TEST: BMW 220d xDrive Gran Tourer M Sport

10. August 2018
9.756 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Van
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:190 PS
Testverbrauch:6,0 l/100km
Modelljahr:2018
Grundpreis:50.765 Euro

BMWs erster Van kam 2014 auf den Markt – war das allein für eingefleischte Fans schon ein Sakrileg, setzten Frontantrieb und Dreizylinder als Basis-Motorisierung noch eins drauf. 70 Prozent Eroberungsrate zeigen jedoch, dass zumindest mar­ken-fremde Kunden ohne Scheuklappen gustieren. Jetzt wurde es Zeit für ein Facelift, die zart umgestaltete Front mit breiterer Niere fällt freilich nur Kennern auf, ebenso die Änderungen am Heck (doppelflutiger Auspuff bei den Vierzylindern, Zier­leiste an der Schürze). Und wie es sich für eine moderne Modellpflege gehört, rüsteten die Münchner in Sachen Multimedia kräftig auf, dazu wurden die Motoren allesamt überarbeitet – die Diesel etwa bekamen AdBlue (den Einfüllstutzen dazu hatten sie schon immer).

Bei uns im Test gastierte das aktuelle Topmodell – heißt: langer Radstand (also Gran statt Active Tourer) und stärkster Diesel samt optionalem Allrad. Mit dem neuen M Sport-Paket klettert der Basispreis auf über 50.000 Euro, was das Familien-Budget doch arg strapaziert – und da ist noch keines der vielen verführerischen Extras geordert. Solvente Sippen-Vorstände freuen sich dafür über ein im Segment uner­reicht sportliches Raumfahrzeug, das bei Verbrauch und Platzangebot auch noch rationale Pro-Argumente zu bieten hat.

Motor & Getriebe – Der kultivierte Vierzylinder-Diesel bietet jede Menge Kraft, die obligate Achtgang-Automatik schaltet flott und weich und ist im Normal- oder Eco-Modus um tiefe Touren bemüht.

Fahrwerk & Traktion – Das Sportfahrwerk ermöglicht agiles Handling und dynamisches Kurven-Talent ohne Lastwechsel-Tücken und hat noch etwas Sinn für alltags­taug­lichen Komfort. Die beim M Sport ebenfalls obligate variable Sportlenkung gehört zum Besten in der Klasse. Top-Traktion dank Allrad, tadellose Bremsen.

Cockpit & Bedienung – Sehr gute Sitzposition, ordentliche Ergonomie, dank iDrive-Controller (samt Touch-Feld) lassen sich die vielen Multimedia- und Fahrzeug-Funktionen leicht ansteuern. Feine Sportsitze mit mühsamer manueller Verstellung. Plus: viele Ablagen, E-Heck­klappe und Einparkhilfe hinten Serie.

Innen- & Kofferraum – Vorne viel Platz, dank verschiebbarer Fondbank mit verstellbaren Leh­nen reisen Großgewachsene auch hinten fein. Großer Kofferraum, eben erweiterbar. Gegen Aufpreis: klappbare Beifahrer­sitz-Lehne, Zusatz-Sessel im Kofferraumboden.

Dran & Drin – Der rund 6500 Euro teure M Sport bringt nicht nur optisch Sportlichkeit, dazu ein paar Verwöhn-Features, die Aufpreisliste ist freilich voll mit interessanten Extras. Ohne Allrad rund 2900 Euro billiger. Tadellos: Material- und Ver­ar­­bei­­tungsqualität.

Schutz & Sicherheit – Klassenübliche Airbag-Armada, dazu serienmäßig Auffahr-Warner samt City-Not­bremsassistent, Multikollisionsbremse, Müdigkeitswarner und LED-Schein­werfer. Weitere Assistenten gegen Aufpreis.

Sauber & Grün – Dank AdBlue-Abgasnachbehandlung jetzt fit nach Euro6d-TEMP, Praxis-Verbrauch angesichts des Gebotenen (Power, Platz, Allrad) recht attraktiv.

Preis & Kosten – So teuer ist kein anderer Kompaktvan, aber auch nicht so sou­verän. Nur zwei Jahre Garantie-ähn­liche Gewährleistung. Relativ dünnes Werk­statt-Netz, immerhin lange Inspektions-Intervalle. Absolut gesehen hoher Wertverlust.

bmw_220d_gran_tourer_03_may

Mini-Modellpflege innen: Alle 2er-Vans mit Automatik haben nun einen elektro­nischen Gangwahlhebel. Die beim M Sport serienmäßigen Sportsitze geben guten Seitenhalt, engen aber kaum ein.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]BMWs erster Van kam 2014 auf den Markt – war das allein für eingefleischte Fans schon ein Sakrileg, setzten Frontantrieb und Dreizylinder als Basis-Motorisierung noch eins drauf. 70 Prozent Eroberungsrate zeigen jedoch, dass zumindest mar­ken-fremde Kunden ohne Scheuklappen gustieren. Jetzt wurde es Zeit für ein Facelift, die zart umgestaltete Front mit breiterer Niere fällt freilich nur Kennern auf, ebenso die Änderungen am Heck (doppelflutiger Auspuff bei den Vierzylindern, Zier­leiste an der Schürze). Und wie es sich für eine moderne Modellpflege gehört, rüsteten die Münchner in Sachen Multimedia kräftig auf, dazu wurden die Motoren allesamt überarbeitet – die Diesel etwa bekamen AdBlue (den Einfüllstutzen dazu hatten sie schon immer). Bei uns im Test gastierte das aktuelle Topmodell – heißt: langer Radstand (also Gran statt Active Tourer) und stärkster Diesel samt optionalem Allrad. Mit dem neuen M Sport-Paket klettert der Basispreis auf über 50.000 Euro, was das Familien-Budget doch arg strapaziert – und da ist noch keines der vielen verführerischen Extras geordert. Solvente Sippen-Vorstände freuen sich dafür über ein im Segment uner­reicht sportliches Raumfahrzeug, das bei Verbrauch und Platzangebot auch noch rationale Pro-Argumente zu bieten hat.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Vierzylinder-Diesel bietet jede Menge Kraft, die obligate Achtgang-Automatik schaltet flott und weich und ist im Normal- oder Eco-Modus um tiefe Touren bemüht. Fahrwerk & Traktion - Das Sportfahrwerk ermöglicht agiles Handling und dynamisches Kurven-Talent ohne Lastwechsel-Tücken und hat noch etwas Sinn für alltags­taug­lichen Komfort. Die beim M Sport ebenfalls obligate variable Sportlenkung gehört zum Besten in der Klasse. Top-Traktion dank Allrad, tadellose Bremsen. Cockpit & Bedienung - Sehr gute Sitzposition, ordentliche Ergonomie, dank iDrive-Controller (samt Touch-Feld) lassen sich die vielen Multimedia- und Fahrzeug-Funktionen leicht ansteuern. Feine Sportsitze mit mühsamer manueller Verstellung. Plus: viele Ablagen, E-Heck­klappe und Einparkhilfe hinten Serie. Innen- & Kofferraum - Vorne viel Platz, dank verschiebbarer Fondbank mit verstellbaren Leh­nen reisen Großgewachsene auch hinten fein. Großer Kofferraum, eben erweiterbar. Gegen Aufpreis: klappbare Beifahrer­sitz-Lehne, Zusatz-Sessel im Kofferraumboden. Dran & Drin - Der rund 6500 Euro teure M Sport bringt nicht nur optisch Sportlichkeit, dazu ein paar Verwöhn-Features, die Aufpreisliste ist freilich voll mit interessanten Extras. Ohne Allrad rund 2900 Euro billiger. Tadellos: Material- und Ver­ar­­bei­­tungsqualität. Schutz & Sicherheit - Klassenübliche Airbag-Armada, dazu serienmäßig Auffahr-Warner samt City-Not­bremsassistent, Multikollisionsbremse, Müdigkeitswarner und LED-Schein­werfer. Weitere Assistenten gegen Aufpreis. Sauber & Grün - Dank AdBlue-Abgasnachbehandlung jetzt fit nach Euro6d-TEMP, Praxis-Verbrauch angesichts des Gebotenen (Power, Platz, Allrad) recht attraktiv. Preis & Kosten - So teuer ist kein anderer Kompaktvan, aber auch nicht so sou­verän. Nur zwei Jahre Garantie-ähn­liche Gewährleistung. Relativ dünnes Werk­statt-Netz, immerhin lange Inspektions-Intervalle. Absolut gesehen hoher Wertverlust.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1533906585822{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1533882700194{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Mini-Modellpflege innen: Alle 2er-Vans mit Automatik haben nun einen elektro­nischen Gangwahlhebel. Die beim M Sport serienmäßigen Sportsitze geben guten Seitenhalt, engen aber kaum ein.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb434f62-c2b2"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 190 PS (140 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750–2500/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4568/1800/1608 mm,…

7.8

FAZIT

Souveräner Familien-Van ums große Geld.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 1.37 ( 89 Stimmen)
8

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 190 PS (140 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750–2500/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4568/1800/1608 mm, Radstand 2780 mm, 5 (7) Sitze, Wendekreis 11,7 m, Rei­fendimension 205/55 R 17 (Testwagen-Bereifung Michelin Primacy 3 225/45 R 18), Tankinhalt 51 (a.W. 61) l (Ad Blue: 12,5 l), Reichweite 850 km, Kofferraumvolumen 645–1905 l, Leer­gewicht 1615 kg, zul. Gesamtgewicht 2280 kg, max. Anh.-Last 1600 kg, 0–100 km/h 7,8 sec, Spitze 218 km/h, Steuer (jährl.) € 919,44, Werkstätten in Österreich 64, Ser­vice verschleiß­abhängig (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/außer­orts/Mix) 5,4/4,6/4,8 l, Test­verbrauch 6,0 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 128/158 g/km

sechs Airbags, Auffahr-Warner, City-Notbrems-Assistent, Multikollisionsbremse, Müdigkeitswarner, LED-Schein­werfer, Sport­­fahrwerk, vari­­able Sportlenkung, Klimaautomatik, vier E-Fensterheber, Sport­sitze, Stoff/Alcantara-Polsterung, CD-Radio mit 6 LS und 6,5 Zoll-Farb­monitor, Blue­tooth für Telefon & Audio, Ein­park­hilfe h, Multifunktions-Lederlenkrad, Tempo­mat, Licht- und Regensensor, Aluräder 17- Zoll, E-Parkbremse, E-Heckklappe etc.

Driving Assistant (City-Notbremsfunktion mit Perso­nen-Erkennung, Spurver­lassens-Warner, Verkehrszeichen-Erkennung, autom. Fernlicht) € 927,− (inkl. Radar-Tem­pomat inkl. Stau-Assistent € 343,−), dynamische Dämpfer-Re­­­gelung € 168,−, Lenkrad-Heizung € 220,−, dritte Sitzreihe € 862,−, Ös­ter­reich-Paket (Rückfahrkamera, Spiegel autom. abblend., Park-Assistent, Navigation etc.) € 2048−, Holz-Dekor € 175,−, Audio-Paket (DAB-Tuner, Apple Car Play, HiFi-Lautsprecher) € 700,−, Komfort-Paket (Keyless-Go, heizbare E-Sitze mit Memory etc.) € 1296,−, Ein­parkhilfe v € 376,−, Lederpolsterung € 1419,−, Harman/Kardon-Laut­sprecher € 881,−, Alu­räder 18 Zoll € 1153,−, Panoramadach € 1387,−, Navigation ab € 1406,−, Metallic-Lack € 778,− etc.

3 Kommentare

  1. Ich meine, mal irgendwo gelesen zu haben, dass BMW den 2er Active Tourer einstellen will.
    Jetzt, im Juli war er in Deutschland der meistverkaufte BMW.
    Zwar kommt er für mich aufgrund des Preises – unter 30.000 ist kein brauchbarer zu bekommen – und der nichtvorhandenen Garantie nicht in Frage, aber der interessanteste BMW ist er – neben dem X1 – mMn allemal.
    MfG J

  2. Lieber Johann, eingestellt werden soll der Grand Tourer. Der Active Tourer wird weiter gebaut. LGM

  3. Das ideale Auto, wenn man mal wieder beim FX Pichler ein paar Flascherl abholen möchte und der Papa den Cayenne beruflich braucht, denn für den i3 ist die Wachau zu weit und außerdem braucht ihn die Mama sowieso für die Stadt und der 911er ist definitiv zu klein für die Weinkartons.

Kommentar abgeben