Formel E: Mercedes steigt Ende 2019 ein, das Formel 1-Team wird mithelfen

18. Mai 2018
3.015 Views
Szene

Dass Mercedes in die Formel E eintreten würde, war seit Juli 2017 klar. Da gaben die Schwaben offiziell ihren Rücktritt aus der DTM bekannt – eben zugunsten der Elektro-Rennserie. Nun wurden die nächsten, offiziellen Infos zu diesem Schritt bekannt gegeben: Die Marke mit dem Stern wird ab der Saison 2019/20 als Mercedes EQ Formel E Team mit zwei Autos in der ABB FIA Formel E Meisterschaft antreten. Wer am Steuer sitzen wird, ist noch unbekannt.

Die Technik des Autos entsteht gerade bei Mercedes-AMG High Performance Powertrains (HPP) in Großbritannien. Das Technologiezentrum in Brixworth ist das globale Kompetenzzentrum des Daimler Konzerns für High-Performance Hybridtechnik und somit auch die Geburtsstätte der Formel 1-Antriebe, die seit einiger Zeit ja zumindest auch schon „hybridisiert“ wurden.

Den Renneinsatz selbst wird die HWA AG aus Affalterbach durchzuführen. Das Team ist traditionell für den erfolgreichen Einsatz, den Aufbau und die Entwicklung der Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrzeuge verantwortlich gewesen und kann somit auf eine beachtliche Rennstatistik zurückblicken: Mit zehn Fahrer-, 13 Team- und sechs Marken-Titeln sind die Affalterbacher das erfolgreichste Team in der Geschichte der DTM. Allerdings werden die HWA-Männer und Frauen 2019 nicht unvorbereitet ins kalte Formel E-Wasser hüpfen. Sie unterstützen bereits heute das Formel E-Team von Venturi und sammeln somit bereits laufend wichtige Erfahrungen.

Auch das Mercedes-AMG Petronas Motorsport Team – also die Formel 1-Mannschaft – soll eine unterstützende Rolle einnehmen. Die Mannschaft aus Brackley gewann in den vergangenen vier Jahren je vier Fahrer- und Konstrukteurs-Weltmeisterschaften (alle mit Hybrid-Power-Units).

Mercedes-Benz Motorsportchef Toto Wolff:

„Das gebündelte Know-how der Mercedes-Familie aus Affalterbach, Brixworth und Brackley ist für unser neues Mercedes EQ Formel E Team eine perfekte Basis. Ich kann mir keine bessere Kombination vorstellen, um ein solches Projekt anzugehen (…) Die Formel E ist eine einzigartige Serie mit einigen ganz speziellen Herausforderungen für die Teams. Wir wissen, dass das Wettbewerbsniveau extrem hoch ist und wir gehen diese neue Aufgabe voller Elan, aber mit der nötigen Bescheidenheit an. Gegen zehn konkurrenzfähige Hersteller, die alle schon mehrjährige Erfahrung in der Serie besitzen, geht das gar nicht anders.“

Kommentar abgeben