Chrysler

Chrysler Sebring 2,7 V6

07. Dez 2002Keine KommentareTests

Der Chrysler Sebring bietet opulenten Übersee-Luxus, ist aber trotzdem ganz auf europäische Bedürfnisse zugeschnitten. Der leise und laufruhige Sechszylinder liefert ausreichenden Durchzug, die Viergang-Automatik sortiert die Kraft sanft und unauffällig. Komfortables Fahrwerk ohne weiche Ami-Allüren, neutral bis untersteuernd, etwas unruhig bei kurzen Schlägen. Indirekte Lenkung ohne Antriebseinflüsse, aber stoßempfindlich. Die Bremsen sind kräftig, aber nur durchschnittlich fein dosierbar. Großzügig dimensionierter Innenraum mit vielen Komfort-Features, die Serienausstattung lässt bis auf ein manuelles Getriebe (nicht lieferbar) wenig Wünsche offen, Verarbeitung und Materialien präsentieren sich solide & hochwertig. Angemessener Sprit-Durst, tolles Preis/Leistungs-Verhältnis. Wermutstropfen: schlechte Werthaltung. TECHNIKV6, 4-Ventil-Technik, 2736 ccm, 149 kW (203 PS) […]

Chrysler PT Cruiser 2,0 Ltd.

07. Dez 2002Keine KommentareTests

Mit dem PT Cruiser feiert der US-Stil der 30er-Jahre seine Wiederauferstehung. Neben dem hübschen Design kann man dem Kompaktvan aber auch saubere Verarbeitung, jede Menge praktische Details und – in der Limited-Version – auch eine reichhaltige Ausstattung attestieren. Im Konkurrenz-Vergleich eher unterdurchschnittliche Innen-Maße, einzig der dank umklapp- und ausbaubarer Fond-Sitze praktisch erweiterbare Laderaum erreicht Klassenschnitt. Der Zweiliter-16V wirkt zäh, liefert erst über 4000 Umdrehungen ausreichenden Punch und läuft im oberen Drehzahlbereich ziemlich rau. Präzise, leichtgängige, aber etwas indirekte Lenkung, angenehme Schaltung, wirkungsvolle und standfeste Bremsen. Das straffe Fahrwerk bietet akzeptablen Federungskomfort und sicheres Fahrverhalten. Zu weiche Vordersitze mit geringem Seitenhalt […]

Chrysler Grand Voyager 2,5 CRD Ltd.

07. Dez 2002Keine KommentareTests

Der wie sein Vorgänger in Graz gebaute aktuelle Grand Voyager bietet ein üppiges Raumangebot, vor allem für die Passagiere der zweiten Reihe. Die verstärkte Karosserie-Struktur bringt mehr Komfort und erheblich verbesserte Crash-Sicherheit. Das Temperament des neuen Common-Rail-Dieselmotors, der ein unzeitgemäßes Turboloch bis etwa 2000 Touren aufweist, leidet unter langer Übersetzung und hohem Fahrzeug-Gewicht. Dickes Lob gibt es für das vergleichsweise agile Handling und das straff-komfortable Fahrwerk, das problemlose Straßenlage offeriert. Der Innenraum bietet vorne bequeme, leicht verstellbare Sitze, beispielhafte Variabilität und einen riesigen, gut nutzbaren Laderaum. Komplette, luxuriöse Ausstattung mit guter Verarbeitung, ausreichende Serien-Sicherheit, positiv erledigter Umwelt-Check.TECHNIKR4, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2499 […]

Chrysler PT Cruiser 2,2 CRD Limited

12. Nov 2002Keine KommentareTests

Jeder Topf findet seinen Deckel, sagt der Volksmund. In gewissem Sinne trifft das auch auf Autos zu. Beispiel Chrysler PT Cruiser: Bisher war der einzig echte Kritikpunkt am Retro-Van die ziemlich zurückhaltenden Benzin-Aggregate – sowohl der Zweiliter (141 PS) als auch der 116 PS starke Sechzehnhunderter (siehe auch Intensivtest-Zwischenbericht auf Seite 58) wirken recht angestrengt.Mit dem 2,2 Liter großen Direkteinspritz-Diesel, spendiert von Konzern-Kollege Mercedes, hat der PT offensichtlich seinen” Motor gefunden. Denn der dezent brummige Common-Rail-Selbstzünder passt zu ihm wie maßgeschneidert und schafft somit ein stimmiges Gesamtpaket: Drehmoment- und Durchzugsstärke erlauben schaltfaules Fahren, was den geräumigen Nostalgie-Chrysler zu einem richtigen, […]

Chrysler 300 M 2,7 24V

02. Nov 2001Keine KommentareTests

Rund ein halbes Jahr nach der Premiere des Chrysler-Flaggschiffes 300 M reichen die Amerikaner eine abgespeckte Version nach: 203 statt 254 PS, manuell verstellbare Stoffsitze statt elektrisch umhersurrender Leder-Möblage. Vorteil: Satte 95.000 Schilling Preisersparnis (Kaufpreis: 499.000 Schilling) machen den 300 M zum echten Dumping-Angebot – selbst wenn man die Ausstattung auf Top-Niveau anhebt, bleiben noch 45.000 Schilling “Luft” zur 3,5-Liter-Variante. Nachteil: Der gut gedämmte Vierventil-V6 liefert bei Durchzug und Sprintkraft nur Durchschnittswerte ab. Allerdings hält er sich dafür beim Verbrauch ebenfalls zurück.Optisch unterscheidet sich die schwächere Variante in keinem Detail von der stärkeren – und das ist gut so. Denn […]

Chrysler Voyager 3,3 V6 LX

30. Aug 2001Keine KommentareTests

Der kurze Voyager mit V6-Motor ist in Österreich zwar kein wirklicher Renner (diese Rolle übernimmt die vorsteuerabzugsfähige Lang-Version mit Common-Rail-Diesel), dennoch bietet er mehr als genug – seidig und dezent abgegebene – Leistung, im Gegensatz zum Diesel ein Automatik-Getriebe und trotz seiner relativen Kürze (4,80 Meter gegenüber den 5,09 Meter des Grand Voyager) sehr viel Stauraum. Bei ausgebauten Fondsitzen sind es sogar über 4000 Liter, da können nur ganz wenige Van-Konkurrenten mithalten. Der nicht mehr junge 3,3-Liter-V6 erhielt eine kräftige Leistungskur und liefert jetzt 174 statt 158 PS. Drehmoment-Riese ist er aber noch immer keiner, 278 Newtonmeter bei 4000 Touren […]

Chrysler Sebring Cabrio 2,7 LX

31. Mai 2001Keine KommentareTests

Amerikaner für Europäer – dieser Slogan geistert schon lang durch Chrysler-Prospekte und -Inserate. Der brandneue Stratus-Nachfolger Sebring – zu haben als Limousine oder, wie hier getestet, als Cabrio – soll dank Abstimmungs-Hilfe von Ehepartner Mercedes nun endlich echt europäisch sein, bei Verarbeitung und Material-Qualität ebenso wie beim Fahrgefühl.Und so liest man in der Hochglanz-Broschüre zum Sebring Cabrio: Es muss Ihnen auf der holprigsten Hinterhofstraße das Gefühl geben, Sie gleiten durch eine Allee in der Gegend von Portofino”. Nun, für einen offenen Fronttriebler ist die Verwindungssteifigkeit tatsächlich ganz passabel, dennoch wünscht man sich zum Flanieren – nicht nur des Flairs wegen […]

Chrysler Grand Voyager 2,5 CRD Limited

30. Apr 2001Keine KommentareTests

Österreichs Lieblings-Van Chrysler Grand Voyager: ein Riese wie eh und je, im Detail aber stark verbessert Der neue Chrysler Voyager sieht nur auf den ersten Blick wie eine Facelift-Version des Vorgängers aus, der man bloß den bösen Scheinwerfer-Blick ausgetrieben hat. Zwar änderte sich nichts an der bewährten Silhouette, trotzdem ist das ab sofort erhältliche 2001er-Modell eine völlige Neukonstruktion, die um ein paar Zentimeter länger und breiter als der Vorgänger geriet. Das mehr als präsente Erscheinungsbild ist dem Voyager – vor allem als siebensitziger und für UnternehmerInnen wie gewohnt vorsteuer-abzugsfähiger Grand Voyager – also geblieben, im Detail ging Chrysler aber nach […]

Chrysler PT Cruiser 2,0

19. Apr 2001Keine KommentareTests

Mit dem PT Cruiser feiert der US-Stil der 30er-Jahre seine Wiederauferstehung, neben dem hübschen Design kann man dem Kompaktvan aber auch saubere Verarbeitung, jede Menge praktische Details und – in der Limited-Version – auch eine überaus reichhaltige Ausstattung attestieren. Im Konkurrenz-Vergleich eher unterdurchschnittliche Innenmaße, der dank umklapp- und ausbaubarer Fond-Sitze praktisch erweiterbare Laderaum erreicht immerhin Klassenschnitt. Der Zweiliter-16V wirkt zäh, liefert erst über 4000 Umdrehungen ausreichenden Punch und läuft im oberen Drehzahlbereich ziemlich rau. Präzise, leichtgängige, aber etwas indirekte Lenkung, angenehme Schaltung, wirkungsvolle und standfeste Bremsen. Das straffe Fahrwerk bietet akzeptablen Federungskomfort und sichert sicheres Fahrverhalten. Zu weiche Vordersitze mit […]

Chrysler Grand Voyager LE 2,5 TD

19. Apr 2001Keine KommentareTests

Die Langversion des austro-amerikanischen Vans bietet neben reichlich Raum für sieben Insassen auch noch viel Platz fürs Gepäck. Bei Bedarf schaffen die variabel umleg- und ausbaubaren Sitze ein noch gewaltigeres Transport-Volumen. Der Voyager ist passabel verarbeitet und als LE reichhaltig ausgestattet. Weitgehend problemlose Bedienung, einzig die Fuß-Feststellbremse ist gewöhnungsbedürftig. Der auch im Jeep Cherokee werkende, aus Italien stammende Turbodiesel agiert trotz veralteter Wirbelkammer-Technik sehr bullig, wenn auch nicht besonders kultiviert – angesichts des hohen Gewichts braucht er erfreulich wenig Sprit. Problemlose Fahreigenschaften, dank präziser Servolenkung lässt sich der große Van überraschend agil dirigieren. Teigig-langwegige Schaltung, kräftige, recht standfeste Bremsen. Etwas […]

Chrysler Voyager 2,5 TD LE

05. Jan 2001Keine KommentareTests

Wohl die beste Motor-Wahl für den Voyager: der 2,5-Liter-Turbodiesel. Das VM-Triebwerk ist drehmoment- und leistungsstark, hält trotz hohem Gewicht den Spritkonsum im Rahmen und leistet sich lediglich beim Kaltstart mäßige Laufkultur. Überraschend gutes Handling dank leichtgängiger und dennoch präziser Lenkung, Schalter- und Hebel-Anordnung weitgehend bedienerfreundlich. Straff-bequeme Sitze, effektive Federung, Fahrverhalten problemlos, leicht untersteuernd in schnellen Kurven. Minus: Bremsen mit starkem Fading-Effekt. Zwei seitliche Schiebetüren sorgen für bequemen Einstieg. Viel Platz in den ersten beiden Reihen, hinten – und bei voller Bestuhlung auch im Kofferraum – wird es allerdings eng. Innenraum-Pluspunkte: viele praktische Ablagen, Kunststoff-Armaturen ohne Billig-Appeal, reichhaltige LE-Ausstattung. Solide Verarbeitung, […]

Chrysler Stratus Cabrio 2,5 LX

05. Jan 2001Keine KommentareTests

Das längste in Europa angebotene Cabrio bietet entsprechend gutes Raumangebot für vier Personen, auch der Kofferraum geriet recht voluminös, wenngleich etwas zu flach. Das E-Verdeck: Einfach zu bedienen, auch die Paßgenauigkeit überzeugt. Mit dem Sechszylinder ist der offene Stratus standesgemäß motorisiert, das Triebwerk dreht willig hoch, wird obenrum aber brummig. Etwas Temperament kostet zudem die – butterweich schaltende – Viergang-Automatik. Viel Kontakt zur Straße vermittelt die exakte Lenkung, das eher straff ausgelegte Fahrwerk bietet ausreichend Komfort – sieht man von Filter-Schwächen bei kurzen Schlägen ab. Sicher, die Stratus-Straßenlage: Der große Ami untersteuert im Extrembereich nur dezent. Handling-Minus: großer Wendekreis. Starke […]