VW steigt aus der WRC aus, Audi aus der WEC

3. November 2016
Keine Kommentare
3.290 Views
Aktuelles

Natürlich steht in keiner der Pressemeldungen das Wort “Diesel-Skandal“, aber die Zeichen sind allgegenwärtig: Der gebeutelte VW-Konzern muss sparen und gleichzeitig sein Image aufpolieren. Da ist in den Budgets wenig Platz für Motorsportarten ohne “grünen Daumen”. Dementsprechend verlassen mit nächster Saison gleich zwei Gewinner-Teams ihre jedweilige Rennserie.

VW steigt nach zwölf gewonnenen Titeln aus der WRC aus, Audi hingegen verlässt als mehrmaliger LeMans-Champ die WEC … zumindest dort ist ja aber mit Porsche eh noch ein Konzern-Verwandter vertreten, der zumindest in LeMans zudem zuletzt erfolgreicher war.  Jedenfalls wollen sich die Ingolstädter nun der Formel E widmen. Die Weichen dafür wurden schon früher gestellt, wir haben berichtet.

VW hingegen wird dem Rallysport nicht ganz den Rücken zukehren. Sowohl in der Rallycross-Szene, als auch mit einem Polo R5 will man auch weiterhin vertreten sein, wenn allradbetrieben Matsch, Schnee, Staub und Kies umhergewirbelt werden. Darüber hinaus engagiert man sich weiterhin in der TCR-Serie (auch hierüber haben wir schon berichtet – Motorsport-Geheimtipp!). Doch bei all dem klassischen Motorsport-Fokus bleibt trotzdem noch Raum für diese Zeile in der Pressemeldung:

„Die Marke Volkswagen steht vor gewaltigen Herausforderungen. Mit dem anstehenden Ausbau der Elektrifizierung unserer Fahrzeugpalette müssen wir all unsere Anstrengungen auf wichtige Zukunftstechnologien konzentrieren. In der WRC haben wir unsere sportlichen Ziele weit übertroffen, nun werden wir Volkswagen Motorsport neu ausrichten und auch dort die Fahrzeugtechnik der Zukunft stärker in den Mittelpunkt rücken”