Rover 45 2,0 D

10. Juli 2001
1.019 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Rover
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:100 PS
Testverbrauch:6,2 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:17.739 Euro

Für viele keine sichere Sache mehr, die Zukunft von Rover Cars. Die britische Marke, die zuletzt tiefe Löcher ins BMW-Budget gerissen hatte, wird ja von den Bayern abgenabelt, voraussichtlicher neuer Besitzer ist der Risikokapital-Fond Alchemy-Partners“.
Klar, dass solche Entwicklungen die Kundschaft nicht gerade in Kaufrausch versetzen. Der heimische Rover-Importeur verzeichnet dennoch bis dato keine Auswirkungen auf den Verkauf. Die Auftrags-Eingänge, heißt es, seien unverändert, Engpässe bei den Lieferzeiten oder der Ersatzteilversorgung nicht in Sicht, und auch im – nach wie vor nicht sehr dichten – Werkstatt-Netz müsse man nicht mit Einschränkungen rechnen. Sagen jedenfalls die derzeitigen Repräsentanten der Marke.
Spür- und sichtbare Änderungen gibt´s dafür beim aktuellen Rover 45, lässig-britisch „Forty-Five“ genannt: Das Gesicht wurde – wie auch beim kleineren 25er – im Rahmen eines Facelifts an den großen Bruder 75 angepasst, Seiten- und Heckansicht sowie das schlichte Interieur-Design blieben weitgehend unverändert. Ebenfalls vom Vorgänger übernommen: das Diesel-Triebwerk – samt dem deutlichen Turboloch beim Anfahren. Bei höheren Drehzahlen und insbesondere bei der Elastizität im vierten Gang liefert der 100 PS starke Direkteinspritzer jedoch erstaunlichen Biss. Um vernünftige Verbräuche. Und zum fairen Anschaffungspreis. So viel ist sicher. Über die weitere Fortune des Forty-Five ist das letzte Wort aber wohl trotzdem nicht gesprochen.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, Turbo, 1994 ccm, 74 kW (100 PS) bei 4200/min, max. Drehmoment 240 Nm bei 2000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne und hinten: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Scheibenbremsen v, Trommeln h, ABS, L/B/H 4517/1696/1394 mm, Radstand 2620 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Servo, Reifendimension 185/65 R 14, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankreserve) 775 km, Kofferraumvolumen 480 l, Leergewicht 130 kg, zul. Gesamtgewicht 1720 kg, 0-100 km/h 11,4 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 6,3 sec, Spitze 185 km/h, CO2-Emission 154 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,1/4,3/5,4 l, Testverbrauch 6,2 l Diesel
Preis (4tg.): S 243.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der brummige Zweiliter-Dieseldirekteinspritzer glüht relativ lange vor, hat ein ausgeprägtes Turboloch und hängt zäh am Gas, bietet aber gleichmäßigen Drehmomentverlauf, bei höheren Touren sogar Biss und munteren Durchzug. Komfortables Fahrwerk (außer bei kurzen Schlägen), lastwechsel-immunes Eigenlenkverhalten, gute Traktion. Lenkung: schwergängig, etwas indirekt, ausreichend präzise. Exakte, fallweise hakelige Schaltung, relativ hohe Pedalkräfte. Wirkungsvolle, mäßig fein dosierbare Bremsen ohne Fading. Weiche, doch passabel dimensionierte Sitze mit genügend Auflagefläche und gutem Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Im Mitbewerber-Vergleich bei allen Innen-Maßen Durchschnitt, bei der Ellbogenfreiheit knapp darunter. Ausreichend großes, kaum verwinkeltes Gepäckabteil mit niedriger Ladekante. Plus: geteilt umlegbare Rücksitzlehnen, tadellose Ergonomie. Weniger gut: zu kleine Ablagen, unbeleuchtete Fensterheber-Tasten, großer Wendekreis, Lenkrad nur höhenverstellbar, eingeschränkte Karosserie-Übersicht.

DRAN & DRIN
Aufpreisfrei beim 45: Fernbedien-Zentralsperre, Alarmanlage, beheizbare E-Außenspiegel, E-Fensterheber vorne, Edelholzdekor etc. Als Extra offeriert Rover das Austria-Paket (u. a. E-Fensterheber hinten, Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, Scheinwerfer-Waschanlage, Sitzheizung, Alufelgen) um gut 30 Tausender, als Einzel-Optionen gibt´s zudem Metallic-Lack, E-Glas-Schiebe-Hebedach, Lederausstattung oder ein CD-Radio. Ordentliche Verarbeitung, teilweise billig wirkende Materialien, dezentes Design. Nicht mit Automatik, dafür auch mit fünf Türen erhältlich.

SICHER & GRÜN
Serie: Front- und Seitenairbags, ABS, fünf Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar, mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern), die zwei höhenverstellbaren Kopfstützen vorne reichen bis 1,85 m, die aufpreispflichtigen hinten bis 1,75 m Körpergröße. Kein durchgehender Einsatz von Wasserbasis-Lacken, brav beim Verbrauch.

PREIS & WERT
Günstiger als die Stufenheck-Konkurrenten Renault Mégane, Opel Astra, Ford Focus oder VW Bora. Nur ein Jahr Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität) und sechs Jahre Anti-Rost-Versprechen. Bei der Werthaltung hinter den Mitbewerbern, dünnes Werkstatt-Netz, Inspektion und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Kompakte Limousine mit elegantem Kleid, bravem Diesel und spannender Zukunft.“

Kommentar abgeben