Mozl motzt – Das Coronavirus

2. März 2020
2.197 Views
Humor / Satire

Die Berichterstattung in den Medien und die hysterische Politik versetzen ein Land wegen des Coronavirus in Angst und Schrecken. Menschen laufen mit Mundschutzmasken „Made in China“ herum und kreative Bürger verschaffen sich mit einem T-Shirt „Hard Rock-Café WUHAN“ selbst in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln eine komfortable Sitzmöglichkeit.

Doch es gibt auch Einzelschicksale:

Valentin G., Bauer in Unken/Pinzgau und Eigentümer des einzigen Toyota Corona in Österreich erhielt ein Schreiben der zuständigen Bezirkshauptmannschaft mit der Ankündigung, dass sein Fahrzeug beschlagnahmt und unter Quarantäne gestellt werden soll. „Boid drauf san zwa Bürwerln von der BH in Zöö [Anm.: Zell am See] kemma und woitn des Auto mitnehma. I hob glei di Hund loslossn. Do san s‘ grennt wia de Hasen“, erzählt G. und schüttelt sich dabei vor Lachen.

„Des Auto is no vom Vatern. Der wollt damals unbedingt so an Toyota Corona hab. Bald drauf is a noch Bayern umi und hot se an ghoid. Schaut´s eichan an, wia a no dosteht in sein schenan Orange mit de braunen Plastiksitz. I brauch kane Sportsitz. Im Summa pickst auf dem Plastik, dass‘d in da Kurven ned an Zentimeter zur Seit´n rutscht. Außerdem: So narrisch fohr i sowieso nimmer. Der Wogn is Baujahr 1979 und hot mi no nia im Stich lossn. De ham se damals beim Z´sammbauen no richtig angstrengt, de Fukushima-Speze. Guat, wann man anstart, dann raucht er ziemli, oba mir huasten jo a in der Fruah noch´n Aufsteh´. Oder?“ Meint G. und zündet sich dabei eine selbstgedrehte Zigarette an.

„Virus hi, Virus her, i loss ma mein Corona jedenfois net wegnehma. I woa a scho‘ bei der Volksanwaltschaft. I hätt´ gern ghabt, dass se dieser Fichtenbauer um die Soche kümmert, weil der oide Sochen no zu schätzen was. Der hot im Fernsehen immer a Sakko ang‘habt, des woa mindestens so oid wia mei Corona. Oba leider is der ka Volksanwalt mehr. Wia a immer: Valentin, bleib standhaft!“

Sprach‘s und belohnte sich anschließend selbst mit einer Flasche Pinzgauer Bräu.

Kommentar abgeben