Rover 75 Tourer 2,0 CDT Austria 2

2. Dezember 2001
1.363 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Rover
Klasse:Kombi
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:115 PS
Testverbrauch:6,9 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:34.589 Euro

Anglophil angehaucht? Sammler von Jaguar-Prospekten? Und Familienoberhaupt mit realistischem Einkommen? Also Passat Variant TDI-FahrerIn, eh klar. Stopp den Vorurteilen!
Denn obwohl Jaguar derzeit weder Lader noch Selbstzünder noch verlockende Tarife in der Preisliste führt, werden Anhänger englischer Diesel-Kombis bedient. Die Landsleute von Rover springen ein und schicken den neuen 75 Tourer CDT ins Rennen. Der macht innen wie außen glaubhaft auf stilechter Brite und bietet bei Preis, Verbrauch und Platzangebot genug Vernunft-Argumente.
Die höchste Seventy-Five-Ausstattungsstufe namens „Austria 2“ ist praktisch nicht mehr zu toppen, und zwar nicht deshalb, weil es „Austria 3“ ausschließlich im Plattenladen gibt, sondern weil man mit Holz & Leder, Hifi & Tempomat sowie E-Sitzen & Alurädern schon mehr als üppig versorgt wird. Und eines Besseren belehrt, wenn man dazu -wie bei (stil)echten Engländern früher üblich -unschöne Spaltmaße und Klapper-Geräusche erwartet.
Stattdessen spielt´s Sanftheit sowohl beim komfortablen Fahrwerk als auch beim super-kultivierten Common-Rail-Diesel, der übrigens noch von Ex-Konzernmutter BMW stammt. Schade nur, dass der 115 PS starke Zweiliter-Sechzehnventiler die 1,6 Tonnen Leergewicht nicht unbedingt sportlich motivieren kann. Aber das verzeihen Liebhaber englischer Automobile gerne angesichts der feinen Wohlfühl-Atmosphäre bei Optik, Haptik und Akustik.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 1950 ccm, 85 kW (115 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 260 Nm bei 2000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: McPherson-Federbeine, Doppelquerlenker, Stabilisator, hinten: Mehrlenkerachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4792/ 1780/1480 mm, Radstand 2750 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Servo, Reifendim. 195/65 R 15, Tankinhalt 65 l, Reichweite (bis Tankres.) 815 km, Kofferraumvol. 400-1222 l, Leergew. 1615 kg, zul. Ges.-Gew. 2015 kg, 0-100 km/h 11,7 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,7 sec, Spitze 193 km/h, CO2-Emission 163 g/ km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 7,7/4,7/5,8 l, Testverbrauch 6,9 l Diesel
Preis: S 475.959,- (EUR 34.589,29)

FAHREN & FÜHLEN
Der Zweiliter-Common-Rail-Diesel: langes Vorglühen, spürbares Turboloch, danach mittelmäßig drehfreudig, aber bullig genug und sehr kultiviert. Plus: wenig Wind- und Abroll-Geräusche. Lenkung: ausreichend direkt, präzise, richtig servo-unterstützt, griffiges Volant. Schaltung: exakt, etwas zu lange Wege. Die Bremsen sind fein zu dosieren, wirkungsvoll und standfest. Fahrwerk: sehr komfortabel abgestimmt, sicher-untersteuernd (und mit spürbarer Karosserie-Neigung) in flotten Kurven, nur leicht lastwechselanfällig, wirksame Traktionskontrolle. Komfortable, aber unzureichend konturierte Sitze mit einfacher E-Verstellung und Kreuzstütze.

PLATZ & NUTZ
Bei allen Innen-Maßen über dem Klassenschnitt, das Kofferabteil ist dagegen nicht übertrieben geräumig. Immerhin: sehr niedrige Ladekante, Verzurrösen, praktisches, leicht zugängliches Fach unterm ebenen Boden, Dachreling. Kopfstützen können beim Lehnen-Umlegen dranbleiben, separat zu öffnendes (aber sehr schmales) Heckfenster. Minus: geringe Zuladung, schlechte Übersicht nach hinten, volle One-Touch-Funktion nur fürs Fahrer-Fenster. Fein: in Höhe und Reichweite verstellbares Volant mit Hifi-Fernbedienung, genug Ablagen.

DRAN & DRIN
Als Top-Variante „Austria 2“ luxuriös: Klimaautomatik, Lederpolsterung, elektr. verstell- und beheizb. Sitze, Holz-Dekor, Kassetten-Radio inkl. 6 LS, Tempomat, Aluräder, FB-Zentralsperre, Alarm etc. Extra-Auswahl: u. a. Holz/Leder-Volant, Xenon, Navigation, Regensensor, Sitz-Memory, Niveauregulierung, Fünfgang-Tiptronic-Automatik. Hochwertige Materialien, edles Design, Verarbeitung sauber & solide. Testwagen-Mängel: permanent beheizte Spiegel, lockerer Schaltknauf.

SICHER & GRÜN
Front- und Kopf/ Seitenairbags vorne, ABS, Traktionskontrolle, fünf Dreipunktgurte mit Strammern, fünf Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 m, hinten nur bis 1,65 m). Nicht zu haben: ESP, Isofix. Bis auf nicht hundertprozentigen Einsatz von Wasserbasis-Lacken saubere Umwelt-Bilanz, braver Verbrauch.

PREIS & WERT
Teurer ist in der Nobelkombi-Abteilung nur der Mercedes C, den Rover-Tarif rechtfertigen die Top-Ausstattung und das Plus an Zentimetern & Raum. Nur ein Jahr Neuwagen- und Mobilitäts-Garantie, sechs Jahre gegen Durchrostung. Werthaltung ungewiss, dünnes Werkstatt-Netz, Service-Intervalle verschleiß-abhängig.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL
Glaubwürdig englischer Nobel-Kombi mit hohem Verwöhn-Faktor.

Kommentar abgeben