Kia Rio 1,3 Special: Kaum Kombi

28. März 2001
1.445 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Kia
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:75 PS
Testverbrauch:8 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:10.943 Euro

Mit Kia – bei der Korea-Marke haben seit geraumer Zeit die Landsleute von Hyundai das Sagen – geht´s bergauf. Auf dem Heimmarkt ist man wieder gefestigt, auch der österreichische Importeur konnte nach den schweren Jahren ´98/´99 für 2000 stolz ein Verkaufsplus vermelden, und zwar satte 57 Prozent. Heuer sollen sogar noch mehr Kias zugelassen werden – obwohl die zuletzt erfolglosen Modelle Shuma und Clarus Kombi aus der Palette gestrichen wurden. Die Hoffnungen ruhen auf der neuesten Kompaktklasse-Kreation: dem Rio, dessen Europa-Debüt nach Produktions-Engpässen auf heuer verschoben wurde.

Auf den ersten Blick sieht der Rio aus wie ein Kombi. Dabei ist er kaum länger als die meisten herkömmlichen“ Klassenkollegen. Dennoch: 450 Liter Grund-Kofferraum sind bei den Kompakten eine starke Ansage. Ordentliche Ausstattung, günstiger Preis und umfangreiche Garantie sowieso – das kennt man ja von Koreanern.

Was man aber ebenfalls kennt bei Korea-Produkten, sind unverhandelbarer Nettopreis, mittelmäßige Sicherheits-Mitgift sowie unspektakuläre Fahreigenschaften. So rückt auch beim Rio die Null-Rabatt-Strategie den Tarif ins rechte Licht, zudem gehen Seitenairbags und Isofix ab. Und vom einzig angebotenen Triebwerk (75-PS-Benziner) beziehungsweise dem auf simple Funktionalität getrimmten Handling- und Bedien-Charakter darf man auch nicht mehr als ein alltäglich-unaufregendes Fahrgefühl erwarten.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 1343 ccm, 55 kW (75 PS) bei 5000/min, max. Drehmoment 113 Nm bei 3000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Querlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Längslenker, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, ABS, L/B/H 4215/1675/
1440 mm, Radstand 2410 mm, 5 Sitze, Wendekreis 9,5 m, Servo, Reifendimension 175/65 R 14, Tankinhalt 45 l, Reichweite (bis Tankreserve) 505 km, Kofferraumvolumen 449-1277 l, Leergewicht 1061 kg, zul. Gesamtgewicht 1471 kg, 0-100 km/h 13,7 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 12,9 sec, Spitze 165 km/h, CO2-Emission 169 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 9,4/5,8/7,1 l,
Testverbrauch 8,0 l ROZ 91
Preis: S 149.900,-

FAHREN & FÜHLEN
Der etwas brummige Zweiventiler hängt brav am Gas, wenn man ihn einigermaßen auf Drehzahl hält, seine Power reicht in der Stadt locker. Lenkung: indirekt und etwas schwammig. Teigige, fallweise hakelige Schaltung, singender Retourgang. Mittelfein dosierbare, mäßig bissige Bremsen. Der Rio ist nicht unkomfortabel, bei Schlägen à la Kanaldeckel hat die Federung jedoch Schwächen. In flotten Kurven sicher, da brav untersteuernd, keine Tücken bei Lastwechsel. Traktion OK, Geradeauslauf nicht perfekt. Sitze: relativ straff, ausreichend groß, easy zu verstellen (Fahrersitz auch in der Neigung), durchschnittlicher Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Mit Ausnahme der vorderen Kopf- und der hinteren Kniefreiheit alle Innen-Maße mindestens im Klassenschnitt. Kofferraum: groß, eben und mit niedriger Ladekante, aber nicht optimal nutzbar wegen der geringen Ladebreite und der nicht weit genug aufschwingenden Klappe. Mit dabei: zwei Verzurrösen, 12V-Steckdose, Abdeck-Rollo. Fondlehne 2:1 geteilt, Bank ungeteilt vorklappbar. Minuspunkte: Zentralsperre funktioniert nur von der Fahrerseite, bescheidene Ablagen-Auswahl, Antipp-Funktion nur für Absenken des Fahrer-Fensters, keine Licht-Aus-Warnung. Plus: kleiner Wendekreis, Ergonomie OK.

DRAN & DRIN
Als „Special“ gut bestückt: vier E-Fensterheber, Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, Klimaanlage, Radiovorbereitung inkl. 4 LS, Lederlenkrad etc. Gegen Aufpreis: Metallic, Aluräder, Standheizung und div. Zubehör. Keine Automatik erhältlich. Solide und recht sauber verarbeitet, strapazfähige Materialien, innen unauffällig, außen adrett gestylt.

SICHER & GRÜN
Fahrer- und Beifahrer-Airbag, ABS, vier Dreipunktgurte (ohne Strammer), fünf verstellbare Kopfstützen (vorne bis 1,85 m Körpergröße, hinten bis 1,75 m bzw. in der Mitte nur bis 1,60 m). Nicht zu haben: Seitenairbags, Isofix-Halterungen. Umwelt-Minus: keine Wasserbasis-Lacke. Verbrauch: Durchschnitt.

PREIS & WERT
Günstiger als praktisch alle Kompakten, dabei ordentlich ausgestattet (das Basismodell ohne E-Helfer, ABS und Beifahrer-Airbag sogar noch um 40 Blaue billiger). Plus: drei Jahre Neuwagen- und Mobilitäts-Garantie (aber trotz Vollverzinkung nur sechs Jahre Antirost-Versprechen). Wiederverkauf & Zuverlässigkeit ungewiss, wenig Marken-Werkstätten. Service und Ölwechsel alle 15.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Günstiger Kompakter, attraktiv bei Laderaum & Ausstattung, unspektakulär bei Sicherheits-Mitgift & Fahrgefühl.

Kommentar abgeben