Kofferraumdeckel.

DRAN & DRIN
Fein: E-Fensterheber, FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, Bordcomputer, Klimaanlage, Stereo-Kassettenradio inklusive Subwoofer, Aluräder, Nebelscheinwerfer, Leder-Volant u.v.m. Extras: Metallic, Navigationssystem, Heckspoiler, CD-Wechsler etc. Nicht zu haben: Leder, fünf Türen. Klapperfrei, aber stellenweise etwas lieblos verarbeitet, sportlich-chices Styling, hochwertigerer Eindruck als bei herkömmlichen“ Puntos.

SICHER & GRÜN
Gute Werte beim jüngsten Chrashtest, vier Airbags, ABS, ASR, vier Dreipunktgurte (vorne mit Strammern und Gurtkraftbegrenzern), vier Kopfstützen (lassen sich vorne bis 1,85 m einstellen, hinten nur bis 1,60 m), Isofix-Vorrüstung. Fünfte Kopfstütze samt Dreipunktgurt gegen Aufpreis. Umwelt-Check ohne Patzer, Verbrauch gerade noch im Rahmen.

PREIS & WERT
Preislich gegenüber den Haupt-Konkurrenten Polo GTI & 206 GTI im Vorteil. Ein Jahr Neuwagen-Garantie inkl. Mobilität, acht Jahre Antirost-Versprechen. Der Vorgänger war weder beim Wiederverkauf noch bei der Zuverlässigkeit ein Hit. Dichtes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel alle 20.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Sportlich-chicer, ehrlich-harter und preislich attraktiver Klein-GTI.“

Kommentar abgeben