TEST: Lexus NX 300h FWD

15. November 2017
6.513 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Lexus
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:155 PS
Testverbrauch:0,0 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:40.290 Euro

Den Lexus NX gibt es bereits seit 2014, auffällig ist das einzigartig kantige Design des hierzulande mit Abstand meistverkauften Lexus aber nach wie vor. Nach dem Wegfall des Benziner-Turbos bleibt der Hybrid als einzige Motorisierung. Ein auf Sparsamkeit getrimmter Saugbenziner und ein kräftiger Elektromotor sorgen für die Systemleistung von 197 PS. Wer Allradantrieb wünscht, erhält zusätzlich einen weiteren E-Motor an die Hinterachse geflanscht. Das spart zwar die Kardanwelle, geht auf losem Belag aber nicht allzu harmonisch ans Werk.

Im Vergleich zur getesteten Konkurrenz ist der 4,63 Meter lange Lexus der Kürzeste und Schmalste, das merkt man innen vor allem im Fond. Mate­­­rialqualität und Geräusch­dämmung sind vom Feinsten. Letzteres muss auch so sein, weil das stufenlose Planeten­getriebe den Benziner beim
Be­­schleunigen gern zu hohen Dreh­­zahlen zwingt.

Dieser Test war Teil unserer großen Kaufberatung zu noblen Mittelklasse-SUVs.

Hier geht’s zur Übersicht.

R4, 16V, 2494 ccm, 155 PS (114 kW) bei 5700/min, max. Drehmoment 210 Nm bei 4200/min, E-Motor: 134 PS (105 kW), 270 Nm, Systemleistung 197 PS (145 kW), stufenlose Automatik, L/B/H 4630/1845/1645 mm, Radstand 2660 mm, Kofferraum­volumen 555–1600 l, Leergewicht 1785 kg, 0–100 km/h 9,2 sec, Spitze 180 km/h, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 5,0/5,0/5,0 l ROZ 95, CO2 116 g/km

marktuebersicht_10_2017_21_may

Zerklüftetes Lexus-Cockpit, auf den zweiten Blick durchaus logisch aufgebaut.

Den Lexus NX gibt es bereits seit 2014, auffällig ist das einzigartig kantige Design des hierzulande mit Abstand meistverkauften Lexus aber nach wie vor. Nach dem Wegfall des Benziner-Turbos bleibt der Hybrid als einzige Motorisierung. Ein auf Sparsamkeit getrimmter Saugbenziner und ein kräftiger Elektromotor sorgen für die Systemleistung von 197 PS. Wer Allradantrieb wünscht, erhält zusätzlich einen weiteren E-Motor an die Hinterachse geflanscht. Das spart zwar die Kardanwelle, geht auf losem Belag aber nicht allzu harmonisch ans Werk. Im Vergleich zur getesteten Konkurrenz ist der 4,63 Meter lange Lexus der Kürzeste und Schmalste, das merkt man innen vor allem im Fond. Mate­­­rialqualität und Geräusch­dämmung sind vom Feinsten. Letzteres muss auch so sein, weil das stufenlose Planeten­getriebe den Benziner beim Be­­schleunigen gern zu hohen Dreh­­zahlen zwingt.

Dieser Test war Teil unserer großen Kaufberatung zu noblen Mittelklasse-SUVs. Hier geht's zur Übersicht.

R4, 16V, 2494 ccm, 155 PS (114 kW) bei 5700/min, max. Drehmoment 210 Nm bei 4200/min, E-Motor: 134 PS (105 kW), 270 Nm, Systemleistung 197 PS (145 kW), stufenlose Automatik, L/B/H 4630/1845/1645 mm, Radstand 2660 mm, Kofferraum­volumen 555–1600 l, Leergewicht 1785 kg, 0–100 km/h 9,2 sec, Spitze 180 km/h, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 5,0/5,0/5,0 l ROZ 95, CO2 116 g/km

Zerklüftetes Lexus-Cockpit, auf den zweiten Blick durchaus logisch aufgebaut.

6

FAZIT

Plus: Top-Qualität, bei gemäßigter Fahrweise sparsamer Hybrid-Antrieb, gutes Handling, zahlreiche Ausstattungs-Varianten

Minus: mäßiges Fond-Platzangebot, nur eine Motorisierung verfügbar, gewöhnungs­bedürf­­tige Stufen­­los-Automatik, dünnes Werkstatt Netz, wenig Anhängelast

Gesamtwertung
User-Wertung : 2.21 ( 19 Stimmen)
6
Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben