Test VW Touareg eHybrid 4Motion Elegance

5. März 2024
Keine Kommentare
1.087 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Volkswagen
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:381 PS
Testverbrauch:5,7–10,2 l/100km
Modelljahr:2024
Grundpreis:84.390 Euro

Test VW Touareg: Als einziger VW erhebt der Touareg echten Premium-Anspruch. Nun erhielt der luxuriöse SUV ein Update, das man optisch kaum erkennt. Am ehesten, wenn man wie wir zum „Elegance“ greift, dann sind nämlich unter anderem das neue HD-Matrix-Licht und spezielle Rückleuchten serienmäßig. Die Scheinwerfer entrollen mit 38.432 Multipixel-LEDs einen sehenswerten Lichtteppich, ohne dabei jemanden zu blenden. In Verbindung mit den Wärmebildkameras der Nachtsicht-Unterstützung (Aufpreis 1940 Euro) werden dann selbst Maulwürfe zu Eulen. Die Heckleuchten fallen vor allem durch das nachts rot illuminierte VW-Logo auf. Ob man das für cool oder kindisch hält, bleibt Ansichtssache, ein Eyecatcher ist es jedenfalls.

Weitere Neuheiten sind der Dachlast-Sensor, der eine montierte Transportbox erkennt und Assistenzsysteme wie ESP darauf abstimmt, die nunmehr kabellose Einbin­dung von Smartphones via Android Auto oder Apple CarPlay, die optimierte Geräuschdäm­mung sowie Verfeinerungen an Lenkung und Fahrwerk. Unverändert blieb der Plug-In-Hybrid, der gegenüber den nach wie vor vorhandenen Diesel-Varianten zwar keinen Verbrauchs-Vorteil bringt, sich aber hervorragend als Steuersparmodell (Entfall der NoVA, geringerer Sachbezug) eignet.

Die genaue Bewertung des Test VW Touareg lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Jänner/Februar 2024 von Alles Auto, hier online zu bestellen.

Foto: Robert May

Motor & Getriebe

Harmonische Kombination aus kultiviertem V6-Benziner und E-Motor, die Achtgang-Automatik ist um tiefe Touren bemüht. Gelungen: die situationsbedingt variable Rekuperation.

Fahrwerk & Traktion

Das Normal-Fahrwerk bietet hohen Komfort, noch feiner: die optionale Luftfederung. Bei zu schneller Kurvenfahrt wird harmlos untersteuert. Top-Traktion, wirksame, fein dosierbare Bremsen.

Bedienung & Multimedia

Angenehme Sitzposition, sehr gute Über- und Rundumsicht. Das Multimediasystem läuft stabil, über den großen 15 Zoll-Touchscreen lässt es sich logisch bedienen. Die Softtouch-Tasten am Lenkrad sind etwas fummelig. Plus: induktives Handy-Laden, großer Tank, hohe Anhängelast, zahlreiche Ablagen.

Innen- & Kofferraum

Großzügige Platzverhältnisse, nur die Fond-Kopffreiheit wird durch das serienmäßige Panorama­dach eingeschränkt. Voluminöser, gut nutzbarer Kofferraum. Plus: die Fondbank lässt sich verschieben und bietet neigungsverstellbare Lehnen.

Dran & Drin

Als „Elegance“ fein ausgestattet, dennoch zahlreiche Extras, dank null Prozent NoVA sind sie sogar relativ preiswert. Empfehlenswert: das „Unlimited“-Paket (siehe Liste) um derzeit 3317 statt 6853 Euro. Top: Verarbeitung und Materialqualität.

Schutz & Sicherheit

Standard-Aufgebot an Airbags, Knieairbags vorne sowie Seitenairbags hinten kann man zukaufen. In Sachen Assistenzsysteme hervorragend bestückt.

Reichweite & Laden

Überschaubare elektrische Reichweite, im Test kamen wir mit dicken Aufpreis-Rädern auf 44 Kilometer (Werksangabe: 51). Maximale Ladekapazität: 7,4 kW, eine Vollladung dauert dann zweieinhalb Stunden. Schuko- und Typ 2-Ladekabel serienmäßig.

Preis & Kosten

Unter den Luxus-SUV ist nur der Jeep Grand Cherokee einen Hauch günstiger, BMX X5, Mercedes GLE, Porsche Cayenne und Range ­Rover Sport sind deutlich teurer. Neuerdings fünf Jahre Garantie, sehr dichtes Werkstatt-Netz, lange Service-Intervalle. Sprit-Verbrauch mit leerem Akku angemessen.

Das Touareg-Cockpit präsentiert sich unverändert edel, opulent und übersichtlich.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Test VW Touareg: Als einziger VW erhebt der Touareg echten Premium-Anspruch. Nun erhielt der luxuriöse SUV ein Update, das man optisch kaum erkennt. Am ehesten, wenn man wie wir zum „Elegance“ greift, dann sind nämlich unter anderem das neue HD-Matrix-Licht und spezielle Rückleuchten serienmäßig. Die Scheinwerfer entrollen mit 38.432 Multipixel-LEDs einen sehenswerten Lichtteppich, ohne dabei jemanden zu blenden. In Verbindung mit den Wärmebildkameras der Nachtsicht-Unterstützung (Aufpreis 1940 Euro) werden dann selbst Maulwürfe zu Eulen. Die Heckleuchten fallen vor allem durch das nachts rot illuminierte VW-Logo auf. Ob man das für cool oder kindisch hält, bleibt Ansichtssache, ein Eyecatcher ist es jedenfalls. Weitere Neuheiten sind der Dachlast-Sensor, der eine montierte Transportbox erkennt und Assistenzsysteme wie ESP darauf abstimmt, die nunmehr kabellose Einbin­dung von Smartphones via Android Auto oder Apple CarPlay, die optimierte Geräuschdäm­mung sowie Verfeinerungen an Lenkung und Fahrwerk. Unverändert blieb der Plug-In-Hybrid, der gegenüber den nach wie vor vorhandenen Diesel-Varianten zwar keinen Verbrauchs-Vorteil bringt, sich aber hervorragend als Steuersparmodell (Entfall der NoVA, geringerer Sachbezug) eignet. Die genaue Bewertung des Test VW Touareg lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Jänner/Februar 2024 von Alles Auto, hier online zu bestellen. Foto: Robert May [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"] Motor & Getriebe Harmonische Kombination aus kultiviertem V6-Benziner und E-Motor, die Achtgang-Automatik ist um tiefe Touren bemüht. Gelungen: die situationsbedingt variable Rekuperation. Fahrwerk & Traktion Das Normal-Fahrwerk bietet hohen Komfort, noch feiner: die optionale Luftfederung. Bei zu schneller Kurvenfahrt wird harmlos untersteuert. Top-Traktion, wirksame, fein dosierbare Bremsen. Bedienung & Multimedia Angenehme Sitzposition, sehr gute Über- und Rundumsicht. Das Multimediasystem läuft stabil, über den großen 15 Zoll-Touchscreen lässt es sich logisch bedienen. Die Softtouch-Tasten am Lenkrad sind etwas fummelig. Plus: induktives Handy-Laden, großer Tank, hohe Anhängelast, zahlreiche Ablagen. Innen- & Kofferraum Großzügige Platzverhältnisse, nur die Fond-Kopffreiheit wird durch das serienmäßige Panorama­dach eingeschränkt. Voluminöser, gut nutzbarer Kofferraum. Plus: die Fondbank lässt sich verschieben und bietet neigungsverstellbare Lehnen. Dran & Drin Als „Elegance“ fein ausgestattet, dennoch zahlreiche Extras, dank null Prozent NoVA sind sie sogar relativ preiswert. Empfehlenswert: das „Unlimited“-Paket (siehe Liste) um derzeit 3317 statt 6853 Euro. Top: Verarbeitung und Materialqualität. Schutz & Sicherheit Standard-Aufgebot an Airbags, Knieairbags vorne sowie Seitenairbags hinten kann man zukaufen. In Sachen Assistenzsysteme hervorragend bestückt. Reichweite & Laden Überschaubare elektrische Reichweite, im Test kamen wir mit dicken Aufpreis-Rädern auf 44 Kilometer (Werksangabe: 51). Maximale Ladekapazität: 7,4 kW, eine Vollladung dauert dann zweieinhalb Stunden. Schuko- und Typ 2-Ladekabel serienmäßig. Preis & Kosten Unter den Luxus-SUV ist nur der Jeep Grand Cherokee einen Hauch günstiger, BMX X5, Mercedes GLE, Porsche Cayenne und Range ­Rover Sport sind deutlich teurer. Neuerdings fünf Jahre Garantie, sehr dichtes Werkstatt-Netz, lange Service-Intervalle. Sprit-Verbrauch mit leerem Akku angemessen.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1709634542233{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1709633943398{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Das Touareg-Cockpit präsentiert sich unverändert edel, opulent und übersichtlich.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb437e9f-cbd4"][vc_column_text]V6, 24V, Turbo, 2995 ccm, 340 PS (250 kW) bei 5300/min, max. Drehmoment 450 Nm bei 1340/min, E-Motor: 136 PS (100 kW)…

7.3

FAZIT

Fürs Volk ein teurer Wagen, für einen ­Luxus-SUV fair bepreist.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

V6, 24V, Turbo, 2995 ccm, 340 PS (250 kW) bei 5300/min, max. Drehmoment 450 Nm bei 1340/min, E-Motor: 136 PS (100 kW) bzw. 400 Nm, Systemleistung 381 PS (280 kW) bzw. 600 Nm, Akku (netto) 14,3 kWh, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.)

L/B/H 4902/ 1984/1712 mm, Radstand 2899 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,2 m, Reifendim. 255/55 R 19 (Testwagen-Bereifung 285/40 R 21), Tankinhalt 76 l, Reichweite 685 km (plus elektr. 44), Kofferraumvol. 665–1675 l, Leergewicht (EU) 2482 kg, zul. Gesamtgew. 3020 kg, max. Anh.-Last 3500 kg

0–100 km/h 5,9 sec, Spitze 250 (el. 135) km/h, Steuer (jährl.) € 1667,52, Werkstätten in Österreich 253, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 2,2 l, Testverbrauch 5,7–10,2 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 50/131–235 g/km

sechs Airbags, Spurhalte-, Spurführungs-, Toterwinkel- und Stau-Assistent, Adaptiv-Tempomat, Verkehrszeichen-Erkennung, Matrix-LED-Scheinwerfer, Dreizonen-Klimaautomatik, Online-Navigation, 15 Zoll-Touchscreen, 4x USB, Audiosystem mit 8 LS, WLAN-Hotspot, Android Auto & Apple CarPlay, induktives Handyladen, Rückfahrkamera, Einparkhilfe v+h, schlüsselloser Start, Au-ßenspiegel el. klappbar, Innenspiegel aut. abblend., Sitzheizung v, Teillederpolsterung, E-Heckklappe, Panorama-Schiebedach, 19 Zoll-Aluräder etc.

Knieairbags v u. Seitenairbags h € 642,–, „Unlimited“-Paket (Lederpolsterung, E-Vordersitze, Luftfederung, Headup-Display, Lenkrad-Heizung, Sitzheizung h, sensorgest. Heckklappe) € 3317,–, Rundumkameras und Parklenk-Assistent € 822,–, Headup-Display € 1387,–, Lederpolsterung ab € 1493,–, Klimatisierung und Massage-Funktion Vordersitze € 1344,–, Lenkrad-Heizung € 475,–, Soundsystem Dynaudio 730 Watt € 1717,–,  Luftfederung € 2080,–, 20/21 Zoll-Aluräder € ab 959,–/1920,–, Metallic-Lack ab € 1106,– etc.