Test: Seat Ateca 1,5 TSI DSG Xperience

3. Dezember 2020
4.130 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Seat
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:150 PS
Testverbrauch:7,0 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:34.190 Euro

Als der Ateca im Jahr 2016 als erster Seat-Offroader das Licht der Welt erblickte, fiel er noch richtig auf. Inzwischen gibt es nicht nur im Segment der Kompakt-, sondern auch der City-SUV jede Menge Gegner. Höchste Zeit also für ein Facelift. Außen erhielt der Katalane den neuen, sechseckigen Markengrill, der unbestritten edler wirkt, innen einen größeren Touchscreen, nun allerdings ohne helfende Knöpfe und Drehregler. Dahinter verbirgt sich die neue Konzern-Software, die zumindest im Testwagen reibungslos funktionierte.

Die Sprachsteuerung wird mit „Hola, hola!“ motiviert und versteht auch intui­tive Befehle, zahlreiche Online-Lösungen (Kartenmaterial-Aktualisierung, Verkehrs-, Parkplatz- und Tankstellen-Infos, Kundendienst-Kontakt, Handy-App) sind im Zuge des Navi-Ankaufs ein Jahr lang gratis. Auch die Assistenzsysteme wurden modernisiert und sind in Form dreier Pakete erhältlich. Das größte davon enthält sogar einen Notfall-As­sis­tenten (Auto hält bei mehr als 15-sekündiger Inaktivität des Fahrers an).

Der getestete 150 PS-Benziner muss ohne Mildhybrid-System auskommen, dennoch hält er sich beim Spritkonsum zurück. Mini-Minus: Die praktische ­Segel-Funktion des Eco-Modus muss man bei jedem Start erneut aktivieren.

Motor & Getriebe – Der laufruhige Benziner mit Zylinder-Abschaltung klingt dezent sportlich und bietet soliden Durchzug. Das Siebengang-DSG agiert sanft und flott, beim Rangieren gibt es kein Ruckeln. Segel-Funk­tion im Eco- und im Individual-Modus.

Fahrwerk & Traktion – Das Fahrwerk ist Seat-typisch straff, aber nicht unangenehm hart, im Grenzbereich agiert es gut­mütig. Sehr fein: die mit zunehmendem Lenkeinschlag direkter werdende Progressiv-Lenkung (Serie beim „Xperience“). Solide Bremsen, pas­sable Traktion.

Bedienung & Multimedia – Gewohnt gute Ergonomie und Übersichtlichkeit, schlaue Sprachsteuerung, fortschrittliche Online-Vernetzung. Touchscreen allerdings ohne echte Festtasten. Angenehme Sitzposition auf feinem Sportgestühl, Übersicht nach schräg hinten vergleichs­weise gut, Rückfahrkamera gegen Aufpreis. Induktives Handyladen und Smartphone-Anbindung gegen Aufpreis.

Innen- & Kofferraum – Trotz kompakter Außenmaße sehr gute Platzverhältnisse vorne wie hinten mit rekordverdächtiger Kopffreiheit. Der Kofferraum ist sehr groß, glattflächig und verfügt über einen verstellbaren Ladeboden, wodurch nach Lehnen-Umlegen (2:1 plus Skidurchreiche) keine Stufe entsteht. Zahlreiche, großzügig dimensionierte Ablagen.

Dran & Drin – Als „Xperience“ mit Zweizonen-Klimaautomatik, Sportsitzen, schlüssellosem Zugang und 18-Zöllern recht gut ausgestattet. „Österreich-Paket“ mit Navi & Co. zum Aktionspreis von 1159 Euro (statt 2419 Euro), auch sonst faire Extra-Tarife. Fehlerfreie Verarbeitung, angemessene Material-Wahl. Allradantrieb nur mit 190 PS (oder 150 Diesel-PS).

Schutz & Sicherheit – Sieben Airbags inklusive jenem für die Fahrerknie sind serienmäßig. Ebenso Notbrems-Assistent, Müdigkeitswarner und LED-Scheinwerfer. Drei Aufpreis-Assistenzpakete („M“, „L“ und „XL“) decken den individuellen Bedarf an aktiver Sicherheit.

Preis & Kosten – Positiv unauffällig bei Verbrauch und Kaufpreis – der etwa gleich gut ausgestattete Skoda Karoq Style ist allerdings um 2000 Euro günstiger. Top: fünf Jahre Neuwagen-Garantie, sehr lange Service-Intervalle, dichtes Werkstattnetz.

Übersichtliches Cockpit-Layout wie gewohnt, die Sport­sitze des „Xperience“ sind ein echtes Plus.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Als der Ateca im Jahr 2016 als erster Seat-Offroader das Licht der Welt erblickte, fiel er noch richtig auf. Inzwischen gibt es nicht nur im Segment der Kompakt-, sondern auch der City-SUV jede Menge Gegner. Höchste Zeit also für ein Facelift. Außen erhielt der Katalane den neuen, sechseckigen Markengrill, der unbestritten edler wirkt, innen einen größeren Touchscreen, nun allerdings ohne helfende Knöpfe und Drehregler. Dahinter verbirgt sich die neue Konzern-Software, die zumindest im Testwagen reibungslos funktionierte. Die Sprachsteuerung wird mit „Hola, hola!“ motiviert und versteht auch intui­tive Befehle, zahlreiche Online-Lösungen (Kartenmaterial-Aktualisierung, Verkehrs-, Parkplatz- und Tankstellen-Infos, Kundendienst-Kontakt, Handy-App) sind im Zuge des Navi-Ankaufs ein Jahr lang gratis. Auch die Assistenzsysteme wurden modernisiert und sind in Form dreier Pakete erhältlich. Das größte davon enthält sogar einen Notfall-As­sis­tenten (Auto hält bei mehr als 15-sekündiger Inaktivität des Fahrers an). Der getestete 150 PS-Benziner muss ohne Mildhybrid-System auskommen, dennoch hält er sich beim Spritkonsum zurück. Mini-Minus: Die praktische ­Segel-Funktion des Eco-Modus muss man bei jedem Start erneut aktivieren.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der laufruhige Benziner mit Zylinder-Abschaltung klingt dezent sportlich und bietet soliden Durchzug. Das Siebengang-DSG agiert sanft und flott, beim Rangieren gibt es kein Ruckeln. Segel-Funk­tion im Eco- und im Individual-Modus. Fahrwerk & Traktion - Das Fahrwerk ist Seat-typisch straff, aber nicht unangenehm hart, im Grenzbereich agiert es gut­mütig. Sehr fein: die mit zunehmendem Lenkeinschlag direkter werdende Progressiv-Lenkung (Serie beim „Xperience“). Solide Bremsen, pas­sable Traktion. Bedienung & Multimedia - Gewohnt gute Ergonomie und Übersichtlichkeit, schlaue Sprachsteuerung, fortschrittliche Online-Vernetzung. Touchscreen allerdings ohne echte Festtasten. Angenehme Sitzposition auf feinem Sportgestühl, Übersicht nach schräg hinten vergleichs­weise gut, Rückfahrkamera gegen Aufpreis. Induktives Handyladen und Smartphone-Anbindung gegen Aufpreis. Innen- & Kofferraum - Trotz kompakter Außenmaße sehr gute Platzverhältnisse vorne wie hinten mit rekordverdächtiger Kopffreiheit. Der Kofferraum ist sehr groß, glattflächig und verfügt über einen verstellbaren Ladeboden, wodurch nach Lehnen-Umlegen (2:1 plus Skidurchreiche) keine Stufe entsteht. Zahlreiche, großzügig dimensionierte Ablagen. Dran & Drin - Als „Xperience“ mit Zweizonen-Klimaautomatik, Sportsitzen, schlüssellosem Zugang und 18-Zöllern recht gut ausgestattet. „Österreich-Paket“ mit Navi & Co. zum Aktionspreis von 1159 Euro (statt 2419 Euro), auch sonst faire Extra-Tarife. Fehlerfreie Verarbeitung, angemessene Material-Wahl. Allradantrieb nur mit 190 PS (oder 150 Diesel-PS). Schutz & Sicherheit - Sieben Airbags inklusive jenem für die Fahrerknie sind serienmäßig. Ebenso Notbrems-Assistent, Müdigkeitswarner und LED-Scheinwerfer. Drei Aufpreis-Assistenzpakete („M“, „L“ und „XL“) decken den individuellen Bedarf an aktiver Sicherheit. Preis & Kosten - Positiv unauffällig bei Verbrauch und Kaufpreis – der etwa gleich gut ausgestattete Skoda Karoq Style ist allerdings um 2000 Euro günstiger. Top: fünf Jahre Neuwagen-Garantie, sehr lange Service-Intervalle, dichtes Werkstattnetz.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1607020631220{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1607019936783{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Übersichtliches Cockpit-Layout wie gewohnt, die Sport­sitze des „Xperience“ sind ein echtes Plus.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43a693-1669"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1498 ccm, 150 PS (110 kW) bei 5000–6000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1500–3500/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4381/ 1841/1625 mm, Radstand 2638 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Reifendimension 215/50 R 18 (Testwagen-Bereifung Falken Azenis FK453CC), Tankinhalt 50 l, Reichweite…

8.3

FAZIT

Trotz SUV-Formats ein grundvernünftiger, praxisbegabter Allrounder.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, Turbo, 1498 ccm, 150 PS (110 kW) bei 5000–6000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1500–3500/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4381/ 1841/1625 mm, Radstand 2638 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Reifendimension 215/50 R 18 (Testwagen-Bereifung Falken Azenis FK453CC), Tankinhalt 50 l, Reichweite 715 km, Kofferraumvolumen 510–1604 l, Leergewicht (EU) 1408 kg, zul. Gesamtgewicht 1940 kg, max. Anh.-Last 1600 kg, 0–100 km/h 8,6 sec, Spitze 200 km/h, Steuer (jährl.) € 734,40, Werkstätten in Österreich 159, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 6,8 l, Testverbrauch 7,0 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 155/161 g/km 

Front- und vordere Seitenairbags, Fahrerknie-Airbag, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Notbrems-Assistent, LED-Scheinwerfer, Berganfahrhilfe, Klimaautom., Tempomat, Digital-Cockpit, Sportsitze, 4 Fahrmodi, Progressivlenkung, akust. Einparkhilfe h, Licht- und Regensensor, Soundsystem mit DAB-Tuner, 8,25 Zoll-Touchscreen und 8 LS, 4 USB-C-Slots, el. klappbare Außenspiegel, aut. abblend. Innenspiegel, getönte Fondscheiben, schlüsselloser Zugang, 18 Zoll-Aluräder etc.

Österreich-Paket (Navi, induktives Handyladen, Apple CarPlay & Android Auto, Parklenk-As­sistent, akust. Einparkhilfe v+h, Sitz- u. Lenkradheizung) € 1159,–, Assistenzpaket M (Adaptiv-Tempomat, Fernlicht-Ass., Spurhalte-Warner, Verkehrszeichen-Er­kennung) € 595,–, Assistenzpaket L (zusätzlich ­Toterwinkel-, Querverkehrs- und Ausstiegswarner) € 897,–, Assistenzpaket XL (zusätzl. Spurhalte-, Spurführungs-, Stau- und Notfall-Ass.) € 998,–, Navi­gation € 912,–, E-Fahrersitz € 494,–, Leder € 897,–, Rückfahrkamera € 317,–, E-Heckklappe ab € 408,–, 19- Zoll-Aluräder € 796,– Metallic ab € 564,– etc.

Kommentar abgeben