Test Honda ZR-V e:HEV 2.0 i-MMD Hybrid Advance

28. September 2023
Keine Kommentare
1.696 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Honda
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:184 PS
Testverbrauch:6,5 l/100km
Modelljahr:2023
Grundpreis:48.690 Euro

Test Honda ZR-V: Selbst wenn man bei einer Probefahrt von einem Elektroauto angetan war – Reichweiten-Angst und Lade-Problematik stellen für viele die größten Hürden dar. Honda könnte manche dieser Zweifler überzeugen: Der ZR-V tankt konventionell Sprit, fühlt sich aber nach reinem Stromer an – wie übrigens alle aktuellen Hybrid-Modelle der Marke. Kein Wunder: Das Eingang-Getriebe ist das gleiche wie bei einem Elektroauto, den Antrieb übernimmt der Elektromotor. Der Saug-Benziner dient zum Laden der kleinen Batterie, direkt Kraft überträgt er nur bei Geschwindigkeiten über 100 km/h. 

Preislich liegt der ZR-V zwischen den Brüdern HR-V und C-RV, bei den Außenabmessungen kommt er dem großen SUV des Hauses ziemlich nahe – nicht jedoch beim Platzangebot. In Sachen Raumausnutzung in dieser Honda also kein Hit, leicht nachbessern lässt er sich freilich, wenn man nicht zur Top-Ausstattung „Advance“ greift, sondern zur auch nicht ärmlichen „Sport“-Mitgift – das fehlende Panoramadach bringt dann nämlich etwas mehr Kopffreiheit und der fehlende Subwoofer zehn Liter mehr Kofferraum. 4000 Euro spart man dann obendrein, weil man unter anderem auch auf Lenkrad-Heizung, Headup-Display und Fernlicht-Automatik verzichten muss. 

Die genaue Bewertung des Test Honda ZR-V lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe September 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen.

Foto: Robert May

Motor & Getriebe

Geschmeidiges Zusammenspiel aus kultiviertem Saugbenziner und oft aktivem E-Motor, keine Gangwechsel, da nur eine Fahrstufe. Rekuperation via Lenkrad-Paddels einstellbar.  

Fahrwerk & Traktion

Gelungener Mix aus mehr als genug Fahrkomfort und agilem Handling samt wank- und ­tückenfreiem Kurvenfahrverhalten. Lenkung: präzise, ausreichend direkt. Gut dosierbare Bremsen, Traktion auf trocke­ner Fahrbahn nie ein Problem.

Bedienung & Multimedia

Gute Sitzposition, weitgehend ordentliche Ergonomie, Digital-Instrumente tadellos ablesbar. Für die wichtigsten Funktionen gibt es ­echte Schalter und Drehregler, etwa am Lenkrad. Recht leicht zu durchschauendes ­Multimediasystem, Sprachsteuerung mittelmäßig. Fein: ­kabelloses Smartphone-Laden und -Anbinden, ­USB-Anschlüsse auch hinten, genug Ablagen, praktisches Headup-Display.

Innen- & Kofferraum

Bis auf die inferiore Fond-Kopffreiheit genug Passagierplatz. Kofferraum: Volumen OK, gute Nutzbarkeit, relativ niedrige Ladekante, Boden (mit kleinem Fach) auch nach Umlegen der 2:1-Fondlehnen eben. Die E-Heckklappe schwingt weit auf. 

Dran & Drin

In der besten von drei Ausstattungsstufen recht ansehnlich bestückt, kaum Extras – und die zu überraschend geschmalzenen Tarifen. Verarbeitung sauber und mittelmäßig solide, die Materialien hinterlassen einen mehr als ansehnlichen Eindruck. 

Schutz & Sicherheit

Mehr Airbags als klassenüblich – auch die Anzahl der stets serienmäßigen Assistenzsysteme gefällt, sie agieren bisweilen jedoch leicht nervig (Speedlimit-Überschreitung), hypernervös (Auffahr-Warner) oder fantasievoll (Verkehrszeichen).

Preis & Kosten

Preislich im oberen Bereich der Mitbewerber. Durchaus sparsamer Praxis-Verbrauch, vor allem innerorts. Drei Jahre Garantie, fünf auf die Hybrid-Komponenten. Eher dünnes Werkstatt-Netz, Inspektion verschleißabhängig. Garantie-Erweiterung auf fünf Jahre bzw. 100.000 Kilometer für 2190 Euro extra.

Test Honda ZR-V (Cockpit)

Ergonomisch ein­wandfreier Arbeitsplatz, der Multimedia-Schirm ist freilich leicht zum Beifahrer geneigt. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Test Honda ZR-V: Selbst wenn man bei einer Probefahrt von einem Elektroauto angetan war – Reichweiten-Angst und Lade-Problematik stellen für viele die größten Hürden dar. Honda könnte manche dieser Zweifler überzeugen: Der ZR-V tankt konventionell Sprit, fühlt sich aber nach reinem Stromer an – wie übrigens alle aktuellen Hybrid-Modelle der Marke. Kein Wunder: Das Eingang-Getriebe ist das gleiche wie bei einem Elektroauto, den Antrieb übernimmt der Elektromotor. Der Saug-Benziner dient zum Laden der kleinen Batterie, direkt Kraft überträgt er nur bei Geschwindigkeiten über 100 km/h.  Preislich liegt der ZR-V zwischen den Brüdern HR-V und C-RV, bei den Außenabmessungen kommt er dem großen SUV des Hauses ziemlich nahe – nicht jedoch beim Platzangebot. In Sachen Raumausnutzung in dieser Honda also kein Hit, leicht nachbessern lässt er sich freilich, wenn man nicht zur Top-Ausstattung „Advance“ greift, sondern zur auch nicht ärmlichen „Sport“-Mitgift – das fehlende Panoramadach bringt dann nämlich etwas mehr Kopffreiheit und der fehlende Subwoofer zehn Liter mehr Kofferraum. 4000 Euro spart man dann obendrein, weil man unter anderem auch auf Lenkrad-Heizung, Headup-Display und Fernlicht-Automatik verzichten muss.  Die genaue Bewertung des Test Honda ZR-V lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe September 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen. Foto: Robert May [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"] Motor & Getriebe Geschmeidiges Zusammenspiel aus kultiviertem Saugbenziner und oft aktivem E-Motor, keine Gangwechsel, da nur eine Fahrstufe. Rekuperation via Lenkrad-Paddels einstellbar.   Fahrwerk & Traktion Gelungener Mix aus mehr als genug Fahrkomfort und agilem Handling samt wank- und ­tückenfreiem Kurvenfahrverhalten. Lenkung: präzise, ausreichend direkt. Gut dosierbare Bremsen, Traktion auf trocke­ner Fahrbahn nie ein Problem. Bedienung & Multimedia Gute Sitzposition, weitgehend ordentliche Ergonomie, Digital-Instrumente tadellos ablesbar. Für die wichtigsten Funktionen gibt es ­echte Schalter und Drehregler, etwa am Lenkrad. Recht leicht zu durchschauendes ­Multimediasystem, Sprachsteuerung mittelmäßig. Fein: ­kabelloses Smartphone-Laden und -Anbinden, ­USB-Anschlüsse auch hinten, genug Ablagen, praktisches Headup-Display. Innen- & Kofferraum Bis auf die inferiore Fond-Kopffreiheit genug Passagierplatz. Kofferraum: Volumen OK, gute Nutzbarkeit, relativ niedrige Ladekante, Boden (mit kleinem Fach) auch nach Umlegen der 2:1-Fondlehnen eben. Die E-Heckklappe schwingt weit auf.  Dran & Drin In der besten von drei Ausstattungsstufen recht ansehnlich bestückt, kaum Extras – und die zu überraschend geschmalzenen Tarifen. Verarbeitung sauber und mittelmäßig solide, die Materialien hinterlassen einen mehr als ansehnlichen Eindruck.  Schutz & Sicherheit Mehr Airbags als klassenüblich – auch die Anzahl der stets serienmäßigen Assistenzsysteme gefällt, sie agieren bisweilen jedoch leicht nervig (Speedlimit-Überschreitung), hypernervös (Auffahr-Warner) oder fantasievoll (Verkehrszeichen). Preis & Kosten Preislich im oberen Bereich der Mitbewerber. Durchaus sparsamer Praxis-Verbrauch, vor allem innerorts. Drei Jahre Garantie, fünf auf die Hybrid-Komponenten. Eher dünnes Werkstatt-Netz, Inspektion verschleißabhängig. Garantie-Erweiterung auf fünf Jahre bzw. 100.000 Kilometer für 2190 Euro extra.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1695895541207{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1695894912915{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Ergonomisch ein­wandfreier Arbeitsplatz, der Multimedia-Schirm ist freilich leicht zum Beifahrer geneigt. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb436dee-0cd5"][vc_column_text]R4, 16V, 1993 ccm, 143 PS (105 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 186 Nm bei 4500/min, E-Motor (=Systemleistung) 184 PS (135…

7.1

FAZIT

Komfortabler und dabei recht spaßiger ­Hybrid-SUV, ansatzweise familientauglich.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

R4, 16V, 1993 ccm, 143 PS (105 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 186 Nm bei 4500/min, E-Motor (=Systemleistung) 184 PS (135 kW) bzw. 315 Nm, Akku 1,75 kWh, Eingang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.)

L/B/H 4568/1840/1620 mm, Radstand 2657 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Reifendimension 225/55 R 18, Tankinhalt 57 l, Reichweite 880 km, Kofferraumvolumen 380–1301 l, Leergewicht (EU) 1710 kg, zul. Gesamtgewicht 2155 kg, max. Anh.-Last 750 kg

0–100 km/h 8,0 sec, Spitze 173 km/h, Steuer (jährl.) € 596,16, Werkstätten in Österreich 55, Service verschleißabhängig, WLTP-Normverbr. kombiniert 5,8 l, Testverbrauch 6,5 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 132/149 g/km

sechs Airbags plus Zentralairbag und Knieairbags vorne, Notbrems-, Toterwinkel- und Spurführungs-Assistent, Kollisionswarner, Adaptiv-Tempomat, Verkehrszeichenerkennung, Bergabfahrhilfe, Headup-Display, LED-Scheinwerfer mit aut. Fernlicht, Licht- und Regensensor, Zweizonen-Klimaautomatik, Digital-Armaturen 10,2 Zoll, Touchscreen 9 Zoll, Navigation, Sprachsteuerung, Bose-Sound mit 12 LS, DAB-Tuner, Android Auto & Apple CarPlay (kabellos), heizbare E-Vordersitze, Lenkradheizung, induktives Smartphone-Laden, Leder/Kunstleder-Polsterung, akustische Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, aut. abblend. Innenspiegel, el. klappbare Außenspiegel, schlüsselloser Zugang, E-Parkbremse inkl. Auto-Hold, E-Heckklappe, abgedunkelte Fondscheiben, Alarmanlage, Panorama-Glasdach, 18 Zoll-Aluräder etc.

Robust-Paket (Zierleiste v/h, ­Trittbretter, Schmutzfänger etc.) € 1690,–, Innenraum-Be-leuchtungs-Paket (weiße Beleuchtungs-Elemente, beleuchtete Einstiegsleisten und Ladekante etc.) € 1550,–, Anhängekupplung € 1090,– (schwenkbar € 1650,–), Aero-Paket (Sport-Stoßfänger v/h, Zierleiste Heckklappe etc.) € 2190,–, 19 Zoll-Aluräder € 2990,–, Metallic-/Premium-Lackierung € 850,–/1050,– etc.