Porsche 917 gefällig?

24. Januar 2017
3.142 Views
Feature

Es gibt coole Autos, besondere Autos, legendäre Autos und dann echte Ikonen. Solche zu sehen ist schon etwas besonderes, sie zu besitzen für Autofans wohl erstrebenswerter als jeder Ritterschlag. Eine davon steht nun zum Verkauf: Ein Porsche 917. Der Wagen gewann als solcher nicht nur die 24h von LeMans und die Can Am, sondern auch die World Sportscar Championship. Zudem sieht er ganz nebenbei großartig aus und besticht durch einen Motor, der in seinem simplen aber doch genialen Konstruktionsansatz einfach wunderbar ist: Die 12-Zylinder Boxermotoren, die mit 4,5 bis 5,0 Liter Hubraum zum Einsatz kamen und für bis zu 1000 PS gut waren, sind nämlich eigentlich zwei. Man nahm einfach zwei 911er-Aggregate und schraubte sie zusammen. Fertig … und herrlich.

Doch zum besagten Auto, das nun zum Verkauf steht: Von Porsche selbst wurde er leider nie für Rennen eingesetzt, war aber als Testfahrzeug unterwegs. Danach wurde der Wagen mit der Chassis-Nummer 917/10-001, der am 03.12.1970 fertiggestellt wurde, an Willi Kauhsen verkauft. Dieser fuhr damit einige Rennen in Europa, den USA und Südamerika, bevor er ihn Ende der 70er einmottete. 1997 wurde er dann von Grund auf restauriert. Und nun steht er also zum Verkauf und kommt am 08.02.2017 bei Sothebys in Paris unter den Hammer. Erwarteter Erlös? 4,6 bis 5,5 Millionen Euro.

Kommentar abgeben