Test Lexus RX 450h+ Executive Line

25. Juli 2023
Keine Kommentare
2.159 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Lexus
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:309 PS
Testverbrauch:2,3–6,5 l/100km
Modelljahr:2023
Grundpreis:81.650 Euro

Test Lexus RX: Bereits seit dem Jahr 2000 ist das SUV-Urgestein von Lexus in Europa erhältlich, nun ist wieder einmal eine neue Generation am Start. Vor allem im Innenraum erkennt man die Modernisierung deutlich (Stichwort: 14 Zoll-Multimediasystem, bekannt aus dem kleineren, plattformgleichen NX), doch auch außen hat sich einiges getan. Nachdem jedoch das Nobel-Schiff optisch nicht mehr ganz so wuchtig wirkt (beispielsweise durch einen kleinen Grill und schlankere Lichter) und gänzlich auf den Sechszylinder verzichtet, geht der Gesamteindruck etwas mehr Richtung Toyota.

Der getestet Antriebsstrang kommt quasi 1:1 vom Mutter-Konzern, er ist so beispielsweise im RAV4 oder im Technik-Bruder Suzuki Across verfügbar. Auch wenn die Motorisierung den Zwei-Tonner adäquat vorantreibt und noch dazu recht sparsam agiert, kann man sich gegen den Eindruck nicht wehren, dass zu einem Auto in dieser Preisklasse ein noblerer Motor besser passen würde. Doch Lexus ist keinesfalls in schlechter Gesellschaft: Auch Mercedes kombiniert im Plug-In-Hybrid GLE einen Vierzylinder mit einem Elektromotor. Nur BMW hält mit dem X5 und dem Sechszylinder-Hybrid die Fahnenstange für ansprechende Verbrenner hoch. Die genaue Bewertung des Test Lexus RX lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Juni 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen.

Fotos: Robert May

Motor & Getriebe

Geschmeidiges Zusammenspiel aus großvolumigem Saug-Benziner und den beiden E-Motoren. Stets ausreichend Leistungs-Reserven. Gummiband-
Effekt der stufenlosen Automatik kaum spürbar. 

Fahrwerk & Traktion

Gute Mischung aus Komfort und recht dynamischem Kurven-Verhalten (mit leichten Wank-Bewegungen). Sehr sicher abgestimmt, zarte Tendenz zum Untersteuern. Feinfühlige Lenkung mit ausgewogenem Widerstand. Top-Traktion, gut dosierbare Bremsen.

Bedienung & Multimedia

1A-Sitzposition, ergonomisch einwandfrei. Gewöhnungsbedürftiges, weil etwas unübersichtliches, aber logisch aufgebautes Multimediasystem. Bedienung über Touchscreen, echte Knöpfe und Drehregler. Zahlreiche Ablagen. Schlechte Übersicht, Rundumkameras jedoch Serie. Für einen Plug-In gute Anhängelast und hohe (Benziner-)Reichweite.

Innen- & Kofferraum

Großzügige Platzverhältnisse in beiden Sitzreihen, Top-Beinfreiheit im Fond. Die Größe des gut nutzbaren Kofferraums liegt unter dem Klassenschnitt, die Ladefläche ist zudem nach dem Umlegen der 2:1:2-Lehnen etwas ansteigend. Kleines Kellerfach. 

Dran & Drin

In der zweithöchsten Ausstattungsstufe recht fein ausgestattet. Extras wie Premium-Sound, Einpark-Automatik, Hinterachs-Lenkung oder adaptive Dämpfer nur bei ande­ren Ausstattungslinien bzw. Motorisierungen. ­Feine Materialien, 1A-Verarbeitung.  

Schutz & Sicherheit

Tolles Luftpolster-Aufgebot: Hintere Seitenairbags sowie Zentralairbag gehören zur Serienausstattung. Zahlreiche Assistenzsysteme ab Werk, die volle Ausstattung kostet jedoch Aufpreis.

Reichweite & Laden

Die Werksangabe von 68 Kilometern konnte im Test nur knapp nicht erreicht werden. Es können bis zu 6,6 kW Wechselstrom aufgenommen werden, eine Vollladung dauert dann bloß zweieinhalb Stunden.

Preis & Kosten

Im Vergleich der Luxus-SUV dramatisch günstiger als Mercedes GLE und BMW X5, dabei besser bestückt. Drei Jahre Fahrzeug-Garantie, bis zu zehn Jahre bei Service-Treue in einer der wenigen Marken-Werkstätten. Jahres-Inspektion Pflicht. Sehr sparsamer Hybrid-Antrieb.

Test Lexus RX (Cockpit)

Feine RX-Fahrerumgebung mit neuem großen Multimedia-Schirm. Softtouch-Tasten am Lenkrad und zur Türöffnung kommen mit dem „Techno­logie-Paket“.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Test Lexus RX: Bereits seit dem Jahr 2000 ist das SUV-Urgestein von Lexus in Europa erhältlich, nun ist wieder einmal eine neue Generation am Start. Vor allem im Innenraum erkennt man die Modernisierung deutlich (Stichwort: 14 Zoll-Multimediasystem, bekannt aus dem kleineren, plattformgleichen NX), doch auch außen hat sich einiges getan. Nachdem jedoch das Nobel-Schiff optisch nicht mehr ganz so wuchtig wirkt (beispielsweise durch einen kleinen Grill und schlankere Lichter) und gänzlich auf den Sechszylinder verzichtet, geht der Gesamteindruck etwas mehr Richtung Toyota. Der getestet Antriebsstrang kommt quasi 1:1 vom Mutter-Konzern, er ist so beispielsweise im RAV4 oder im Technik-Bruder Suzuki Across verfügbar. Auch wenn die Motorisierung den Zwei-Tonner adäquat vorantreibt und noch dazu recht sparsam agiert, kann man sich gegen den Eindruck nicht wehren, dass zu einem Auto in dieser Preisklasse ein noblerer Motor besser passen würde. Doch Lexus ist keinesfalls in schlechter Gesellschaft: Auch Mercedes kombiniert im Plug-In-Hybrid GLE einen Vierzylinder mit einem Elektromotor. Nur BMW hält mit dem X5 und dem Sechszylinder-Hybrid die Fahnenstange für ansprechende Verbrenner hoch. Die genaue Bewertung des Test Lexus RX lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe Juni 2023 von Alles Auto, hier online zu bestellen. Fotos: Robert May [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"] Motor & Getriebe Geschmeidiges Zusammenspiel aus großvolumigem Saug-Benziner und den beiden E-Motoren. Stets ausreichend Leistungs-Reserven. Gummiband- Effekt der stufenlosen Automatik kaum spürbar.  Fahrwerk & Traktion Gute Mischung aus Komfort und recht dynamischem Kurven-Verhalten (mit leichten Wank-Bewegungen). Sehr sicher abgestimmt, zarte Tendenz zum Untersteuern. Feinfühlige Lenkung mit ausgewogenem Widerstand. Top-Traktion, gut dosierbare Bremsen. Bedienung & Multimedia 1A-Sitzposition, ergonomisch einwandfrei. Gewöhnungsbedürftiges, weil etwas unübersichtliches, aber logisch aufgebautes Multimediasystem. Bedienung über Touchscreen, echte Knöpfe und Drehregler. Zahlreiche Ablagen. Schlechte Übersicht, Rundumkameras jedoch Serie. Für einen Plug-In gute Anhängelast und hohe (Benziner-)Reichweite. Innen- & Kofferraum Großzügige Platzverhältnisse in beiden Sitzreihen, Top-Beinfreiheit im Fond. Die Größe des gut nutzbaren Kofferraums liegt unter dem Klassenschnitt, die Ladefläche ist zudem nach dem Umlegen der 2:1:2-Lehnen etwas ansteigend. Kleines Kellerfach.  Dran & Drin In der zweithöchsten Ausstattungsstufe recht fein ausgestattet. Extras wie Premium-Sound, Einpark-Automatik, Hinterachs-Lenkung oder adaptive Dämpfer nur bei ande­ren Ausstattungslinien bzw. Motorisierungen. ­Feine Materialien, 1A-Verarbeitung.   Schutz & Sicherheit Tolles Luftpolster-Aufgebot: Hintere Seitenairbags sowie Zentralairbag gehören zur Serienausstattung. Zahlreiche Assistenzsysteme ab Werk, die volle Ausstattung kostet jedoch Aufpreis. Reichweite & Laden Die Werksangabe von 68 Kilometern konnte im Test nur knapp nicht erreicht werden. Es können bis zu 6,6 kW Wechselstrom aufgenommen werden, eine Vollladung dauert dann bloß zweieinhalb Stunden. Preis & Kosten Im Vergleich der Luxus-SUV dramatisch günstiger als Mercedes GLE und BMW X5, dabei besser bestückt. Drei Jahre Fahrzeug-Garantie, bis zu zehn Jahre bei Service-Treue in einer der wenigen Marken-Werkstätten. Jahres-Inspektion Pflicht. Sehr sparsamer Hybrid-Antrieb.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1690285545903{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1690285120956{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Feine RX-Fahrerumgebung mit neuem großen Multimedia-Schirm. Softtouch-Tasten am Lenkrad und zur Türöffnung kommen mit dem „Techno­logie-Paket“.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb432ea2-6cf2"][vc_column_text]R4, 2487 ccm, 185 PS (136 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 227…

7.8

FAZIT

Edler Groß-SUV mit reifem Hybrid-Antrieb.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 2487 ccm, 185 PS (136 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 227 Nm bei 3200/min, E-Motor v: 182 PS (134 kW) bzw. 270 Nm, E-Motor h: 54 PS (40 kW) bzw. 121 Nm, Systemleistung 309 PS (227 kW), Akku 18,1 kWh, stufenlose Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.)

L/B/H 4890/ 1920/1695 mm, Radstand 2850 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,6 m, Reifendimension 235/50 R 21, Tankinhalt 55 l, Reichweite 850 km (plus elektr. 64), Kofferraumvolumen 461–1678 l, Leergewicht (EU) 2185 kg, zul. Gesamtgew. 2780 kg, max. Anh.-Last 2000 kg

0–100 km/h 6,5 sec, Spitze 200 (el. 135) km/h, Steuer (jährl.) € 682,56, Werkstätten in Österreich 12, Service alle 15.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbrauch kombiniert 1,1 l, Testverbrauch 2,3–6,5 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 25/53–150 g/km

acht Airbags, Zentralairbag v, Verkehrszeichen-Erkennung, Abbiege- und Ausstiegs-Warner, Querverkehrs-Warner h, Notbrems-, Toterwinkel-, Spurhalte und Spurfolge-Assistent, Ab-standsregel-Tempomat, Einparkhilfe v/h, 360-Grad-Kamera, LED-Scheinwerfer, Fernlicht-Automatik, Lederpolsterung, schlüsselloser Zugang, sensorgesteuerte E-Heckklappe, Multimediasystem mit 14 Zoll-Touchscreen, DAB-Tuner, Soundsystem mit 12 LS, Navigation, induktives Handyladen, Smartphone-Anbindung, el. klappbare Außenspiegel, automatisch abblend. Innenspiegel, el. verstell- und heizbares Multifunktions-Lederlenkrad, Sitzheizung u. -kühlung v, E-Vordersitze inkl. Memory-Funktion fahrerseitig, Holz-Dekor, abgedunkelte Fond-Scheiben, 21 Zoll-Aluräder, heizbare Frontscheibe etc.

Metallic-Lack € 1200,–, Technologie Paket (Querverkehrs-Warner v, Headup-Display, digitale Instrumente etc.) € 1600,–