Test Lexus RZ 450e

29. Oktober 2023
Keine Kommentare
1.552 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Lexus
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Elektro
Leistung:313 PS
Testverbrauch:21,3 kWh/100km
Modelljahr:2023
Grundpreis:70.550 Euro

Test Lexus RZ: Dass Lexus feine Autos baut, ist nichts Neues. Doch einen reinen Stromer hatten die Japaner bis dato nicht im Portfolio. Der RZ 450e ist also eine echte Premiere für die noble Toyota-Tochter. Die Basis dafür ist natürlich nicht vom Himmel gefallen, sie nennt sich e-TNGA (Toyota New Global Architecture). Auf ihr fährt neben dem bZ4X auch der Subaru Solterra. Wer nun glaubt, dass es sich beim RZ lediglich um sogenanntes „Badge Enginering“ handelt, wird nach kurzer Recherche eines Besseren belehrt: Mit 313 PS ist er um fast 100 PS stärker als seine zehn Zentimeter kürzeren Plattform-Geschwister, dazu nutzt er den verfügbaren Platz im Innenraum anders (vorne mehr Ellbogenfreiheit, dafür hinten weniger). Außerdem sind in Sachen Ausstattung deutlich luxuriösere Extras verfügbar, dazu gibt es doppelt verglaste Scheiben. 

Vom Feeling her handelt es sich also um einen echten Lexus. Was jedoch die klassischen Themen rund um Elektroautos angeht (Reichweite, Ladegeschwindigkeit), reiht sich der RZ im Klassenvergleich höchstens im Mittelfeld ein – immerhin ist die angezeigte Reichweite bei vollen Batterien mit 300 Kilometern realistisch. Die genaue Bewertung des Test Lexus RZ lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Oktober 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen.

Motor & Getriebe

Die beiden E-Motoren schieben kräftig und ohne Verzögerung an. Rekuperation vierstufig über Schaltwippen hinter dem Lenkrad justierbar. Dezenter künstlicher Klang – nicht nur im Sport-Modus. 

Fahrwerk & Traktion

Feine Mischung aus Komfort und Sport. In Kurven wenig Wankneigung, sicheres Handling. Angenehm gewichtete und feinfühlige Lenkung. Gute Bremsen, fein dosierbar. Top-Traktion dank Allrad (Serie).  

Bedienung & Multimedia

Angenehme Sitzposition, gute Sicht auf die Straße. Hochauflösende Digital-Instrumente, nicht immer spiegelfrei. Großer Multimedia-Touchscreen. Bedienung auch über Sprachsteuerung, Knöpfe sowie Lautstärke-Drehregler. Induktives Handyladen nur optional. Genug Ablagen, doch kein Handschuhfach. 

Innen- & Kofferraum

Vorne viel Platz, hinten überzeugt die Kniefreiheit – die Innenhöhe ist bescheiden. Großer, gut nutzbarer Kofferraum, E-Heckklappe nur gegen Aufpreis. Fondlehnen im Verhältnis 2:1 in der Neigung verstell- sowie umlegbar. Stets ebene Ladefläche. 

Dran & Drin

Passable Serien-Mitgift samt großem Multimedia-System, Navi und 10 Lautsprechern, schlüssellosem Zugang (nur Türen), Sitzheizung und Wärmepumpe. Extras nur in großen und entsprechend teuren Paketen. Feine Materialien, penible Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit

Top: Knieairbag Fahrer und Zentralairbag vorne Serie, dazu eine Armada an Assistenzsystemen von Spurfolge- bis Bergabfahr-Assistent.

Sauber & Grün

Mäßige Praxis-Reichweite  – knappe 300 Kilometer sind aber auch auf der Langstrecke möglich. Mittelmäßig: Wechselstrom-Laden mit bis zu 11 kW, Gleichstromladen mit bis zu 150 kW. 

Preis & Kosten

Deutlich teurer als die weniger noblen und schwächeren Plattform-Brüder, ausstattungsbereinigt etwa gleichauf mit dem Audi Q4 Sportback. Kurze Service-Intervalle, sehr dünnes Werkstatt-Netz. Hoher Stromverbrauch. Top: bis zu zehn Jahre Garantie.

Das auf den ersten Blick unüblich gestaltete RZ-Cockpit entpuppt sich als ergonomisch gelungen. Typisch für Lexus: feinste Materialen und Premium-Verarbeitung. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Test Lexus RZ: Dass Lexus feine Autos baut, ist nichts Neues. Doch einen reinen Stromer hatten die Japaner bis dato nicht im Portfolio. Der RZ 450e ist also eine echte Premiere für die noble Toyota-Tochter. Die Basis dafür ist natürlich nicht vom Himmel gefallen, sie nennt sich e-TNGA (Toyota New Global Architecture). Auf ihr fährt neben dem bZ4X auch der Subaru Solterra. Wer nun glaubt, dass es sich beim RZ lediglich um sogenanntes „Badge Enginering“ handelt, wird nach kurzer Recherche eines Besseren belehrt: Mit 313 PS ist er um fast 100 PS stärker als seine zehn Zentimeter kürzeren Plattform-Geschwister, dazu nutzt er den verfügbaren Platz im Innenraum anders (vorne mehr Ellbogenfreiheit, dafür hinten weniger). Außerdem sind in Sachen Ausstattung deutlich luxuriösere Extras verfügbar, dazu gibt es doppelt verglaste Scheiben.  Vom Feeling her handelt es sich also um einen echten Lexus. Was jedoch die klassischen Themen rund um Elektroautos angeht (Reichweite, Ladegeschwindigkeit), reiht sich der RZ im Klassenvergleich höchstens im Mittelfeld ein – immerhin ist die angezeigte Reichweite bei vollen Batterien mit 300 Kilometern realistisch. Die genaue Bewertung des Test Lexus RZ lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Oktober 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"] Motor & Getriebe Die beiden E-Motoren schieben kräftig und ohne Verzögerung an. Rekuperation vierstufig über Schaltwippen hinter dem Lenkrad justierbar. Dezenter künstlicher Klang – nicht nur im Sport-Modus.  Fahrwerk & Traktion Feine Mischung aus Komfort und Sport. In Kurven wenig Wankneigung, sicheres Handling. Angenehm gewichtete und feinfühlige Lenkung. Gute Bremsen, fein dosierbar. Top-Traktion dank Allrad (Serie).   Bedienung & Multimedia Angenehme Sitzposition, gute Sicht auf die Straße. Hochauflösende Digital-Instrumente, nicht immer spiegelfrei. Großer Multimedia-Touchscreen. Bedienung auch über Sprachsteuerung, Knöpfe sowie Lautstärke-Drehregler. Induktives Handyladen nur optional. Genug Ablagen, doch kein Handschuhfach.  Innen- & Kofferraum Vorne viel Platz, hinten überzeugt die Kniefreiheit – die Innenhöhe ist bescheiden. Großer, gut nutzbarer Kofferraum, E-Heckklappe nur gegen Aufpreis. Fondlehnen im Verhältnis 2:1 in der Neigung verstell- sowie umlegbar. Stets ebene Ladefläche.  Dran & Drin Passable Serien-Mitgift samt großem Multimedia-System, Navi und 10 Lautsprechern, schlüssellosem Zugang (nur Türen), Sitzheizung und Wärmepumpe. Extras nur in großen und entsprechend teuren Paketen. Feine Materialien, penible Verarbeitung. Schutz & Sicherheit Top: Knieairbag Fahrer und Zentralairbag vorne Serie, dazu eine Armada an Assistenzsystemen von Spurfolge- bis Bergabfahr-Assistent. Sauber & Grün Mäßige Praxis-Reichweite  – knappe 300 Kilometer sind aber auch auf der Langstrecke möglich. Mittelmäßig: Wechselstrom-Laden mit bis zu 11 kW, Gleichstromladen mit bis zu 150 kW.  Preis & Kosten Deutlich teurer als die weniger noblen und schwächeren Plattform-Brüder, ausstattungsbereinigt etwa gleichauf mit dem Audi Q4 Sportback. Kurze Service-Intervalle, sehr dünnes Werkstatt-Netz. Hoher Stromverbrauch. Top: bis zu zehn Jahre Garantie.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1698607382417{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1698606966477{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Das auf den ersten Blick unüblich gestaltete RZ-Cockpit entpuppt sich als ergonomisch gelungen. Typisch für Lexus: feinste Materialen und Premium-Verarbeitung. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43bad1-7bc7"][vc_column_text]Synchronmotor v+h, Spitzenleistung 313 PS (230 kW), Dauerleistung 132 PS (179 kW), max. Drehmoment…

7.3

FAZIT

Feiner Elektro-Crossover mit mittelprächtiger, aber verlässlicher Reichweite.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

Synchronmotor v+h, Spitzenleistung 313 PS (230 kW), Dauerleistung 132 PS (179 kW), max. Drehmoment 432 Nm, Akku (netto) 64 kWh, Allradantrieb mit fixer Übersetzung, Scheibenbremsen v/h (bel.)

L/B/H 4805/1895/1635 mm, Radstand 2850 mm, 5 Sitze, Wendekreis k.A., Reifendimension v 235/60 R 18, h 255/55 R 18 (Testwagen-Bereifung v 235/50 R 20, h 255/45 R 20), Kofferraumvolumen 522–1515 l, Leergewicht (EU) 2130 kg, zul. Gesamtgewicht 2640 kg, max. Anh.-Last 750 kg

0–100 km/h 5,3 sec, 60–100 km/h 3,4 sec, Spitze 160 km/h, Steuer (jährl.) keine, Werkstätten in Österreich 12, Service alle 15.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbrauch kombiniert 16,8 kWh, Testverbrauch 21,3 kWh, Reichweite Norm/Test 440/300 km, Ladedauer bei 11 kW (100%) 6,5 Std, bei 150 kW Gleichstrom (80%) 30 Min

sechs Airbags plus Knieairbag Fahrer und Zentralairbag vorne, Adaptiv-Tempomat inkl. Stauassistent, Spurhalte-, Spurfolge-, Toterwinkel- und Querverkehrs-Assistent, Verkehrszeichenerkennung, Innenspiegel autom. abblendend, Licht- und Fernlichtsensor, Rückfahrkamera, el. klappbare Außenspiegel, Multimediasystem mit 14 Zoll-Touchscreen, Navigation, Sprachsteuerung, Soundsystem mit 10 LS, E-Fahrersitz, Sitzheizung v, Zweizonen-Klimaautomatik, schlüsselloser Zugang, Aluräder 18 Zoll, Wärmepumpe etc.

Technologie-Paket (Headup-Display, digitaler Innenspiegel, Einpark-Automatik etc.) € 8640,–, Executive-Paket (abgedunkelte Fondscheiben, Rundumkameras, induktives Handyladen, E-Heckklappe, Lenkrad-Heizung, Kunstleder-Polsterung, Panorama-Glasdach) € 4550,–, Luxury-Paket (Headup-Display, Fernlicht-Automatik, induktives Handyladen, Mark Levinson-Sound, abgedunkelte Fondscheiben, Einpark-Automatik, Rundumkameras, E-Heckklappe, Lenkrad-Heizung, Sitzheizung h, E-Vordersitze, Velourleder-Polsterung, Panorama-Glasdach dimmbar etc.) € 10.150,–, Design-Paket (Aluräder 20 Zoll, Zweifarbenlackierung etc.) € 300 bis 400,–