TEST: Mercedes E 220 d 4MATIC All-Terrain

26. September 2017
7.960 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Kombi
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:194 PS
Testverbrauch:6,3 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:62.250 Euro

Mehr als 5000 Euro Aufpreis auf einen normalen E-Klasse Kombi mit Allrad – das ist ganz schön happig. Doch 19 Zoll-Räder und Luftfederung sind beim neuen All-Terrain schon serienmäßig, dazu gibt’s natürlich die rustikale Offroad-Optik samt Höher­legung um knapp drei Zentimeter. Um weitere zwei Zentimeter pumpt sich der auf SUV gepimpte E im Offroad-Modus hoch, die Bodenfreiheit beträgt dann 156 Mil­li­meter – nicht schlecht, aber natürlich kein Hit im Vergleich mit dem GLE, der (eben­falls ohne serienmäßige Luftfederung) mit ähnlicher Motorisierung rund zwei Tau­sen­der teurer ist.

Doch wer nicht oft ins Gelände muss oder richtig schwere Anhänger ziehen möch­te, ist mit der E-Klasse All-Terrain besser bedient. Nicht nur weil Verbrauch und Fahrleistungen sowie Kofferraumvolumen ums Alzerl attraktiver sind, sondern weil der große Mercedes-Kombi weitaus moderner ist als sein nomineller SUV-Bru­der. Man merkt es vor allem bei Design & Haptik im Innenraum, bei der Aktualität in Sachen Assistenzsysteme und Infotainment und natürlich beim Fahren – onroad ist der E einfach sou­veräner und bequemer als der GLE. Und das Prestige-Manko des fehlenden Sechszylinders wird im Sommer mit dem 75.300 Euro teuren E 350 d All-Terrain egalisiert.

Motor & Getriebe – Der bullige Vierzylinder-Diesel ist gut gedämmt und schafft im Verbund mit der fein schaltenden und weit gespreizten Automatik mehr als befriedigende Fahrleistun­gen.

Fahrwerk & Traktion – Komfortable Grundabstimmung der Luftfederung, auf Knopfdruck straffer, aber nie ungemütlich. Trotz Höherlegung keine dramatische Karosserie-Neigung, ohne Tü­cken im Grenzbereich. Lenkung: präzise, direkt genug. Top-Traktion, tadellose Bremsen.

Cockpit & Bedienung – Die Steuerung der vielen Fahrzeug-Funktionen benötigt Eingewöhnung, dann funktionieren der zentrale Controller in der Mittelkonsole und die Drück-und-Wisch-Taster am Lenkrad tadellos. Top: weite Verstell-Bereiche von Sitz und Lenkrad. Ausreichend Ablagen. Park-Piepser Pflicht, Rundum-Kameras Kür. Tipp: größerer Tank ohne Aufpreis.

Innen- & Kofferraum – Top: das Platzangebot für Passagiere wie fürs Gepäck. Kofferraumboden stets eben, Fondlehnen 40:20:40 geteilt umlegbar. Fein: gut nutzbarer Laderaum, relativ niedrige Lade­kante.

Dran & Drin – Ordentliche, angesichts des Kaufpreises aber enttäuschende Serien-Mitgift. Dafür sehr lange Liste mit durchwegs teuren Optionen, teils zu interessanten Paketen zu­sammengefasst. Herausragende Material-Qualität, keine Verarbeitungs-Mängel.

Schutz & Sicherheit – Schon das serienmäßige Sicherheits-Paket kann sich sehen lassen, gegen Auf­preis gibt es auch mehr als klassenüblich – bis hin zu teilautonomem Fahren sowie Seiten- und Gurtairbags im Fond.

Sauber & Grün – Praxis-Verbrauch im grünen Bereich. Start/Stopp-System flott, doch etwas kurz­atmig.

Preis & Kosten – Ein ähnlich gearteter Volvo V90 ist fast 7000 Euro günstiger, etwas teurer ist der betagte, wenn auch sechszylindrige Audi A6 Allroad. Benz-Plus: vier Jahre Ga­ran­tie. Rela­tiv kurze Service-Intervalle. Ohne teure Extras schwer wiederzuverkaufen, mit jedoch absolut gesehen hoher Wertverlust.

mercedes_e220d_all_terrain_05_May

Alles wie in der normalen E-Klasse, also tolle Haptik – und gegen Aufpreis jede Menge High Tech. Im All-Terrain-Modus gibt es praktische Anzeigen für Steigung, Neigung und Lenk-Winkel.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Mehr als 5000 Euro Aufpreis auf einen normalen E-Klasse Kombi mit Allrad – das ist ganz schön happig. Doch 19 Zoll-Räder und Luftfederung sind beim neuen All-Terrain schon serienmäßig, dazu gibt’s natürlich die rustikale Offroad-Optik samt Höher­legung um knapp drei Zentimeter. Um weitere zwei Zentimeter pumpt sich der auf SUV gepimpte E im Offroad-Modus hoch, die Bodenfreiheit beträgt dann 156 Mil­li­meter – nicht schlecht, aber natürlich kein Hit im Vergleich mit dem GLE, der (eben­falls ohne serienmäßige Luftfederung) mit ähnlicher Motorisierung rund zwei Tau­sen­der teurer ist. Doch wer nicht oft ins Gelände muss oder richtig schwere Anhänger ziehen möch­te, ist mit der E-Klasse All-Terrain besser bedient. Nicht nur weil Verbrauch und Fahrleistungen sowie Kofferraumvolumen ums Alzerl attraktiver sind, sondern weil der große Mercedes-Kombi weitaus moderner ist als sein nomineller SUV-Bru­der. Man merkt es vor allem bei Design & Haptik im Innenraum, bei der Aktualität in Sachen Assistenzsysteme und Infotainment und natürlich beim Fahren – onroad ist der E einfach sou­veräner und bequemer als der GLE. Und das Prestige-Manko des fehlenden Sechszylinders wird im Sommer mit dem 75.300 Euro teuren E 350 d All-Terrain egalisiert.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der bullige Vierzylinder-Diesel ist gut gedämmt und schafft im Verbund mit der fein schaltenden und weit gespreizten Automatik mehr als befriedigende Fahrleistun­gen. Fahrwerk & Traktion - Komfortable Grundabstimmung der Luftfederung, auf Knopfdruck straffer, aber nie ungemütlich. Trotz Höherlegung keine dramatische Karosserie-Neigung, ohne Tü­cken im Grenzbereich. Lenkung: präzise, direkt genug. Top-Traktion, tadellose Bremsen. Cockpit & Bedienung - Die Steuerung der vielen Fahrzeug-Funktionen benötigt Eingewöhnung, dann funktionieren der zentrale Controller in der Mittelkonsole und die Drück-und-Wisch-Taster am Lenkrad tadellos. Top: weite Verstell-Bereiche von Sitz und Lenkrad. Ausreichend Ablagen. Park-Piepser Pflicht, Rundum-Kameras Kür. Tipp: größerer Tank ohne Aufpreis. Innen- & Kofferraum - Top: das Platzangebot für Passagiere wie fürs Gepäck. Kofferraumboden stets eben, Fondlehnen 40:20:40 geteilt umlegbar. Fein: gut nutzbarer Laderaum, relativ niedrige Lade­kante. Dran & Drin - Ordentliche, angesichts des Kaufpreises aber enttäuschende Serien-Mitgift. Dafür sehr lange Liste mit durchwegs teuren Optionen, teils zu interessanten Paketen zu­sammengefasst. Herausragende Material-Qualität, keine Verarbeitungs-Mängel. Schutz & Sicherheit - Schon das serienmäßige Sicherheits-Paket kann sich sehen lassen, gegen Auf­preis gibt es auch mehr als klassenüblich – bis hin zu teilautonomem Fahren sowie Seiten- und Gurtairbags im Fond. Sauber & Grün - Praxis-Verbrauch im grünen Bereich. Start/Stopp-System flott, doch etwas kurz­atmig. Preis & Kosten - Ein ähnlich gearteter Volvo V90 ist fast 7000 Euro günstiger, etwas teurer ist der betagte, wenn auch sechszylindrige Audi A6 Allroad. Benz-Plus: vier Jahre Ga­ran­tie. Rela­tiv kurze Service-Intervalle. Ohne teure Extras schwer wiederzuverkaufen, mit jedoch absolut gesehen hoher Wertverlust.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1506424889229{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1506424482161{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Alles wie in der normalen E-Klasse, also tolle Haptik – und gegen Aufpreis jede Menge High Tech. Im All-Terrain-Modus gibt es praktische Anzeigen für Steigung, Neigung und Lenk-Winkel.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb430ecb-a99b"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1950 ccm, 194 PS (143 kW) bei 3800/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1600–2800/min, Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen…

7.8

FAZIT

Großer Nobel-Kombi für alle, die sich nicht über einen SUV trauen.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 1.55 ( 39 Stimmen)
8

R4, 16V, Turbo, 1950 ccm, 194 PS (143 kW) bei 3800/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1600–2800/min, Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4947/1861/1497 mm, Radstand 2939 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,9 m, Reifen­dimension 245/45 R 19 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Potenza S001), Tankinhalt 50 (a.W. 66) l, Reichweite 795 (1050) km, Kofferraumvolumen 670–1820 l, Leergewicht 1920 kg, zul. Ge­samt­gewicht 2590 kg, max. Anh.-Last 2100 kg, 0–100 km/h 8,0 sec, Spitze 231 km/h, Steuer (jährl.) € 946,44, Werkstätten in Österreich 94, Service alle 25.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 5,5/5,0/5,2 l, Test­verbrauch 6,3 l Die­sel, CO2 (Norm/Test) 137/166 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgeh. Kopfairbags, Fah­rer-Knie­­airbag, Notrufsystem, Pre-Safe-System, Notbrems-Assistent, Re­gen­sensor, Tempomat, Fondlehnen 40:20:40 klapp­bar, Kli­maautomatik, Luftfederung mit Ni­veauregulierung, teil­elektr. verstellbare Vor­dersitze, CD-Radio mit 8,4 Zoll-Display und USB-Slot, Multifunktions-Leder­lenkrad, 19 Zoll-Aluräder etc.

Toter Winkel- plus aktiver Spurhalte-Assistent € 978,–, Fond-Seitenairbags plus Gurt­airbags h € 474,–, Abstandsregel-Tempomat € 1128,– (inkl. Lenk-Assistent und teilautonomem Fahren 2376,–), Keyless-Go € 876,– (inkl. Sensor-Steue­rung und Kom­fort-Schließung Heckdeckel € 1002,–), Frontscheibe heizbar € 726,–, Business-Paket (Sitzheizung, Navigation, LED-Licht, Außenspiegel el. klappb., Spiegel autom. abblend.) € 5052,–, Aluräder 20 Zoll € 750,–, E-Schiebedach € 1410,– (Panorama € 2214,–), Wide­screen-Cockpit € 1062,–, 230V-Streckdose € 150,–, Touch­pad € 240,–, Burmester Sound € 1062,–, Lederpols­ter­ung ab € 2166,–, Metallic-Lack ab € 1086,–, LED-Licht € 1080,–, Sitzhei­zung v/h je € 450,–, Sitz­-Klimatisierung v € 1374,–, Lenkrad-Heizung € 324,–, Rückfahrkamera € 498,–, Park­pilot inkl. 360 Grad-Kameras € 1866,–, Navigation ab € 624,–, Headup-Display € 1242,– etc.

Kommentar abgeben