Subaru Outback H6 3,0 GLX AWD Aut.

6. November 2007
1.967 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Subaru
Klasse:Kombi
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:245 PS
Testverbrauch:11,3 l/100km
Modelljahr:2007
Grundpreis:54.990 Euro

Subaru Outback, Jahrgang 2007: optisch zart aufgefrischt mit solider Technik unter der Haube

FAHREN & FÜHLEN
Der Sechszylinder-Boxermotor läuft kultiviert und dreht gleichmäßig hoch, Drehmoment-Riese ist er aber keiner. Trotz oft benötigter hoher Touren herrscht innen ein niedriges Geräuschniveau. Top-Traktion dank Allrad. Beim H6 können Motor- und Schalt-Charakteristik in drei Stufen per Drehknopf verändert werden – von komfortabel (etwas träge) über sportlich (flott) bis scharf (ausgesprochen hektisch). Generell agiert die Automatik weich, manuelle Eingriffe sind über Lenkrad-Wipptasten möglich. Komfortables Fahrwerk ohne viel Wank-Neigung. Unkritisches, neutrales Fahrverhalten. Lenkung: präzise, aber nur mäßig direkt. Kräftige Bremsen. An den Sitzen stört einzig die zu kurze Schenkelauflage.

STOCK & STEIN
Der Outback ist nicht wirklich fürs Offroadfahren gedacht. Schon die geringe Bodenfreiheit bereitet Gelände-Touren rasch ein Ende. Zudem gibt´s keine Getriebe-Untersetzung oder Differenzial-Sperren.

PLATZ & NUTZ
Die meisten Innen-Maße liegen im Klassenschnitt, die Innenhöhe darunter. Top ist dagegen die hintere Beinfreiheit. Das Kofferraumvolumen liegt ebenso auf Konkurrenz-Niveau und kann dank 2:1 teilbarer Rücklehne erweitert werden – dann gibt´s eine nahezu ebene Ladefläche. Gute Rundumsicht, logische Bedienung und Top-Ergonomie (Lenkrad jetzt auch in Reichweite zu verstellen). Minus: One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig, wenig Ablagen.

DRAN & DRIN
Den Outback H6 gibt´s ausschließlich voll ausgestattet. Einziges Extra: Metallic-Lack. Eine Einparkhilfe ist leider nicht zu haben. Die Verarbeitung ist top, die verwendeten Materialien wirken recht hochwertig. Unspektakuläres Design.

SICHER & GRÜN
Dem Sicherheits-Paket fehlt zum Klassenstandard zumindest der Bremsassistent. Immerhin gibt´s aktive Kopfstützen vorne. In der Praxis sorgen die hohen Drehzahlen für ebensolchen Verbrauch.

PREIS & KOSTEN
Nicht billig, aber ausstattungsbereinigt (zum Teil deutlich) günstiger als europäische Konkurrenten à la Audi A6 allroad und Volvo XC70. Drei Jahre Fahrzeug- und Mobilitäts-Garantie, zwölf gegen Durchrosten. Die Prognose für die Werthaltung fällt bei einem stark motorisierten Exoten erwartungsgemäß schlecht aus.

FAZIT: :
Luxuriöser Allrad-Kombi für Individualisten.

TECHNIK
B6, 24V, 3000 ccm, 180 kW (245 PS) bei 6600/min, max. Drehmoment
297 Nm bei 4200/min, Fünfgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4730/ 1770/1545 mm, Radstand 2670 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Reifendimension 215/55 R 17, Tankinhalt 64 l, Reichweite (bis Tankreserve) 510 km, Kofferraumvolumen 459-1628 l, Leergewicht 1570 kg, zul. Gesamtgewicht 2060 kg, max. Anh.-Last 2000 kg, 0-100 km/h 8,5 sec, Spitze 224 km/h, Steuer (jährl.)
EUR 1029,60, Werkstätten in Österreich 72, Inspektion/Ölwechsel alle 30.000/15.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 13,8/7,4/ 9,8 l, Testverbrauch 11,3 l ROZ 95 (entspricht 263 g/km CO2)
Offroad-Daten: permanenter Allradantrieb, Böschungswinkel v/h 19°/23°, Rampenwinkel 21°, max. Bodenfreiheit 200 mm
Preis: EUR 54.990,-

Serienausstattung: Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, el. Stabilitätsprogramm, Isofix, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Außenspiegel el. beheiz-, verstell- und klappbar, Klimaautomatik, Tempomat, Bordcomputer, vier E-Fensterheber, Lederausstattung, E-Sitzverstellung inkl. Memory-Funktion für Fahrer und Beifahrer, DVD-Navigationssystem mit Touch-Screen, CD-Wechsler mit MP3-Funktion, Multifunktions-Lederlenkrad, E-Glas-Panoramadach, Aluräder, Niveauregulierung h, FB-Zentralsperre etc.
Extras: Metallic-Lack EUR 670,-


Foto: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2007

Kommentar abgeben