Test Cupra Leon Kombi 2.0 TSI DSG

10. Juli 2023
Keine Kommentare
3.678 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Cupra
Klasse:Kombi
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:190 PS
Testverbrauch:7,1 l/100km
Modelljahr:2023
Grundpreis:38.590 Euro

Test Cupra Leon Kombi: Im Gegensatz zum Kompakt-SUV Formentor ist der Cupra Leon Kombi kein völlig eigenständiges Modell, sondern ein enger Verwandter der Seat Leon Kombi. Dennoch schafften es die Katalanen, ihm einen eigenständigen Charakter zu verpassen. Der Unterschied lässt sich ganz gut anhand der beiden bekanntesten spanischen Rennfahrer, Carlos Sainz und Fernando Alonso, erklären: Der Seat entspricht dabei Sainz, ist also sportlich, aber nicht aggressiv und lässt in Sachen Dynamik Luft nach oben. Der Cupra ist hingegen ganz Alonso: frech, wild und immer so schnell, wie es nur irgendwie geht.

Sowohl Gasannahme als auch Brems-Feedback sind bei der getesteten schwächsten Ausbaustufe des Zweiliter-Benziners auf spontan gebürstet, die serienmäßige Progressivlenkung ist äußerst direkt, das Sportfahrwerk zeigt Härte. Sportsitze sind ebenso ab Werk verbaut wie formschöne 18 Zoll-Aluräder. Flotte Kurvenfahrt macht demnach viel Spaß, und auch die große Tour ist dank reichlich Passagier- und Laderaum kein Problem. Unterm Strich ist der Cupra Leon Kombi ein Statement: Ohne auf praktische Werte verzichten zu müssen, präsentiert man sich mit ihm als Autofan der ungezähmten Sorte, der dem Mainstream gern einmal den Gasfuß zeigt.

Die genaue Bewertung des Test Cupra Leon Kombi lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Juni 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen.

Fotos: Robert May

Motor & Getriebe

Der Zweiliter-Benziner agiert ohne jede Elektro-Unterstützung temperamentvoll und durchzugsstark. Bis auf die bissige Gasannahme arbeitet die obligatorische Doppelkupplungs-Automatik angenehm unauffällig. Dezenter Sound ohne Sport-Ambitionen.

Fahrwerk & Traktion

Das Cupra-Fahrwerk reagiert präzise auf Richtungsänderungen. Lastwechselreaktionen und Wankbewegungen kennt es nicht, aber auch kaum Komfort. Letzteres lässt sich durch Adaptiv-Dämpfer für 1013 Euro beheben. Direkt-präzise Lenkung, giftig ansprechende Bremsen. Traktion nur bei Nässe am Limit.

Bedienung & Multimedia

Ergonomie und Übersichtlichkeit sind top, bei der Bedienung gibt es Detailschwächen: Sitzheizung, Klima, Lautstärke, Navi etc. sind nur über ­fummelige Soft-Tasten oder über Touchscreen-Menüs ­steuerbar. Aufpreispflichtig: Smartphone-Anbindung, Sprachsteuerung und induktives Handyladen. Hervorragen­des Sport-Gestühl, passable Rundumsicht, viele brauchbare Ablagen.

Innen- & Kofferraum

Vorne wie hinten gibt es großzügige Platzverhältnis­se, auch das Volumen des 2:1 (­plus ­Ski-Durchreiche) erweiterbaren Kofferraums kann sich sehen lassen. Niedrige Ladekante, Fondlehnen auch vom Kofferraum aus umlegbar, höhenverstellbarer Ladeboden. Gepäckraum-Trennnetz für 225 Euro.

Dran & Drin

Komplette Sport-Ausstattung plus ­Dreizonen-Klima serienmäßig, sonst ist wenig los. Effektive Abhilfe schaffen das „Österreich-Paket“ und das „Technologie-Paket XL“ für zusammen 2000 Euro. Großteils gediegene Materialien, fehlerfreie Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit

Sieben Airbags inklusive Zentral-Luftpolster vorne. Gegen geringen Aufpreis gibt es Seitenairbags ­hinten plus Fahrer-Knieairbag. Kaum Assistenzsysteme – es sei denn, man greift zu einem von drei ­angebotenen (und fair bepreisten) Paketen.

Preis & Kosten

Bei rund 200 Benziner-PS gibt es wenig Konkurrenz: Skoda Octavia Combi und Kia ProCeed GT sind spürbar teurer, zweiterer besser bestückt. Fünf Jahre Garantie, dichtes Werkstatt-Netz, braver Verbrauch.

Test Cupra Leon Kombi (Cockpit)

Sportlich-übersicht­licher Arbeitsplatz mit überwiegend hochwertigen Materialien.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Test Cupra Leon Kombi: Im Gegensatz zum Kompakt-SUV Formentor ist der Cupra Leon Kombi kein völlig eigenständiges Modell, sondern ein enger Verwandter der Seat Leon Kombi. Dennoch schafften es die Katalanen, ihm einen eigenständigen Charakter zu verpassen. Der Unterschied lässt sich ganz gut anhand der beiden bekanntesten spanischen Rennfahrer, Carlos Sainz und Fernando Alonso, erklären: Der Seat entspricht dabei Sainz, ist also sportlich, aber nicht aggressiv und lässt in Sachen Dynamik Luft nach oben. Der Cupra ist hingegen ganz Alonso: frech, wild und immer so schnell, wie es nur irgendwie geht. Sowohl Gasannahme als auch Brems-Feedback sind bei der getesteten schwächsten Ausbaustufe des Zweiliter-Benziners auf spontan gebürstet, die serienmäßige Progressivlenkung ist äußerst direkt, das Sportfahrwerk zeigt Härte. Sportsitze sind ebenso ab Werk verbaut wie formschöne 18 Zoll-Aluräder. Flotte Kurvenfahrt macht demnach viel Spaß, und auch die große Tour ist dank reichlich Passagier- und Laderaum kein Problem. Unterm Strich ist der Cupra Leon Kombi ein Statement: Ohne auf praktische Werte verzichten zu müssen, präsentiert man sich mit ihm als Autofan der ungezähmten Sorte, der dem Mainstream gern einmal den Gasfuß zeigt. Die genaue Bewertung des Test Cupra Leon Kombi lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Juni 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen. Fotos: Robert May [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"] Motor & Getriebe Der Zweiliter-Benziner agiert ohne jede Elektro-Unterstützung temperamentvoll und durchzugsstark. Bis auf die bissige Gasannahme arbeitet die obligatorische Doppelkupplungs-Automatik angenehm unauffällig. Dezenter Sound ohne Sport-Ambitionen. Fahrwerk & Traktion Das Cupra-Fahrwerk reagiert präzise auf Richtungsänderungen. Lastwechselreaktionen und Wankbewegungen kennt es nicht, aber auch kaum Komfort. Letzteres lässt sich durch Adaptiv-Dämpfer für 1013 Euro beheben. Direkt-präzise Lenkung, giftig ansprechende Bremsen. Traktion nur bei Nässe am Limit. Bedienung & Multimedia Ergonomie und Übersichtlichkeit sind top, bei der Bedienung gibt es Detailschwächen: Sitzheizung, Klima, Lautstärke, Navi etc. sind nur über ­fummelige Soft-Tasten oder über Touchscreen-Menüs ­steuerbar. Aufpreispflichtig: Smartphone-Anbindung, Sprachsteuerung und induktives Handyladen. Hervorragen­des Sport-Gestühl, passable Rundumsicht, viele brauchbare Ablagen. Innen- & Kofferraum Vorne wie hinten gibt es großzügige Platzverhältnis­se, auch das Volumen des 2:1 (­plus ­Ski-Durchreiche) erweiterbaren Kofferraums kann sich sehen lassen. Niedrige Ladekante, Fondlehnen auch vom Kofferraum aus umlegbar, höhenverstellbarer Ladeboden. Gepäckraum-Trennnetz für 225 Euro. Dran & Drin Komplette Sport-Ausstattung plus ­Dreizonen-Klima serienmäßig, sonst ist wenig los. Effektive Abhilfe schaffen das „Österreich-Paket“ und das „Technologie-Paket XL“ für zusammen 2000 Euro. Großteils gediegene Materialien, fehlerfreie Verarbeitung. Schutz & Sicherheit Sieben Airbags inklusive Zentral-Luftpolster vorne. Gegen geringen Aufpreis gibt es Seitenairbags ­hinten plus Fahrer-Knieairbag. Kaum Assistenzsysteme – es sei denn, man greift zu einem von drei ­angebotenen (und fair bepreisten) Paketen. Preis & Kosten Bei rund 200 Benziner-PS gibt es wenig Konkurrenz: Skoda Octavia Combi und Kia ProCeed GT sind spürbar teurer, zweiterer besser bestückt. Fünf Jahre Garantie, dichtes Werkstatt-Netz, braver Verbrauch.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1688993014846{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1688988215470{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Sportlich-übersicht­licher Arbeitsplatz mit überwiegend hochwertigen Materialien.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb437d6e-8252"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1984 ccm, 190 PS (140 kW) bei 4200/min, max. Drehmoment 320…

7.4

FAZIT

Sehr sportlicher Kompakt-Kombi mit dennoch hohem Praxiswert.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

R4, 16V, Turbo, 1984 ccm, 190 PS (140 kW) bei 4200/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1500/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.)

L/B/H 4657/1799/1463 mm, Radstand 2681 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,5 m, Reifendimension 225/40 R 18, Tankinhalt 50 l, Reichweite 705 km, Kofferraumvolumen 620–1600 l, Leergewicht (EU) 1515 kg, zul. Gesamtgewicht 2050 kg, max. Anh.-Last 1600 kg

0–100 km/h 7,5 sec, Spitze 230 km/h, Steuer (jährl.) € 1088,64, Werkstätten in Österreich 171, Service alle 30.000 km (erstmals nach 2 Jahren, danach jährl.), WLTP-Normverbrauch kombiniert 6,8 l, Testverbrauch 7,1 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 154/163 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Zentral-Airbag v, Notbrems-, Spurhalte-, Ausweich- und Ab-biege-Assistent, LED-Scheinwerfer, Tempomat, Innenspiegel aut. abblendend, Außenspiegel el. klappbar, Dreizonen-Klimaautomatik, akust. Einparkhilfe h, digitale Instrumente, 10,25 Zoll-Touchscreen, Audiosystem mit 6 LS, DAB-Tuner, 4x USB-C, Lenkrad- und Sitzheizung, Progressivlenkung, Sportsitze, Sportfahrwerk, schlüsselloser Zugang, abgedunkelte Fondscheiben, Alufelgen 18 Zoll etc.

Seitenairbags h plus Knieairbag Fahrer € 435,–, Österreich-Paket (Rückfahrkamera, akust. Einparkhilfe v, Parklenk-Assistent, Android Auto und Apple CarPlay, heizbare Vordersitze) € 891,–, Technologie-Paket XL (Spurführungs-, Stau-, Querverkehrs-, Parklenk- u. Fernlicht-Assistent, Adaptiv-Tempomat, Toterwinkel- u. Ausstiegs-Warner, Verkehrszeichen-Erkennung, Navigation, Sprachsteuerung, Online-Verkehrsinfos, induktives Handyladen etc.) € 1187,–

Matrix-LED-Scheinwerfer € 829,–, Navigation € 767,–, Android Auto & Apple CarPlay € 225,–, induktives Handyladen € 266,–, Beats Audio Sound € 655,–, E-Fahrersitz inkl. Memory € 717,–, Lederpolsterung ab € 1730,–, Panorama-Glasdach € 1407,–, E-Heckklappe mit Sensorsteuerung € 655,–, Metallic-Lack ab € 788,– etc.