Skoda Superb TDI Style

3. Dezember 2015
7.051 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Skoda
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:190 PS
Testverbrauch:5,9 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:38.510 Euro

Natürlich fährt sich der Superb großteils so, wie sich alle VW-Konzernprodukte fahren. Der Zweiliter-TDI steht gut im Saft, das Doppelkupplungs-Getriebe arbeitet ruhig, die Lenkung exakt, die Bremsen bissig. Zudem wirkt die Karosserie so steif wie der Hemdkragen eines Politikers, und die Verarbeitung kratzt knapp an der Perfektion. Das ist alles toll. Nur kann das der technisch identische Passat genau so gut.

Was den großen Skoda in Topausstattung neben dem Kampfpreis auszeichnet, ist seine unkapriziöse Auslegung als komfortable Reiselimousine. Ganz ohne unnötig sportliche Anleihen, aber mit allem, was dazugehört. So ist das Geräuschniveau erstaunlich niedrig, das Fahrgefühl aufgrund langen Radstands ruhig, das Platz¬an-gebot noch gewaltiger als beim Vorgänger. Dass der riesige Kofferraum dank gro¬ßer Heckklappe easy zu beladen ist, passt gut zum Wesen des Superb als vorneh¬mer Diener mit besten Umgangsformen: Die Herrschaften so wenig wie möglich belästigen! So fällt auch das komfortable Fahrwerk in Zeiten unnötiger Härte besonders positiv auf. Und es sorgt dafür, dass sich der Superb dann doch irgendwie anders fährt als alle anderen VW-Konzernprodukte.

Motor & Getriebe – Gut gedämmt und fast vibrationsfrei legt der Vierzylinder-Diesel los. Souveräne Kraftentfaltung, tadellose Fahrleistungen. Die DSG-Schaltbox zeigt eine nervige Anfahrschwäche, schaltet sanft und kaum spürbar.

Fahrwerk & Traktion – Das optionale Adaptiv-Fahrwerk arbeitet von angenehm komfortabel bis ordentlich straff. Exakte Lenkung. Neutrales Eigenlenkverhalten, harmlos untersteuernd im Grenzbereich, Heck frei von Lastwechsel-Tendenzen. Traktion nicht immer optimal.

Cockpit & Bedienung – Logisch angeordnete Bedienelemente, das Touchscreen-Navi lässt sich intuitiv bedienen, die Sitzposition optimal einstellen. Sitze: bequem, großzügig dimensioniert, ausreichend konturiert. Übersicht aufgrund hohen Hecks nicht optimal, aber Einparkhilfe ist ja Serie.

Innen- & Kofferraum – Vorne viel, hinten abnormal viel Bewegungsfreiheit. Die Fond-Knieräume schlagen sogar Oberklasse-Limousinen. Kofferraum: riesig und sehr gut nutzbar, mit großer Heckklappen-Öffnung. Ärgerlich: hohe Ladekante, bei umgelegten 2:1-Fondlehnen bleibt eine unpraktische Stufe im Ladeboden.

Dran & Drin – Die Topversion „Style“ ist ab Werk bestens bestückt. Gegen Aufpreis: echte Luxusgüter, teils zu attraktiven Preisen. Materialqualität und Verarbeitung ohne Tadel. Allrad kostet 2600 Euro extra, DSG-Verzicht spart 2500 Euro.

Schutz & Sicherheit – Serie neben den üblichen sechs Airbags einer fürs Fahrerknie, ebenso Bi-Xenon, Multikollissionsbremse sowie Müdigkeitswarner. Gegen Aufpreis: Fond-Seitenairbags und diverse Assistenzsysteme.

Sauber & Grün – Tadellose Verbräuche bei vorausschauender Fahrweise – auch dank früh hochschaltendem DSG und der eifrigen Start/Stopp-Anlage.

Preis & Kosten – Weder bei VW und schon gar nicht bei Audi gibt es etwas Vergleichbares mit so viel PS und dieser Ausstattung. Ähnlich teuer, aber nicht so hochwertig und geräumig: der Hyundai i40. Zwei Jahre Garantie, dichtes Werkstatt-Netz. Gute Prognosen für den Wiederverkauf.

skoda_superb_01_may

Haptik, Verarbeitung und Ergonomie könnten kaum besser sein. Vor allem aber das luxuriöse Platzangebot begeistert – vor allem bei dem Preis. (Navi und Leder kosten extra)

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Natürlich fährt sich der Superb großteils so, wie sich alle VW-Konzernprodukte fahren. Der Zweiliter-TDI steht gut im Saft, das Doppelkupplungs-Getriebe arbeitet ruhig, die Lenkung exakt, die Bremsen bissig. Zudem wirkt die Karosserie so steif wie der Hemdkragen eines Politikers, und die Verarbeitung kratzt knapp an der Perfektion. Das ist alles toll. Nur kann das der technisch identische Passat genau so gut. Was den großen Skoda in Topausstattung neben dem Kampfpreis auszeichnet, ist seine unkapriziöse Auslegung als komfortable Reiselimousine. Ganz ohne unnötig sportliche Anleihen, aber mit allem, was dazugehört. So ist das Geräuschniveau erstaunlich niedrig, das Fahrgefühl aufgrund langen Radstands ruhig, das Platz¬an-gebot noch gewaltiger als beim Vorgänger. Dass der riesige Kofferraum dank gro¬ßer Heckklappe easy zu beladen ist, passt gut zum Wesen des Superb als vorneh¬mer Diener mit besten Umgangsformen: Die Herrschaften so wenig wie möglich belästigen! So fällt auch das komfortable Fahrwerk in Zeiten unnötiger Härte besonders positiv auf. Und es sorgt dafür, dass sich der Superb dann doch irgendwie anders fährt als alle anderen VW-Konzernprodukte.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Gut gedämmt und fast vibrationsfrei legt der Vierzylinder-Diesel los. Souveräne Kraftentfaltung, tadellose Fahrleistungen. Die DSG-Schaltbox zeigt eine nervige Anfahrschwäche, schaltet sanft und kaum spürbar. Fahrwerk & Traktion - Das optionale Adaptiv-Fahrwerk arbeitet von angenehm komfortabel bis ordentlich straff. Exakte Lenkung. Neutrales Eigenlenkverhalten, harmlos untersteuernd im Grenzbereich, Heck frei von Lastwechsel-Tendenzen. Traktion nicht immer optimal. Cockpit & Bedienung - Logisch angeordnete Bedienelemente, das Touchscreen-Navi lässt sich intuitiv bedienen, die Sitzposition optimal einstellen. Sitze: bequem, großzügig dimensioniert, ausreichend konturiert. Übersicht aufgrund hohen Hecks nicht optimal, aber Einparkhilfe ist ja Serie. Innen- & Kofferraum - Vorne viel, hinten abnormal viel Bewegungsfreiheit. Die Fond-Knieräume schlagen sogar Oberklasse-Limousinen. Kofferraum: riesig und sehr gut nutzbar, mit großer Heckklappen-Öffnung. Ärgerlich: hohe Ladekante, bei umgelegten 2:1-Fondlehnen bleibt eine unpraktische Stufe im Ladeboden. Dran & Drin - Die Topversion „Style“ ist ab Werk bestens bestückt. Gegen Aufpreis: echte Luxusgüter, teils zu attraktiven Preisen. Materialqualität und Verarbeitung ohne Tadel. Allrad kostet 2600 Euro extra, DSG-Verzicht spart 2500 Euro. Schutz & Sicherheit - Serie neben den üblichen sechs Airbags einer fürs Fahrerknie, ebenso Bi-Xenon, Multikollissionsbremse sowie Müdigkeitswarner. Gegen Aufpreis: Fond-Seitenairbags und diverse Assistenzsysteme. Sauber & Grün - Tadellose Verbräuche bei vorausschauender Fahrweise – auch dank früh hochschaltendem DSG und der eifrigen Start/Stopp-Anlage. Preis & Kosten - Weder bei VW und schon gar nicht bei Audi gibt es etwas Vergleichbares mit so viel PS und dieser Ausstattung. Ähnlich teuer, aber nicht so hochwertig und geräumig: der Hyundai i40. Zwei Jahre Garantie, dichtes Werkstatt-Netz. Gute Prognosen für den Wiederverkauf.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1449158615989{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1449158689908{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Haptik, Verarbeitung und Ergonomie könnten kaum besser sein. Vor allem aber das luxuriöse Platzangebot begeistert - vor allem bei dem Preis. (Navi und Leder kosten extra)[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247df9e-6916"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1968 ccm, 190 PS (140 kW) bei 3500/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750–3250/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheiben­brem­sen v/h (v bel.), L/B/H 4861/1864/1468 mm, Radstand 2836 mm, 5 Sitze, Wende­kreis 11,7 m, Reifendimension 215/55 R 17 (Testwagen-Bereifung…

8.3

Fazit

Rundum gelungene Neuauflage des tschechischen Raumwunders.

Motor Getriebe
Fahrwerk Traktion
Cockpit Bedienung
Innen- Kofferraum
Dran Drin
Schutz Sicherheit
Sauber Grün
Preis Kosten
User-Wertung : 3.77 ( 91 Stimmen)
8

R4, 16V, Turbo, 1968 ccm, 190 PS (140 kW) bei 3500/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750–3250/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheiben­brem­sen v/h (v bel.), L/B/H 4861/1864/1468 mm, Radstand 2836 mm, 5 Sitze, Wende­kreis 11,7 m, Reifendimension 215/55 R 17 (Testwagen-Bereifung Pirelli Cinturato PT 235/40 R 19), Tankinhalt 66 l, Reichweite 1120 km, Kofferraumvolumen 625–1760 l, Leerge­wicht 1555 kg, zul. Gesamtgewicht 2100 kg, max. Anh.-Last 2000 kg, 0–100 km/h 7,7 sec, Spitze 235 km/h, Steuer (jährl.) € 919,44, Werkstätten in Österreich 168, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/außer­orts/Mix) 5,4/4,0/4,5 l, Testverbrauch 5,9 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 118/155 g/km

“ tab_id=“f1a43670-69b9-103e84-3247df9e-6916″]

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Fahrerknieairbag, Bremsassistent, ESP, Multikollissions-Bremse, Müdigkeitswarner, Isofix-Halterung, Nebelscheinwerfer, heizb. Schei­benwaschdüsen, FB-Zentralsperre, Klimaautomatik, höhenverst. Sitze, el. verstell und klappb sowie beheizb. Außenspiegel, Touchscreen-CD-Radio mit 4 LS und USB-Dock, Bluetooth für Telefon und Audio, Nebelscheinwerfer inkl. Abbiegelicht, Regen- und Lichtsensor, Multifunktions-Lederlenkrad, Einparkhilfe v+h, E-Fahrer­sitz inkl. Memory, Bi-Xenon-Licht inkl. LED-Tagfahrlicht, Fernlicht-Assistent, Sitzheizung v, autom. abblend. Spiegel, Aluräder etc.

Technik-Paket (Navigation, Dreizonen-Klimaautomatik, Einpark-Automatik etc.) € 1326,–, Open Air-Paket (Panorama-Schiebedach, schlüsselloser Zugang, Alarm, getönte Fond-Scheiben) € 1334,–, Sicherheits-Paket (dynamische Fernlicht-Regulierung, Spurverlassens-Warner, Spurhalte-Assistent, Fond-Seitenairbags, Radar-Tempomat) € 1014,–, Fond-Seitenairbags € 309,–, schlüsselloser Zugang € 396,–, Rückfahrkamera € 378,–, Beifahrersitz-Lehne vorklappbar € 91,–, E-Heckklappe € 435,–, E-Panorama-Schiebedach € 983,–, beheizb. Windschutzscheibe € 282,–, Sitzheizung h € 247,–, Einpark-Assistent € 329,–, Lederausstattung € 1527,– (Sitzentlüftung v dazu € 474,–), 18/19 Zoll-Aluräder € 398,–/847,–, adaptives Fahrwerk € 974,–, Sportfahrwerk € 229,–, Navigation ab € 517,–, Canton-Sound € 563,–, Metallic-Lack € 527,– etc.

1 Kommentare

  1. Rucksack und Allrad dazu – dann ist er perfekt!

Kommentar abgeben