Test Mercedes C 400 e 4MATIC AMG Line

20. Juli 2023
Keine Kommentare
2.613 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:381 PS
Testverbrauch:0,5–7,3 l/100km
Modelljahr:2023
Grundpreis:70.284 Euro

Test Mercedes C 400: Bis auf die zum Teil gewöhnungsbedürftige Bedienung hat sich die taufrische C-Klasse als gelungene Neuauflage der Mercedes-Mittelklasse etabliert. Nach dem starken Benziner C 300 und dem aufgebockten Kombi All-Terrain als vernünftigen 200er haben wir nun den Plug-In-Hybrid zum Test ausgefasst. Und zwar als 381 PS starken C 400 e mit obligatorischem Allradantrieb.

Der E-Motor ist übrigens bei allen Ansteck-Varianten der C-Klasse mit 129 PS gleich stark und die geringere Systemleistung bei 300 e und 300 d ergibt sich durch den schwächeren Verbrenner – diese beiden Varianten sind übrigens auch mit Hinterradantrieb verfügbar. 

Allen gemeinsam ist die rekordverdächtige E-Reichweite von über 100 Kilo-metern. Zur Einordnung: Ein vergleichbarer BMW 3er kommt nur etwa halb so weit und das beste daran: In der Test-Praxis erreichten wir fast die Werksangabe, der C 400 e ist jedenfalls der neue Spitzenreiter unter den Plug-In-Hybriden. Vervollständigt wird die Stuttgarter Machtdemonstration mit optionalem Gleichstrom-Laden, im Idealfall ist der große Akku in einer halben Stunde wieder voll.

Zusammenfassende Feststellung: hohe Reichweite, Schnellade-Möglichkeit, Diesel oder Benziner, Allrad oder Hinterrad – das Plug-In-Angebot von Mercedes sucht aktuell seinesgleichen. Die genaue Bewertung des Test Mercedes C 400 lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Juni 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen.

Fotos: Robert May

Motor & Getriebe

Dem kultivierten Zweiliter-Vierzylinder wird bei Vollgas ordentlich vom drehmomentstarken E-Motor unter die Arme gegriffen. Gasannahme fast schon zu bissig. Die an sich tadellose Neungang-Automatik genehmigt sich ab und an eine Gedenksekunde

Fahrwerk & Traktion

Recht straff abgestimmtes Fahrwerk, dennoch ausreichend Restkomfort. Agiles Einlenkverhalten, direkt-präzise Lenkung. Trotz hohem Gewicht kaum Untersteuern oder Wanken, sicheres Fahrverhalten. Standfeste Bremsen, Top-Traktion dank Allrad.

Bedienung & Multimedia

Angenehme wie sportliche Sitzposition, in Sachen Ergonomie fehlerfrei. Multimediasystem recht kompliziert, aber logisch aufgebaut. Etwas umständliche Bedienung über Slider und Softtouch-Tasten, 1A-Sprachsteuerung. Induktives Handyladen nur über Aufpreis-Paket. Ausreichend Ablagen, Übersicht OK.

Innen- & Kofferraum

Vorne klassentypische Platzverhältnisse, hinten wenig Kopfraum. Die Hybrid-Batterien kosten mehr als 100 Liter Koffer­raum – dazu ist die Ladefläche nach dem Umlegen der 2:1:2-Fondlehnen nicht eben.

Dran & Drin

Die Serienausstattung bringt ihn erster Linie sportliche Optik, für Premium-Flair muss kräftig dazubestellt werden. Viele Extras, teils nur in ­teuren Paketen. Hochwertige Materialien, gut verarbeitet.

Schutz & Sicherheit

Lobenswerte Airbag-Ausstattung, hintere Seitenpolster gegen Aufpreis. In Sachen Assistenzsysteme Mittelmaß, auch hier kann man  aufrüsten.

Reichweite & Laden

Sehr hohe E-Reichweite, in der Praxis nah an der Werksangabe. Für 600 Euro Aufpreis können 55 kW Gleichstrom aufgenommen werden, serienmäßig sind es 11 kW Wechselstrom (Akku-Ladedauer dann zwei Stunden). Mode 3-Ladekabel Serie.

Preis & Kosten

Deutlich teuer, doch stärker und mit mehr Reichweite als Hauptkonkurrent BMW 3er. Mit leeren Akkus durchschnittlich sparsam. ±Fein: vier Jahre Garantie. Recht hohe Wiederverkaufs-Chancen.  

Test Mercedes C 400 (Cockpit)

Dick auftragendes C-Cockpit mit unzähligen Schmankerln fürs Auge und etwas komplexem Bedienkonzept. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Test Mercedes C 400: Bis auf die zum Teil gewöhnungsbedürftige Bedienung hat sich die taufrische C-Klasse als gelungene Neuauflage der Mercedes-Mittelklasse etabliert. Nach dem starken Benziner C 300 und dem aufgebockten Kombi All-Terrain als vernünftigen 200er haben wir nun den Plug-In-Hybrid zum Test ausgefasst. Und zwar als 381 PS starken C 400 e mit obligatorischem Allradantrieb. Der E-Motor ist übrigens bei allen Ansteck-Varianten der C-Klasse mit 129 PS gleich stark und die geringere Systemleistung bei 300 e und 300 d ergibt sich durch den schwächeren Verbrenner – diese beiden Varianten sind übrigens auch mit Hinterradantrieb verfügbar.  Allen gemeinsam ist die rekordverdächtige E-Reichweite von über 100 Kilo-metern. Zur Einordnung: Ein vergleichbarer BMW 3er kommt nur etwa halb so weit und das beste daran: In der Test-Praxis erreichten wir fast die Werksangabe, der C 400 e ist jedenfalls der neue Spitzenreiter unter den Plug-In-Hybriden. Vervollständigt wird die Stuttgarter Machtdemonstration mit optionalem Gleichstrom-Laden, im Idealfall ist der große Akku in einer halben Stunde wieder voll. Zusammenfassende Feststellung: hohe Reichweite, Schnellade-Möglichkeit, Diesel oder Benziner, Allrad oder Hinterrad – das Plug-In-Angebot von Mercedes sucht aktuell seinesgleichen. Die genaue Bewertung des Test Mercedes C 400 lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Juni 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen. Fotos: Robert May [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"] Motor & Getriebe Dem kultivierten Zweiliter-Vierzylinder wird bei Vollgas ordentlich vom drehmomentstarken E-Motor unter die Arme gegriffen. Gasannahme fast schon zu bissig. Die an sich tadellose Neungang-Automatik genehmigt sich ab und an eine Gedenksekunde Fahrwerk & Traktion Recht straff abgestimmtes Fahrwerk, dennoch ausreichend Restkomfort. Agiles Einlenkverhalten, direkt-präzise Lenkung. Trotz hohem Gewicht kaum Untersteuern oder Wanken, sicheres Fahrverhalten. Standfeste Bremsen, Top-Traktion dank Allrad. Bedienung & Multimedia Angenehme wie sportliche Sitzposition, in Sachen Ergonomie fehlerfrei. Multimediasystem recht kompliziert, aber logisch aufgebaut. Etwas umständliche Bedienung über Slider und Softtouch-Tasten, 1A-Sprachsteuerung. Induktives Handyladen nur über Aufpreis-Paket. Ausreichend Ablagen, Übersicht OK. Innen- & Kofferraum Vorne klassentypische Platzverhältnisse, hinten wenig Kopfraum. Die Hybrid-Batterien kosten mehr als 100 Liter Koffer­raum – dazu ist die Ladefläche nach dem Umlegen der 2:1:2-Fondlehnen nicht eben. Dran & Drin Die Serienausstattung bringt ihn erster Linie sportliche Optik, für Premium-Flair muss kräftig dazubestellt werden. Viele Extras, teils nur in ­teuren Paketen. Hochwertige Materialien, gut verarbeitet. Schutz & Sicherheit Lobenswerte Airbag-Ausstattung, hintere Seitenpolster gegen Aufpreis. In Sachen Assistenzsysteme Mittelmaß, auch hier kann man  aufrüsten. Reichweite & Laden Sehr hohe E-Reichweite, in der Praxis nah an der Werksangabe. Für 600 Euro Aufpreis können 55 kW Gleichstrom aufgenommen werden, serienmäßig sind es 11 kW Wechselstrom (Akku-Ladedauer dann zwei Stunden). Mode 3-Ladekabel Serie. Preis & Kosten Deutlich teuer, doch stärker und mit mehr Reichweite als Hauptkonkurrent BMW 3er. Mit leeren Akkus durchschnittlich sparsam. ±Fein: vier Jahre Garantie. Recht hohe Wiederverkaufs-Chancen.  [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1689879511641{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1689878975066{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Dick auftragendes C-Cockpit mit unzähligen Schmankerln fürs Auge und etwas komplexem Bedienkonzept. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43283d-91fe"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1999 ccm, 252 PS (185 kW) bei…

7

FAZIT

Prestigeträchtiger Ansteck-Mittelklassler mit viel E-Reichweite und wenig Kofferraum.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

R4, 16V, Turbo, 1999 ccm, 252 PS (185 kW) bei 6100/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000/min, E-Motor 129 PS (95 kW) bzw. 440 Nm, Systemleistung 381 PS (280 kW) bzw. 650 Nm, Akku 25,4 kWh, Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.)

L/B/H 4751/ 1820/1438 mm, Radstand 2865 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,1 m, Reifendimension 225/45 R 18 (v), 245/40 R 18 (h), Tankinhalt 50 l, Reichweite 685 km (plus elektr. 93), Kofferraumvolumen 351 l

Leergewicht (EU) 2130 kg, zul. Gesamtgewicht 2670 kg, max. Anh.-Last 1800 kg, 0–100 km/h 5,4 sec, Spitze 250 (el. 140) km/h, Steuer (jährl.) € 1105,92, Werkstätten in Österreich 93, Service verschleißabhängig (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbrauch kombiniert 0,6 l, Testverbrauch 0,5–7,3 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 13/12–168 g/km

sechs Airbags plus Zentral-und Knie-Airbag fahrerseitig, Spurhalte- und Einpark-Assistent, digitale Instrumente, Rückfahrkamera, akust. Einparkhilfe v+h, LED-Licht, Fernlicht-Assistent, Tempomat, Licht- u. Regensensor, Multimediasystem inkl. 11,9 Zoll-Touchscreen, Navi mit Echtzeit-Verkehrsinfos, DAB-Tuner, Sprachsteuerung, 3x USB-C, Zweizonen-Klimaautomatik, Kunstlederpolsterung, teilel. Sitzverstellung, Sitzheizung v, ab-gedunkelte Fondscheiben, Spiegel aut. abblendend, Außenspiegel el. klappbar, 18 Zoll-Aluräder etc.

Seitenairbags h € 450,–, Matrix-LED-Licht € 1620,–, Fahrassistenz Paket Plus (Adaptiv-Tempomat mit Tempolimit-Anpassung u. Stop&Go, Spurführungs-Assistent etc.) € 2916,–, AMG Line Premium (Memory für E-Vordersitze, schlüsselloser Zugang,  Rundum-Kameras, Matrix-LED, induktives Handyladen etc.) € 7308,–, AMG Line Premium Plus (zusätzlich Panorama-Glasschiebedach, Headup-Display, Vierzonen-Klima, HiFi-Sound) € 11.976,–, Energizing Paket Plus (klimatisierte Multikontursitze v etc.) € 2904,–, Lederpolsterung € 1968,–, Sitzheizung h € 420,–, Panorama-Schiebedach € 2362,–, Metallic-Lack € 972,– etc.