Test: Audi e-tron GT quattro

13. August 2021
1.327 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Audi
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Elektro
Leistung:476 PS
Testverbrauch:23,1 kWh/100km
Modelljahr:2021
Grundpreis:101.400 Euro

Selbst in fadem Grau ist der Audi e-tron GT ein Hingucker, dafür sorgen allein schon die Proportionen: lang, breit, flach – so muss eine Sportlimousine aussehen. Und dann dieses Heck: Bulligkeit und Eleganz zu vereinen, ist den Ingolstädtern ­wirklich gelungen. Nach unserer Story über die 598 PS starke Topversion in der April-Ausgabe nahmen wir uns für dieses Heft das 39.000 Euro günstigere Basismodell vor, mit 476 PS bzw. 630 Nm auch nicht fad, dazu ebenfalls mit Allradantrieb bestückt. Zugegeben, so brutal wir der RS drückt der schwächere Bruder nicht an, doch Beschleunigungs- und Durchzugs-Werte sind mehr als standesgemäß.

Abgesehen davon konsumiert man praktisch alle Vorteile der neuen Baureihe, die auf der Plattform des Porsche Taycan basiert, vor allem wenn man sich die empfehlenswerte Option Luftfederung dazu genommen hat. Das Handling ist agil, der Verbrauch durchaus attraktiv – und damit die Reichweite absolut praxistauglich, wenn auch spürbar unter der Werksangabe. Doch an der Schnelladesäule wird dank 800 Volt-Technik bis zu 270 kW Strom gezogen, und so ist der e-tron GT schnell wieder einsatzbereit. ­Gefallen kann die Strom-Flunder auch in Sachen Bedienung – die zeigt nämlich einen überraschend hohen Analog-Anteil. 

Motor & Getriebe – Die beiden E-Motoren schieben die schwere Limousine souverän voran. Rekuperation über Lenkrad-Wippen oder den empfehlenswerten Automatik-Modus (vorausschauend). Sport-Sound für innen und außen aus Lautsprechern gegen 580 Euro.

Fahrwerk & Traktion – Die Luftfederung um 1738 Euro extra macht den e-tron GT auf Knopfdruck überraschend komfortabel. Agiles Handling, sichere Straßenlage ohne Lastwechsel-Tücken, ausreichend feine Bremsen mit hoher Rekuperations-Leistung. Top-Traktion

Bedienung & Multimedia – Tiefe Sitzposition, bei der Bedienung freut man sich über zahlreiche echte Tasten. Induktives Handyladen um 580 Euro extra, Smartphone-Spiegelung Serie. Fein: Vorklimatisieren des Fahrzeugs via App möglich. Minus: wenig Ablagen. 

Innen- & Kofferraum – Bis auf die Innenhöhe ­tadelloses Platzangebot. Kofferraum gut nutzbar und ausreichend groß, Fach unterm Boden zu klein für Lade­kabel, die verstaut man besser in der Box unter der Fronthaube. ­Keine Stufe nach Umlegen der 2:1:2-Fondlehnen. 

Dran & Drin – Dem Kaufpreis halbwegs angemessene Serien-­Mitgift, die vielen Extras sind trotz null Prozent NoVA ziemlich teuer. Fein: Wärmepumpe aufpreisfrei. Solide Verarbeitung, hochwertiger ­Materialien

Schutz & Sicherheit – Fond-Seitenairbags als Luftpolster-Highlights, volle Latte an Assistenzsystemen nur gegen Aufpreis. 

Reichweite & Laden – Praxistaugliche Reichweite. Wer Wechselstrom mit 22 kW ziehen möchte, zahlt 1472 Euro extra. Gleichstrom-Aufnahme bis 270 kW möglich, bei 50 kW geht 0 auf 80 Prozent in eineinhalb Stunden. An der Haushaltssteckdose dauert eine Vollladung bei 3,7 kW über 30, bei 7,4 kW über 14 Stunden. 

Preis & Kosten – Preislich zwischen Porsche Taycan und Teslas      Model S. Angemessener Stromverbrauch. Die Zweijahres-Garantie kann gegen 899 Euro auf fünf Jahre erweitert werden. Audi-Plus: sehr dichtes Werkstatt-Netz. Fein: lange Service-Intervalle. 

Hochwertiges Cockpit mit erfreulich vielen echten Knöpfen und Drehreglern. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Selbst in fadem Grau ist der Audi e-tron GT ein Hingucker, dafür sorgen allein schon die Proportionen: lang, breit, flach – so muss eine Sportlimousine aussehen. Und dann dieses Heck: Bulligkeit und Eleganz zu vereinen, ist den Ingolstädtern ­wirklich gelungen. Nach unserer Story über die 598 PS starke Topversion in der April-Ausgabe nahmen wir uns für dieses Heft das 39.000 Euro günstigere Basismodell vor, mit 476 PS bzw. 630 Nm auch nicht fad, dazu ebenfalls mit Allradantrieb bestückt. Zugegeben, so brutal wir der RS drückt der schwächere Bruder nicht an, doch Beschleunigungs- und Durchzugs-Werte sind mehr als standesgemäß. Abgesehen davon konsumiert man praktisch alle Vorteile der neuen Baureihe, die auf der Plattform des Porsche Taycan basiert, vor allem wenn man sich die empfehlenswerte Option Luftfederung dazu genommen hat. Das Handling ist agil, der Verbrauch durchaus attraktiv – und damit die Reichweite absolut praxistauglich, wenn auch spürbar unter der Werksangabe. Doch an der Schnelladesäule wird dank 800 Volt-Technik bis zu 270 kW Strom gezogen, und so ist der e-tron GT schnell wieder einsatzbereit. ­Gefallen kann die Strom-Flunder auch in Sachen Bedienung – die zeigt nämlich einen überraschend hohen Analog-Anteil. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Die beiden E-Motoren schieben die schwere Limousine souverän voran. Rekuperation über Lenkrad-Wippen oder den empfehlenswerten Automatik-Modus (vorausschauend). Sport-Sound für innen und außen aus Lautsprechern gegen 580 Euro. Fahrwerk & Traktion - Die Luftfederung um 1738 Euro extra macht den e-tron GT auf Knopfdruck überraschend komfortabel. Agiles Handling, sichere Straßenlage ohne Lastwechsel-Tücken, ausreichend feine Bremsen mit hoher Rekuperations-Leistung. Top-Traktion Bedienung & Multimedia - Tiefe Sitzposition, bei der Bedienung freut man sich über zahlreiche echte Tasten. Induktives Handyladen um 580 Euro extra, Smartphone-Spiegelung Serie. Fein: Vorklimatisieren des Fahrzeugs via App möglich. Minus: wenig Ablagen.  Innen- & Kofferraum - Bis auf die Innenhöhe ­tadelloses Platzangebot. Kofferraum gut nutzbar und ausreichend groß, Fach unterm Boden zu klein für Lade­kabel, die verstaut man besser in der Box unter der Fronthaube. ­Keine Stufe nach Umlegen der 2:1:2-Fondlehnen.  Dran & Drin - Dem Kaufpreis halbwegs angemessene Serien-­Mitgift, die vielen Extras sind trotz null Prozent NoVA ziemlich teuer. Fein: Wärmepumpe aufpreisfrei. Solide Verarbeitung, hochwertiger ­Materialien Schutz & Sicherheit - Fond-Seitenairbags als Luftpolster-Highlights, volle Latte an Assistenzsystemen nur gegen Aufpreis.  Reichweite & Laden - Praxistaugliche Reichweite. Wer Wechselstrom mit 22 kW ziehen möchte, zahlt 1472 Euro extra. Gleichstrom-Aufnahme bis 270 kW möglich, bei 50 kW geht 0 auf 80 Prozent in eineinhalb Stunden. An der Haushaltssteckdose dauert eine Vollladung bei 3,7 kW über 30, bei 7,4 kW über 14 Stunden.  Preis & Kosten - Preislich zwischen Porsche Taycan und Teslas      Model S. Angemessener Stromverbrauch. Die Zweijahres-Garantie kann gegen 899 Euro auf fünf Jahre erweitert werden. Audi-Plus: sehr dichtes Werkstatt-Netz. Fein: lange Service-Intervalle. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1628852503788{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1628852134393{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Hochwertiges Cockpit mit erfreulich vielen echten Knöpfen und Drehreglern. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb435ae6-3ff5"][vc_column_text]2 Synchronmotoren (v/h 238/435 PS), Spitzenleistung 476 PS (350 kW), Dauerleistung 190 PS (140 kW), max. Drehmoment 630 Nm, Akku (netto) 85 kWh, Allradantrieb mit…

7.8

FAZIT

Sportlich-elegante Business-Limousine mit souveränem Akku-Antrieb.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

2 Synchronmotoren (v/h 238/435 PS), Spitzenleistung 476 PS (350 kW), Dauerleistung 190 PS (140 kW), max. Drehmoment 630 Nm, Akku (netto) 85 kWh, Allradantrieb mit Zweigang-Automatik h, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4989/1964/1413 mm, Radstand 2900 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,6 m, Reifendim. v 225/55 R 19, h 275/45 R 19 (Testwagen-Bereifung v 245/45 R 20, h 285/40 R 20), Kofferraumvol. v/h 85/405 l, Leergewicht (EU) 2351 kg, zul. Gesamtgew. 2840 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 4,5 sec, 60–100 km/h 2,7 sec, Spitze 245 km/h, Steuer (jährl.) keine, Werkstätten in Österreich 214, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbr. kombiniert 20,3 kWh, Testverbr. 23,1 kWh, Reichweite Norm/Test 479/ 370 km, Ladedauer bei 11/22 kW (100 %) 9,5/5 Std, bei 270 kW Gleichstrom (80 %) 22:30 Min

acht Airbags, Notbrems-, Querverkehrs-, Kreuzungs- und Spurhalte-Assistent, LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik, Dreizonen-Klimaautomatik, digitale Instrumente, Licht- und Regensensor, 10,1 Zoll-Touchscreen, DAB-Tuner, Navigationssystem, Sitzheizung v, E-Vordersitze, Leder/Kunstleder-Polsterung, Innenspiegel aut. abblend., adaptive Dämpfer, Einparkhilfe v+h, 19- Zoll-Aluräder, Typ 2- und Schuko-Ladekabel etc.

Fernlicht-Automatik € 175,–, Abstands­regel-Tempomat plus Spurführungs-Assistent € 638,– (mit Abbiege- und Ausweich-Assistent, Verkehrszeichen-Erkennung etc. € 1552,–), Akustik-Verglasung € 799,–, el. klappb. Spiegel € 407,–, Keramik-Bremsen € 9850,–, abgedunkelte Fondscheiben € 522,–, B&O-Sound € 1391,–, Holz-/Carbon-Dekor € 893,–/1391,–, Headup-Display € 1622,–, Rückfahrkamera € 545,–, klimatisierbare Massage-Sitze v € 870,–, Sitzheizung h € 926,–, E-Vordersitze mit Memory € 1043,– (inkl. E-Lenkrad € 1246,–), Allradlenkung € 1610,–, Park-Assistent inkl. Rundum­kamera € 1936,–, schlüsselloser Zugang plus sensor­gesteuerte E-Heckklappe € 580,–, 20/21- Zoll-Rä­der ab € 1159,–/3187,–, Metallic-Lack ab € 1218,–, Hinterachs-Differenzialsperre  € 1738,– etc.

Kommentar abgeben