Opel Agila 1,2 Edition

23. Juli 2008
Keine Kommentare
2.268 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:86 PS
Testverbrauch:6,2 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:13.950 Euro

Opels Kleinster, neuerdings in schicker Schale: der in Ungarn gebaute Agila

Die neue Generation von Opels Kleinstem, dem Agila, ist wie schon Ausgabe eins eine Gemeinschaftsproduktion mit Suzuki. Allerdings eine ansehnliche: Der hohe Kastenaufbau ist Vergangenheit, Nummer zwei wurde ein schicker Kleiner. Das Japan-Pendant dazu ist der Suzuki Splash. Vom Band laufen der Deutsche und der Japaner im ungarischen Esztergom – sie sind also echte Weltbürger.
Optisch ist der Rüsselsheimer auf den ersten Blick als solcher auszumachen: Die eigenständige Nase mit dem markanten Blitz lässt ihn klar als Opel erkennen, auch am Heck trägt er stolz das Markenemblem. Im Innenraum setzen die orangen Zierelemente und Bezugstoffe farbliche Akzente, wahlweise gibt´s auch eine silberfarbene Mittelkonsolen-Umrandung und schwarze bzw. blaue Polsterstoffe.
Das Motorangebot umfasst wie auch beim Suzuki-Pendant zwei Benziner (65 und 86 PS) sowie einen 75 PS-Diesel. Für den Selbstzünder sowie den stärkeren Ottomotor gibt´s nur eine Ausstattungs-Variante, der Basis-Benziner ist auch in einer abgespeckten Einstiegsversion zu haben. Vorteil Opel: ESP ist immerhin gegen Aufpreis zu haben. Nachteil: Die beim Japaner” serienmäßigen Kopfairbags kosten beim “Deutschen” extra.

FAHREN & FÜHLEN
Der stärkste Benziner liefert passable Fahrleistungen, wirkt aber drehunwillig. Bei hohen Touren werkt das Triebwerk hörbar. Griffgünstiger Schalthebel. Die Lenkung arbeitet mäßig direkt, aber präzise, das Fahrwerk ist straff abgestimmt. Flott angefahrene Kurven quittiert der Agila untersteuernd, bei Lastwechsel drängt das Heck nach außen. Kräftige, aber etwas fading-anfällige Bremsen.

PLATZ & NUTZ
Gutes Platzangebot für alle Passagiere und ebensolche Rundumsicht dank erhöhter Sitzposition, allerdings stören die breiten A-Säulen. Der kleine Basis-Kofferraum kann via geteilt klappbarer Lehnen einfach erweitert werden. Logische Bedienung und zahlreiche Ablagen. Nervtötend: das penetrante Blinker-Geräusch.

DRAN & DRIN
In der einzigen für den 1200er erhältlichen Ausstattungsversion ist alles Notwendige an Bord, so etwa Klima, CD-Radio und Bordcomputer. Kaum Extras zu haben. Gute Verarbeitung und solide Materialien. Gefälliges Innen- wie Außendesign.

SICHER & GRÜN
Vier Airbags und ABS sind dabei, nicht aber Kopfairbags. Die gibt es, wie auch ESP, immerhin gegen Aufpreis. Recht günstiger Benzinverbrauch.

PREIS & KOSTEN
Rund 1500 Euro teurer als der vergleichbare Suzuki-Zwilling namens Splash. Auch die restlichen (Fernost-)Konkurrenten sind durchwegs günstiger. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie inklusive Mobilität, zwölf Jahre gegen Durchrosten. Als Topmodell voraussichtlich durchschnittliche Werthaltung.

FAZIT: :
Gefälliger Kleinwagen, nicht billig, aber ernst zu nehmen und ernsthaft gemacht.

Aufgeräumt und weitgehend übersichtlich: Agila-Cockpit

TECHNIK
R4, 16V, 1242 ccm, 63 kW (86 PS) bei 5500/min, max. Drehmoment 114 Nm bei 4400/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 3740/1680/1590 mm, Radstand 2360 mm, 5 Sitze, Wendekreis 9,6 m, Reifendimension 185/60 R 15, Tankinhalt 45 l, Reichweite (bis Tankreserve) 610 km, Kofferraumvolumen 225-1050 l, Leergewicht 1065 kg, zul. Gesamtgewicht 1485 kg, max. Anh.-Last 200 kg, 0-100 km/h 12,3 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 13,3 sec, Spitze 175 km/h, Steuer (jährl.) EUR 257,40, Werkstätten in Österreich 220, Inspektion/Ölwechsel alle 15.000/15.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,9/ 4,7/5,5 l, Testverbrauch 6,2 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 131/144 g/km
Preis: EUR 13.950,-

Serienausstattung: Front- und Seitenairbags vorne, ABS, Isofix, Nebelscheinwerfer, beheizbare E-Außenspiegel, Klimaanlage, E-Fensterheber vorne, CD-Radio inkl. Lenkrad-FB und 4 LS, höhenverstellbare Sitze v, FB-Zentralsperre etc.
Extras: ESP EUR 544,-, durchgehende Kopfairbags EUR 390,-, Metallic-Lack EUR 390,-, Style Paket (Aluräder, abgedunkelte Fond-Seitenscheiben, Lederlenkrad mit Radio-FB) EUR 330,-


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 6/2008