Das ist der neue Jaguar E-Pace

14. Juli 2017
Keine Kommentare
4.077 Views
Aktuelles

Nach dem F-Pace und dem elektrischen I-Pace ist der neue Jaguar E-Pace das nunmehr dritte Mitglied der noch weiter wachsenden SUV-Familie von Jaguar.

Dabei fällt sofort die doch sehr dynamische Linienführung auf, die die Designer der 4,4 Meter langen Raubkatze verpasst haben. Die bis zu 21 Zoll großen Räder unterstützen den sportlichen Look. Dabei ist rein optisch schwer einzuschätzen, wie “klein” der Jaguar E-Pace eigentlich ist: 4,4 Meter Außenlänge liegen wohlgemerkt ungefähr auf einem Niveau mit dem Mercedes GLA, dem BMW X1 oder dem Seat Ateca. Der Jag sticht also direkt ins Herz der heiß umkämpften Premium-Kompakt-SUVs.

Die Argumente mit denen er dort überzeugen will sind vor allem unter den Schlagworten High-Tech und Sportlichkeit zusammenzufassen. Letzteres zeigt sich auch beim Interieur-Design, das so manch Anleihe beim F-Type nimmt. Zudem sollen eine Leichtbau-Achskonstruktionen, ein intelligenter Allradantrieb Active Driveline (es gibt den E-Pace auch als Frontkratzer) und Torque Vectoring für exzellente Agilität und beste Traktion auf jedem Untergrund sorgen, während ein konfigurierbarer “Dynamic-Mode” den Fahrer seine Traumkombi in Sachen Motorkennfelder, Automatik-Abstimmung und Lenkung zusammenstellen lässt.

Damit auch der Vortrieb dem sportlichen Gesamtimage gerecht werden kann, bietet Jaguar zum Marktstart fünf Motoren an – allesamt Vierzylinder: Den 2,0 l großen Ingenium-Diesel gibt es in drei Leistungsstufen mit 110 (150 PS), 132 kW (180 PS) und 177 kW (240 PS). Hinzu kommen die zwei hubraumgleichen Turbo-Benziner mit 183 kW (250) und 221 kW (300 PS).

Unbenannt

Kommen wir zum Thema “High-Tech”. Davon wird nicht nur prinzipiell viel geboten, es wird zudem schon vieles “ab Werk” mitgegeben. Ein Infotainment-System mit Touch-Screen etwa. Ebenso gibt es LED-Scheinwerfer, eine Rückfahrkamera und Notbrems-, Spurhalte- sowie Aufmerksamkeitsassistenten serienmäßig in jedem E-Pace.

Darüber hinaus warten Technik-Highlights wie ein Dual-View Touchscreen (Beifahrer sieht etwas anderes als der Fahrer), ein Head-Up-Display, jede Menge Internet- und Smartfeatures, eigene Smartphone-Apps, ein WLAN-Hotspot und noch so manches mehr.

Die Preise für den neuen Jaguar E-Pace starten bei 37.000 Euro, Bestellungen werden ab sofort entgegen genommen, Marktstart ist für Anfang 2018 angepeilt. Die Produktion passiert in der Steiermark bei Magna.