Test: Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ Coupé

9. November 2020
541 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:435 PS
Testverbrauch:11,9 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:126.900 Euro

Die zweite Generation des dicken SUV-Coupés aus dem Hause Daimler wirkt elegan­ter und stimmiger proportioniert als der Vorgänger. Mit 2,01 Meter geriet der Neue so breit, dass er fast nicht mehr in die Waschanlage passt, bietet innen aufgrund der abfallenden Dachlinie aber kein beeindruckendes Platzangebot – eben typisch Coupé. 435 PS plus vom 48 Volt-Mildhybridsystem beigesteuerte 16 Kilo­watt beschleunigen den 2,3-Tonner in fünf Sekunden auf 100 km/h. Dabei handelt es sich beim GLE 53 erst um den „kleinen“ AMG, also jenen mit Reihensechszylinder, da­­rüber gibt es noch den 63er mit V8 und bis zu 612 PS.

Info für Vernunftmenschen: So eine Inkarnation des Bösen kauft in Österreich kaum jemand. Und wenn doch, ist er angesichts der Steuerbelastung von fast 40.000 Euro ein Diener des Gemeinwesens. Das Geld scheint auch in Sachen Aufpreis-Politik abgeschafft: So gibt es vermeintlich günstige Extras nur in Form sauteurer Pakete. Beispielsweise die Fond-Sitzheizung um 28.435 Euro – weil ausschließlich in Verbindung mit dem „AMG Ultimate“-Paket erhältlich. Wahrscheinlich gilt hier die Parole: Wer sich über solche Kleinigkeiten aufregt, kann sich einen AMG sowieso nicht leisten.

Motor & Getriebe – Kraftvoll antretender Reihensechszylinder, beim Auspuff-Sound kann man zwischen sonor und ­böse grummelnd wählen. Die exzellente Neungang-­Automatik schaltet flott und sanft, im „Comfort“-Modus ist sie um niedrige Touren bemüht.

Fahrwerk & Traktion – Das Luftfeder-Fahrwerk sorgt für guten Komfort, selbst in den beiden Sport-Modi verkneift es sich Härte-Einlagen. Die präzise-direkte Parameter-Lenkung lässt den GLE in Sachen Handling ­gefühlt auf GLC-Niveau schrumpfen, agil wie ein Sport­wagen ist der 2,3-Tonner freilich nicht. Top-Traktion, feine Bremsen, brav im Grenzbereich.

Bedienung & Multimedia – Das volldigitalisierte „Widescreen“-Cockpit ist übersichtlich, am Touchpad vor der mittleren Armauflage kann man irrtümlich ankommen. Die Sportsitze sind für breite Rücken etwas knapp geschnitten (trotz verstellbarer Wangen). Großer Touchscreen, Sprachsteuerung auf höchstem Niveau. ­Erbärmliche Sicht nach hinten, durch serienmäßige Rundumkameras entschärft. 

Innen- & Kofferraum – Vorne viel Passagier-Platz, hinten herrscht Mittelmaß. Enorm großer Kofferraum mit zusätzlichem Kellerabteil, die Ladekante ist rekordverdächtig hoch. Fondlehnen 2:1:2 ohne dabei entstehende Stufe umlegbar.

Dran & Drin – Die Serienausstattung umfasst Leder, Navi, Rundum-Kameras, WLAN etc. Dennoch jede Menge ­Extras, die hauptsächlich in drei teuren Paketen zusammengefasst sind. Hervorragende Mate­rial- und Verarbeitungsqualität.

Schutz & Sicherheit – Sieben Airbags und einige Assistenzsysteme sind Standard. Wer alle gängigen Helferlein bis hin zum semi-automatisierten Fahren will, erhält diese im „Fahrassistenz-Paket“ um vergleichsweise faire 2000 Euro.

Preis & Kosten – Deutlich teurer als der einzige Konkurrent BMW X6. Der hohe Verbrauch ließe sich mit den schmäleren Serien-Reifen etwas senken. Enorm, für AMG-Kunden aber wohl zu stemmen: Wertverlust und (neue) Kfz-Steuer. Positiv: vier Jahre Garantie.

Übersichtlich und edel: Innenleben mit serienmäßigem „Widescreen“-Cockpit.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Die zweite Generation des dicken SUV-Coupés aus dem Hause Daimler wirkt elegan­ter und stimmiger proportioniert als der Vorgänger. Mit 2,01 Meter geriet der Neue so breit, dass er fast nicht mehr in die Waschanlage passt, bietet innen aufgrund der abfallenden Dachlinie aber kein beeindruckendes Platzangebot – eben typisch Coupé. 435 PS plus vom 48 Volt-Mildhybridsystem beigesteuerte 16 Kilo­watt beschleunigen den 2,3-Tonner in fünf Sekunden auf 100 km/h. Dabei handelt es sich beim GLE 53 erst um den „kleinen“ AMG, also jenen mit Reihensechszylinder, da­­rüber gibt es noch den 63er mit V8 und bis zu 612 PS. Info für Vernunftmenschen: So eine Inkarnation des Bösen kauft in Österreich kaum jemand. Und wenn doch, ist er angesichts der Steuerbelastung von fast 40.000 Euro ein Diener des Gemeinwesens. Das Geld scheint auch in Sachen Aufpreis-Politik abgeschafft: So gibt es vermeintlich günstige Extras nur in Form sauteurer Pakete. Beispielsweise die Fond-Sitzheizung um 28.435 Euro – weil ausschließlich in Verbindung mit dem „AMG Ultimate“-Paket erhältlich. Wahrscheinlich gilt hier die Parole: Wer sich über solche Kleinigkeiten aufregt, kann sich einen AMG sowieso nicht leisten.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Kraftvoll antretender Reihensechszylinder, beim Auspuff-Sound kann man zwischen sonor und ­böse grummelnd wählen. Die exzellente Neungang-­Automatik schaltet flott und sanft, im „Comfort“-Modus ist sie um niedrige Touren bemüht. Fahrwerk & Traktion - Das Luftfeder-Fahrwerk sorgt für guten Komfort, selbst in den beiden Sport-Modi verkneift es sich Härte-Einlagen. Die präzise-direkte Parameter-Lenkung lässt den GLE in Sachen Handling ­gefühlt auf GLC-Niveau schrumpfen, agil wie ein Sport­wagen ist der 2,3-Tonner freilich nicht. Top-Traktion, feine Bremsen, brav im Grenzbereich. Bedienung & Multimedia - Das volldigitalisierte „Widescreen“-Cockpit ist übersichtlich, am Touchpad vor der mittleren Armauflage kann man irrtümlich ankommen. Die Sportsitze sind für breite Rücken etwas knapp geschnitten (trotz verstellbarer Wangen). Großer Touchscreen, Sprachsteuerung auf höchstem Niveau. ­Erbärmliche Sicht nach hinten, durch serienmäßige Rundumkameras entschärft.  Innen- & Kofferraum - Vorne viel Passagier-Platz, hinten herrscht Mittelmaß. Enorm großer Kofferraum mit zusätzlichem Kellerabteil, die Ladekante ist rekordverdächtig hoch. Fondlehnen 2:1:2 ohne dabei entstehende Stufe umlegbar. Dran & Drin - Die Serienausstattung umfasst Leder, Navi, Rundum-Kameras, WLAN etc. Dennoch jede Menge ­Extras, die hauptsächlich in drei teuren Paketen zusammengefasst sind. Hervorragende Mate­rial- und Verarbeitungsqualität. Schutz & Sicherheit - Sieben Airbags und einige Assistenzsysteme sind Standard. Wer alle gängigen Helferlein bis hin zum semi-automatisierten Fahren will, erhält diese im „Fahrassistenz-Paket“ um vergleichsweise faire 2000 Euro. Preis & Kosten - Deutlich teurer als der einzige Konkurrent BMW X6. Der hohe Verbrauch ließe sich mit den schmäleren Serien-Reifen etwas senken. Enorm, für AMG-Kunden aber wohl zu stemmen: Wertverlust und (neue) Kfz-Steuer. Positiv: vier Jahre Garantie.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1604918357252{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1604917846544{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Übersichtlich und edel: Innenleben mit serienmäßigem „Widescreen“-Cockpit.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43b0fa-be24"][vc_column_text]R6, 24V, Bi-Turbo, 2999 ccm, 435 PS (320 kW) bei 6100/min, max. Drehmoment 520 Nm bei 1800–5800/min, 48V-Mildhybrid, E-Motor: 22 PS (16 kW), Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4961/2010/ 1720 mm, Radstand 2935 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,4 m, Reifendim. 275/50 R 20 (­Testwagen- Bereifung Yokohama…

7.7

FAZIT

SUV-Coupé + AMG = automobiler Überfluss in Reinform.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R6, 24V, Bi-Turbo, 2999 ccm, 435 PS (320 kW) bei 6100/min, max. Drehmoment 520 Nm bei 1800–5800/min, 48V-Mildhybrid, E-Motor: 22 PS (16 kW), Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4961/2010/ 1720 mm, Radstand 2935 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,4 m, Reifendim. 275/50 R 20 (­Testwagen- Bereifung Yokohama Advan Sport v 285/40 R 22, h 325/35 R 22), Tankinhalt 85 l, Reichweite 715 km, Kofferraumvol. 655–1795 l, Leergewicht (EU) 2325 kg, zul. Gesamtgew. 3050 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0–100 km/h 5,3 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 3283,20, Werkstätten in Österr. 93, Service verschleißabh. (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbr. (kombiniert) 10,5 l, Testverbrauch 11,9 l ROZ 98, CO2 (Norm/Test) 240/274 g/km

Sechs Airbags plus Fahrerknie-Airbag, Notbrems- und Toterwinkel-Assistent, aut. Fernlicht, Verkehrszeichen-Erkennung, Multibeam-LED-Scheinwerfer, Luftfederung, elektron. Hinterachs-Sperrdifferenzial, Vierzonen-Klimaautomatik, Navigation, digitales „Widescreen“-Cockpit, el. Lenkradverstellung, Außenspiegel el. klappbar, Spiegel aut. abblend., Fahrersitz el. verstellbar inkl. Memory, Sitzheizung v, E-Heckklappe, akust. Einparkhilfe v+h, aut. Einpark-Assistent, Rundum-Kameras, Lederpolsterung, Alarmanlage, Apple CarPlay & Android Auto, induktives Smartphone-Laden, Multimediasystem inkl. WLAN u. Sprachsteuerung, beheizte Scheibenwischer, Trennnetz, 20 Zoll-Aluräder etc. 

Fahrassistenz-Paket (Radar-Tempomat inkl. aut. Geschwindigkeits-Limiter, Spurhalte-, Spurwechsel- und Spurführungs-Assistent, Ausweich-Assistent, Ausstiegswarner etc.) € 2008,–, Linie „AMG Premium“ (schlüsselloser Zugang, berührungsloses Öffnen/Schließen der Heckklappe, E-Beifahrersitz inkl. Memory, Sitzkühlung v, Panorama-Glasschiebedach, Burmester-Sound, 21 Zoll-Räder etc.) € 6902,–, Linie „AMG Premium Plus“ (zusätzlich Seitenairbags h, el. Multikontursitze mit Massage-Funktion, „Track Pace“, temperierte Dosenhalter, Headup-Display, adaptive Dämpfer, AMG-Lenkradtasten, 22-Zoll-Räder etc.) € 17.857,–, Linie „AMG Ultimate“ (zusätzlich Sitzheizung h, Tür-Servoschließung, Vollleder-Ausstattung etc.) € 28.435,–, Lenkradheizung € 392,–, el. schwenkbare Anhängerkupplung € 1450,–, Metallic-Lack ab € 1334,– etc.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben