Porsche Cayenne S E-Hybrid

11. September 2015
Keine Kommentare
6.066 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Porsche
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:416 PS
Testverbrauch:1 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:85.410 Euro

Als müsse es die Plug In-Variante des Cayenne ewigen Nörglern zeigen, sind die Umrahmungen der Hybrid-Schriftzüge an Flanken und Heck in knalligem Neongrün gehalten – seht her, ich bin zwar optisch ein Feindbild, aber grün! Und tatsächlich: Mit einem CO2-Ausstoß von ge­rade einmal 79 Gramm ist der Cayenne S E-Hybrid der dritt­spar­samste SUV am Markt. Das funktioniert in der Praxis natürlich nur, wenn man den Wagen oft an die Steckdose hängt – und dazwischen nicht zu weit fährt. Sind die Akkus leer (rein elektrisch kommt man fast 30 Kilometer), pendelt sich der Benzin-Verbrauch bei rund zehn Litern ein, das entspricht etwa 230 Gramm.

Einschnitte gegenüber dem normalen Cayenne gibt es in Sachen Basis-Laderaum (minus 90 Liter). Und ganz so harmonisch bewegt sich der grüne SUV auch nicht, vor allem die Nachdenkpause nach dem Kickdown ist ziemlich lang – auch wenn der Schub von Kompressor-V6 und E-Motor mit insgesamt über 400 PS da­nach gewal­tig ist. Sportliche Vielfahrer sind mit dem 15.000 Euro teureren V8-Diesel sicher besser bedient, der braucht in Summe auch nur neun­einhalb Liter, bietet mehr Reichweite sowie noch brutaleren Punch – und sogar den besseren Sound.

Motor & Getriebe – Gutes Zusammenspiel zwischen Kompressor-V6-Benziner und E-Motor, typisch unharmonischer Sound-Eindruck, stark verzögertes Ansprechen auf Kickdown. Automatik tadellos, kuppelt oft aus – Stichwort „Segel-Funktion“.

Fahrwerk & Traktion – Mit Aufpreis-Luftfederung recht komfortabel einstellbar, dennoch sehr sicher und fahraktiv in Kurven. 1A-Bremsen, Lenkung für einen SUV durchaus direkt.

Stock & Stein – Mit Luftfederung auf Knopfdruck viel Bodenfreiheit. Vollvariabler Allrad, beim Hybrid-Modell aber keine Sperren.

Cockpit & Bedienung – Trotz vieler Knopferln recht einfach zu bedienen, Multimedia-Steuerung über Touch­screen oder Dreh-und-Drück-Regler. Tolle Sitze. Wenig Ablagen, immerhin große Türfächer. Praktische Fernabfrage mit Smartphone: Wo ist das Auto? Ist es verschlossen?

Innen- & Kofferraum – Viel Platz für alle Passagiere, 90 Liter weniger Kofferraum als Normal-Cayenne. Verschiebbare Fondbank mit 40:20:40 klappbaren Lehnen (ebener Boden). Gegen Aufpreis: Laderaum-Management und Skisack.

Dran & Drin – Der Preisklasse nicht gerade angemessene Mitgift, dafür sehr viele (zum Teil richtig teure Extras). Verarbeitung und Materialqualität 1A.

Schutz & Sicherheit – Die üblichen sechs Airbags Serie, Fond-Seitenpolster gegen Aufpreis – ebenso Toterwinkel- und Spurhalte-Assistent sowie Kurvenlicht und Radar-Tempomat.

Sauber & Grün – Nur bei diszipliniertem Elektro-Einsatz (genug Akku-Ladung vorausgesetzt) attrak­tive Verbrauchs- und Emissionswerte.

Preis & Kosten – Teuer, dafür gibt es in dieser Liga als Mitbewerber nur Volvos neuen XC90, der ist etwas schwä­cher und spürbar billiger. Der üppiger bestückte Range Rover Sport mit Diesel und ohne Ansteck-Funktion ist noch teurer. Mittelmäßige Garantie, dünnes Servicenetz, fragliche Wieder­verkaufs-Chancen.

porsche_cayenne_ehybrid_01_may

Die Instrumenten-Zeiger leuchten ebenso wie die Bremssättel giftgrün, im Innenraum warten dem Hybrid vorbehaltene Schalter für E-Modus und Akku-Laden. Apropos “laden”: An einer herkömmlichen Haushaltssteckdose sind die Akkus in maximal 2,7 Stunden wieder aufgeladen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Als müsse es die Plug In-Variante des Cayenne ewigen Nörglern zeigen, sind die Umrahmungen der Hybrid-Schriftzüge an Flanken und Heck in knalligem Neongrün gehalten – seht her, ich bin zwar optisch ein Feindbild, aber grün! Und tatsächlich: Mit einem CO2-Ausstoß von ge­rade einmal 79 Gramm ist der Cayenne S E-Hybrid der dritt­spar­samste SUV am Markt. Das funktioniert in der Praxis natürlich nur, wenn man den Wagen oft an die Steckdose hängt – und dazwischen nicht zu weit fährt. Sind die Akkus leer (rein elektrisch kommt man fast 30 Kilometer), pendelt sich der Benzin-Verbrauch bei rund zehn Litern ein, das entspricht etwa 230 Gramm. Einschnitte gegenüber dem normalen Cayenne gibt es in Sachen Basis-Laderaum (minus 90 Liter). Und ganz so harmonisch bewegt sich der grüne SUV auch nicht, vor allem die Nachdenkpause nach dem Kickdown ist ziemlich lang – auch wenn der Schub von Kompressor-V6 und E-Motor mit insgesamt über 400 PS da­nach gewal­tig ist. Sportliche Vielfahrer sind mit dem 15.000 Euro teureren V8-Diesel sicher besser bedient, der braucht in Summe auch nur neun­einhalb Liter, bietet mehr Reichweite sowie noch brutaleren Punch – und sogar den besseren Sound.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Gutes Zusammenspiel zwischen Kompressor-V6-Benziner und E-Motor, typisch unharmonischer Sound-Eindruck, stark verzögertes Ansprechen auf Kickdown. Automatik tadellos, kuppelt oft aus – Stichwort „Segel-Funktion“. Fahrwerk & Traktion - Mit Aufpreis-Luftfederung recht komfortabel einstellbar, dennoch sehr sicher und fahraktiv in Kurven. 1A-Bremsen, Lenkung für einen SUV durchaus direkt. Stock & Stein - Mit Luftfederung auf Knopfdruck viel Bodenfreiheit. Vollvariabler Allrad, beim Hybrid-Modell aber keine Sperren. Cockpit & Bedienung - Trotz vieler Knopferln recht einfach zu bedienen, Multimedia-Steuerung über Touch­screen oder Dreh-und-Drück-Regler. Tolle Sitze. Wenig Ablagen, immerhin große Türfächer. Praktische Fernabfrage mit Smartphone: Wo ist das Auto? Ist es verschlossen? Innen- & Kofferraum - Viel Platz für alle Passagiere, 90 Liter weniger Kofferraum als Normal-Cayenne. Verschiebbare Fondbank mit 40:20:40 klappbaren Lehnen (ebener Boden). Gegen Aufpreis: Laderaum-Management und Skisack. Dran & Drin - Der Preisklasse nicht gerade angemessene Mitgift, dafür sehr viele (zum Teil richtig teure Extras). Verarbeitung und Materialqualität 1A. Schutz & Sicherheit - Die üblichen sechs Airbags Serie, Fond-Seitenpolster gegen Aufpreis – ebenso Toterwinkel- und Spurhalte-Assistent sowie Kurvenlicht und Radar-Tempomat. Sauber & Grün - Nur bei diszipliniertem Elektro-Einsatz (genug Akku-Ladung vorausgesetzt) attrak­tive Verbrauchs- und Emissionswerte. Preis & Kosten - Teuer, dafür gibt es in dieser Liga als Mitbewerber nur Volvos neuen XC90, der ist etwas schwä­cher und spürbar billiger. Der üppiger bestückte Range Rover Sport mit Diesel und ohne Ansteck-Funktion ist noch teurer. Mittelmäßige Garantie, dünnes Servicenetz, fragliche Wieder­verkaufs-Chancen.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1449848848892{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1449848936251{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Die Instrumenten-Zeiger leuchten ebenso wie die Bremssättel giftgrün, im Innenraum warten dem Hybrid vorbehaltene Schalter für E-Modus und Akku-Laden. Apropos "laden": An einer herkömmlichen Haushaltssteckdose sind die Akkus in maximal 2,7 Stunden wieder aufgeladen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32474f95-0dff"][vc_column_text]V6, 24V, Kompressor, 2995 ccm, 333 PS (245 kW) bei 5500–6000/min, max. Dreh­moment 440 Nm bei 3000–5250/min, E-Motor: 95 PS (70 kW) bei 2200–2600/min, 310 Nm, Li-Ionen-Batterie 10,8 kWh, Systemleistung 416 PS (306…

6.9

Fazit

Sportlicher Groß-SUV, politisch korrekt inszeniert.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Stock & Stein
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
7

V6, 24V, Kompressor, 2995 ccm, 333 PS (245 kW) bei 5500–6000/min, max. Dreh­moment 440 Nm bei 3000–5250/min, E-Motor: 95 PS (70 kW) bei 2200–2600/min, 310 Nm, Li-Ionen-Batterie 10,8 kWh, Systemleistung 416 PS (306 kW) bzw. 590 Nm bei 1250–4000/min , Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4855/1939/1705 mm, Radstand 2895 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,5 m, Reifen­dimension 255/55 R 18 (Testwagen-Be­reifung Michelin Latitude Sport 3 295/35 R 21), Tankinhalt 80 l, Reichweite Benzin/Strom 790/27 km, Kofferraumvolumen 580–1690 l, Leergewicht 2350 kg, zul. Gesamtgewicht 3050 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0–100 km/h 5,9 sec, Spitze 243 (elektr. 125) km/h, Steuer (jährl.) € 1864,44, Werkstätten in Österreich 12, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), Norm­verbrauch (Mix) Ben­zin/Strom 3,4 l/20,8 kWh, Testverbrauch Benzin/Strom 0–10,1 l ROZ 95/0–40 kWh, CO2 (Norm/Test) 79/0–232 g/km

Allradantrieb mit selbst sperrendem Mitteldiff.; Böschungswinkel v/h 25,9 (29,3)°/23,1 (26,2)°, Rampenwinkel 24 (24,5)°, Bodenfreiheit 215 (268) mm, Wattiefe 500 (555) mm  (Werte im Klammer maximal bei Luftfederung)

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Isofix, Berg­abfahrhilfe, Alarmanlage, Klima­auto­ma­tik, CD-Radio inkl. 7 Zoll Touchscreen so­wie 10 LS und AUX-Anschluss, Multifunktions-Sportlederlenkrad, Tempomat, el. ver­stell-, heiz- und klappb. Außenspiegel, Licht- und Regensensor, Bi-Xenon-Schein­wer­fer, LED-Heckleuchten und -Tagfahrlicht, Teillederpolsterung, E-Heckklappe etc.

Toterwinkel- und Spurhalte-Assistent € 1276,–, Kurvenlicht € 920,–, Fond-Sei­tenairbags € 424,–, Keramik-Bremsen € 8772,–, Keyless-Go € 1129,–, WLAN-Hotspot € 963,–, TV-Tuner € 1581,–, Frontscheibe heizb. € 491,–, Radar-Tempomat € 1951,–, Metallic-Lack € 1091,–, Surround-Sound Bose/Burmester € 1393,–/4895,–, LED-Schein­werfer € 2860,–, Luftfederung € 2011,–, Lenkrad-Heizung € 306,–, Aluräder 19/20/21 Zoll ab € 1472,–/2577,–/4583,–, Park-Assistent € 980,– (inkl. Rückfahrkamera € 1582,–, inkl. Rundum-Kameras € 2344,–), Sitz­heizung v € 448,– (v+h € 896,–), Sitzbelüftung v € 958,–, Tempolimit-Assistent € 394,–, adaptive Sportsitze mit Memory € 1951,–, Lederausstattung ab € 3300,–, Panoramadach € 2072,–, Navigation € 3496,–, Bluetooth für Telefon und Audio € 676,– etc.